So sind Betrieb und Firmeninhaber gut geschützt

 - 

(verpd) Firmeninhaber können selbst entscheiden, wie und was sie arbeiten möchten. Doch sie müssen auch selbst für eigene Irrtümer, Mitarbeiterfehler oder Unvorhergesehenes wie den Ausfall einer Maschine geradestehen. Bei der Frage, welcher Versicherungsschutz die Existenz für den Unternehmer und das Unternehmen in solchen Fällen sichert, hilft eine Broschüre weiter.

Für Selbstständige gibt es diverse Möglichkeiten, sich und ihren Betrieb gegen zahlreiche Risiken, die im Falle des Falles sogar den finanziellen Ruin bedeuten können, abzusichern. Eine kalkulierbare und im Vergleich zu anderen Möglichkeiten auch günstige Form der Absicherung bieten diverse angebotene Versicherungslösungen.

Informationen zum Absicherungsbedarf ...

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherer e.V. (GDV) hat diesbezüglich in der herunterladbaren Broschüre „Mehr Sicherheit für Betriebe und Freiberufler“ zahlreiche Tipps und Checklisten für den richtigen Versicherungsschutz für Selbstständige zusammengefasst. Unter anderem wird hier detailliert der Absicherungsbedarf von Existenzgründern sowie von etablierten Selbstständigen und expandierenden Firmen, aber auch von jungen bis älteren Unternehmern beschrieben.

Außerdem wird erklärt, welcher Versicherungsschutz weniger wichtig und welcher für die meisten Selbstständigen unabdingbar ist. Checklisten, welche Gefahren und Risiken für den Betrieb im Einzelnen existenzbedrohend oder eher unbedeutend sind, unterstützen bei der Ermittlung des passenden Versicherungsschutzes.

... bis hin zur Mitarbeiterbindung und zur persönlichen Altersvorsorge

Enthalten sind zudem Informationen, wie zum Beispiel gute Mitarbeiter durch eine betriebliche Absicherung gehalten werden können und welche steuerlichen Vorteile dies für das Unternehmen hat. Daneben gibt es eine verständliche Erklärung der wichtigsten Versicherungsbegriffe sowie zu den gängigsten Sachversicherungen, wie die Betriebshaftpflicht-, Produkthaftpflicht- oder die Betriebsunterbrechungs-Versicherung.

Abgerundet wird die Broschüre durch konkrete Tipps und Hilfen, wie sich Selbstständige gegen persönliche Risiken wie Unfall, Krankheit oder Berufsunfähigkeit absichern können und was sie bei der Altersvorsorge beachten sollten.

Weitere News zum Thema

  • Wo die meisten Fahrräder geklaut werden

    [] (verpd) In Relation zur Einwohnerzahl wurden in den drei Stadtstaaten Bremen, Hamburg und Berlin die meisten Fahrräder geklaut, im Saarland die wenigsten, wie aus der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS 2016) hervorgeht. Insgesamt ist die Zahl der geklauten Drahtesel erneut leicht zurückgegangen. mehr

  • Gegen den Hitzschlag von Smartphone und Co.

    [] (verpd) An sonnigen und heißen Tagen ist ein besonders sorgsamer Umgang mit dem elektronischen Equipment wie Smartphone, Tablet-PC, E-Book-Reader und Digitalkameras wichtig. Denn liegen die Geräte beispielsweise in der prallen Sonne oder im Auto, kann die Hitze zu schweren Beschädigungen an der Elektronik führen. mehr

  • So bleibt ein Schaden an der Photovoltaikanlage bezahlbar

    [] (verpd) Nach Angaben der Bundesnetzagentur gibt es hierzulande rund 1,6 Millionen Photovoltaikanalgen, die auf Hausdächern, aber auch auf Feldern installiert sind. Alleine eine solche Stromerzeugungsanlage auf einem Wohngebäude kostet einige Tausend Euro. Es gibt allerdings diverse Risiken, die zu einer Beschädigung oder Zerstörung der Anlage führen können. Das daraus resultierende Kostenrisiko lässt sich jedoch mit bestimmten Versicherungspolicen absichern. mehr

  • Einbruchrisiko mit staatlicher Hilfe minimieren

    [] (verpd) Früher wurde der Einbau von Einbruchschutz-Maßnahmen nur dann staatlich gefördert, wenn gleichzeitig eine energetische Sanierung beziehungsweise ein seniorengerechter Umbau vorgenommen wurde. Mittlerweile werden aber auch Einzelmaßnahmen unterstützt und zwar entweder durch einen Zuschuss oder durch einen zinsgünstigen Kredit. mehr

  • Damit ein Brand im Betrieb nicht den Ruin bedeutet

    [] (verpd) Viele Firmeninhaber, die sich über die Folgen eines Brandes im Betrieb Gedanken machen, haben in erster Linie die daraus entstehenden Sachschäden am Geschäftsgebäude und der Einrichtung sowie an den Maschinen, Waren und Vorräten im Blick. Dabei ist das Schadenrisiko noch deutlich höher, denn wegen eines Brandes kommt es nicht selten auch zu Störungen des Betriebsablaufs bis hin zum Betriebs- oder Produktionsstillstand und damit unter anderem zu Ertragsausfällen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.