Helfende Hände in Notlagen

 - 

(verpd) In vielen Situationen, wie nach einem Unfall im Ausland oder einem plötzlich notwendigen Krankenhausaufenthalt einer Alleinerziehenden, ist nicht nur eine finanzielle, sondern auch eine persönliche Hilfe notwendig, um den Notfall ohne zusätzliche Probleme zu bestehen.

Es gibt zahlreiche Situationen, in denen eine schnelle persönliche Unterstützung notwendig ist, um weitere Schäden oder Probleme zu verhindern. So benötigen vor allem Senioren, Singles oder Alleinerziehende nach einem Unfall oder einer plötzlichen Krankheit jemanden, der sich um die alltäglichen Dinge wie Haushalt, Kinderbetreuung oder notwendige Fahrdienste zum Arzt kümmert.

Für Autofahrer ist es nach einem Unfall oder einer Panne im Ausland eine Erleichterung, wenn beispielsweise eine schnelle Kfz-Reparatur organisiert wird, ohne dass sie sich darum kümmern müssen. Reisende, die aufgrund eines Unfalles oder einer plötzlich eintretenden Krankheit eine medizinische Behandlung im Ausland benötigen, sind froh, wenn ihnen ein deutsch sprechender Arzt weiterhilft. Für diese und diverse andere Notsituationen bietet die Versicherungswirtschaft neben einer finanzielle Absicherung, auch ganz konkrete individuelle Hilfen an.

Assistance-Leistungen für Kfz-Fahrer

Eine typische Police, die derartige Assistance-Leistungen enthält, ist der Kfz-Schutzbrief. Ein Schutzbriefinhaber, der mit seinem eigenen Auto unterwegs ist, erhält zum Beispiel im Falle einer Erkrankung oder eines Unfalles während einer Urlaubsreise oftmals einen Ersatzfahrer gestellt, der das Fahrzeug und/oder auch die mitfahrenden Kinder wieder zurück nach Hause bringt. Bei einem Unfall oder einer Kfz-Panne wird meist die Reparatur und wenn nötig ein Ersatzteilversand zur Reparaturwerkstatt vom Versicherer organisiert.

Auch in manchen Pflege-, Hausrat- und Unfallversicherungs-Verträgen lassen sich ähnliche persönliche Notfallleistungen optional mitversichern oder sind bereits automatisch vereinbart. Bei einigen Unfallversicherungs-Policen organisiert und bezahlt der Versicherer seinem Kunden zum Beispiel für einen gewissen Zeitraum eine Haushaltshilfe, die sich um den Haushalt kümmert, oder auch eine Kinderbetreuung, falls der Versicherte wegen des Unfalles dazu nicht in der Lage ist.

Von der Haushaltshilfe und der Kinderbetreuung bis zum Pflegedienst

Je nach vereinbarten Unfallversicherungs-Leistungen wird beispielsweise von manchen Versicherern ein persönlicher Beistand für die Grundpflege, wie Waschen und Anziehen, für die Essenszubereitung oder als Begleitung für Behörden- und Arztgänge organisiert. Solche und andere Assistance-Leistungen werden auch im Rahmen einiger privater Pflegezusatz-Versicherungen mit angeboten. Diverse Kranken- und Pflegeversicherer unterstützen ihre Kunden beispielsweise im Pflegefall aktiv bei der Auswahl und Vermittlung eines ambulanten Pflegedienstes oder stationären Pflegeheimes.

Auch in der Hausratversicherung oder im sogenannten Haus- und Wohnungsschutzbrief können derartige Hilfeleistungen mitversichert werden. Mancher Versicherer vermittelt seinen Kunden im Schadenfall beispielsweise qualifizierte, ortsnahe Fachhandwerker wie einen Schlüsseldienst- oder Rohrreinigungsservice, einen Elektro-, Heizungs- oder Sanitärinstallateur oder einen Experten zur Schädlingsbekämpfung. Selbst eine durch Unfall, Krankheit oder Tod notwendige kurzfristige Kinder- und/oder Haustierbetreuung wird, wenn in der Police vereinbart, vom Versicherer organisiert.

Weitere News zum Thema

  • Einbrecher bevorzugen die Dunkelheit

    [] (verpd) Nach Angaben der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes wird rund die Hälfte aller Einbrüche in der dunklen Jahreszeit verübt. Experten erklären, wie sich das Einbruchrisiko minimieren lässt. mehr

  • Damit nicht statt des Christkindes die Feuerwehr kommt

    [] (verpd) Offenes Feuer und Elektrizität sind die Ursache für über die Hälfte aller Brände hierzulande, wie der Statistik des Instituts für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V. (IFS) zu entnehmen ist. Besonders häufig brennt es laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) im Dezember. Worauf man im Einzelnen achten sollte, damit die Brandgefahr möglichst gering ist. mehr

  • Die häufigsten und teuersten Kasko-Schäden

    [] (verpd) Glasbruch war 2015 die häufigste wie auch insgesamt die teuerste Schadenursache in der Teil- und Vollkaskoversicherung, wie eine aktuelle Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) belegt. mehr

  • Damit ein Sturm nicht zum Desaster wird

    [] (verpd) Grundsätzlich hängt das Schadenrisiko, das ein Sturm mit sich bringt, von der Windstärke des Sturmes ab. Es gibt jedoch einige Verhaltensmaßnahmen, die helfen, sich und sein Gebäude vor schweren Sturmschäden zu schützen. Zudem gibt es einiges, das es zu beachten gilt, damit nach einem Sturmschaden eine bestehende Sturmversicherung einen entstandenen Schaden möglichst schnell und problemlos ersetzt. mehr

  • Riskante Jahreszeit für Hauseigentümer und Mieter

    [] (verpd) Prinzipiell ist ein Immobilienbesitzer verpflichtet, verschneite, vereiste oder durch Laub verschmutzte Gehwege rund um sein Haus durch Räumen und/oder Streuen risikofrei begehbar zu machen. Diese Räum- und Streupflicht kann er aber auch vertraglich auf den Mieter übertragen. Hält sich ein Hauseigentümer oder auch ein Mieter, der dazu vertraglich verpflichtet wurde, nicht daran, und verunfallt jemand deswegen, kann es für den Betreffenden teuer werden. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.