Deutliche Qualitätsunterschiede bei Wohnungstresoren

Deutliche Qualitätsunterschiede bei Wohnungstresoren

 - 

(verpd) Grundsätzlich ist es ratsam, Wertsachen nicht in der Wohnung offen liegen zu lassen, sondern in einem sicheren Tresor zu deponieren, denn anderenfalls haben Diebe ein leichtes Spiel. Aber es gibt noch weitere Vorteile, die für die Aufbewahrung in einem sicheren Safe sprechen.

Wer wertvolle und wichtige Gegenstände wie Schmuck, Geld, Münzsammlungen, Wertpapiere, sonstige Dokumente und Datenträger nicht in ein Bankschließfach sperren, sondern bei sich zu Hause haben möchte, sollte sie zumindest in einen Wertbehälter legen. Allerdings sind nach Angaben des Netzwerks Zuhause sicher e.V., eine Initiative von Polizeibehörden, Kommunen und Unternehmen, Geldkassetten und einfache Blechschränke "nicht geeignet, um Einbrecher davon abzuhalten, den Inhalt oder gar das ganze Behältnis mitzunehmen".

Dagegen schützen einige Wohnungstresore nicht nur vor Dieben, sondern auch vor Feuer. Zudem sind die Entschädigungsgrenzen bei den meisten Hausratversicherungs-Policen deutlich höher, wenn Wertgegenstände zum Beispiel durch Feuer beschädigt oder von Einbrechern geklaut werden, die zum Schadenszeitpunkt in einem Safe liegen. Hierzu muss der Tresor jedoch meist bestimmte Kriterien aufweisen, die in den Versicherungs-Bedingungen der jeweiligen Hausratpolice nachzulesen sind. Grundsätzlich gibt es nämlich deutliche Qualitätsunterschiede bei Tresoren.

Alles Wissenwerte zur gesetzlichen Rente einschließlich aller Neuerungen zum 1.7.2017 erfahren Sie in unserem aktualisierten Dossier Der kleine Rentenratgeber.

Damit der Tresor möglichst sicher ist

Hintergrundwissen, woran man sichere Tresore erkennt, bietet unter anderem das Webportal der VdS Schadenverhütung GmbH (VdS), ein Unternehmen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV). So verdeutlicht zum Beispiel ein online aufrufbares Video, wie sich manche Tresore schon von Laien nur durch Klopfen öffnen lassen. Inwieweit Safes tatsächlich sicher sind, zeigen nach Angaben der VdS-Experten unabhängige Prüfungen, Zertifizierungen und Einstufungen (Klassifizierungen) unter anderem nach Widerstandsgrad und Brandschutzeigenschaft.

Die herunterladbaren Broschüren des VdS Schutz für Wertvolles und Wichtiges sowie Geldschränke und Tresore im Privathaus erklären die unterschiedlichen Qualitätsstufen von Geldschränken, verschiedene Schlosstechniken und Befestigungs-Möglichkeiten. Außerdem werden Nutzungsempfehlungen und weiterführende Informationen angeboten. Der VdS-Webauftritt enthält zudem eine Produktdatenbank mit getesteten und als sicher eingestuften Safes.

Das Netzwerk Zuhause sicher e.V. empfiehlt nur Tresore, die nach der Euronorm EN 1143-1 geprüft oder zertifiziert sind und mindestens den Widerstandsgrad WG 0 besitzen. Auskunft darüber geben die Prüfplaketten der Organisationen VdS, RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. (RAL) oder European Certification Body GmbH (ECB-S). Die Sicherheitsexperten raten zudem, Tresore versteckt und, wenn sie weniger als 1.000 Kilogramm wiegen, nach Herstellerangaben fest mit dem Gebäude zu verankern, zum Beispiel einzumauern.

Aktuelle Tipps zum flexiblen Renteneintritt geben Experten in unserem praxisorientierten Ratgeber Die Flexi-Rente: Neue Chancen für Rentenversicherte und Rentner.

Weitere News zum Thema

  • Massive Zunahme der Starkregenschäden

    [] (verpd) Letztes Jahr hatten die deutschen Versicherer über 900.000 Sachschäden in und an Gebäuden, Autos, Firmen und in der Landwirtschaft, die durch Naturgefahren verursacht wurden, zu regulieren, wofür sie über 2,5 Milliarden Euro an Versicherungsleistungen erbrachten. Über ein Drittel der Schadensumme entfiel auf Überschwemmungsschäden nach Unwettern mit Starkregen. Dies zeigt ein aktueller Report des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV). mehr

  • Wenn Schätze zu Hause aufbewahrt werden

    [] (verpd) Das Inventar einer Wohnung wie Möbel, Elektrogeräte, Kleidung und Vorräte ist in einer Hausratversicherung im Versicherungsfall, also zum Beispiel bei einem Brand, bis zur vereinbarten Versicherungssumme abgesichert. Für bestimmte Wertsachen wie teuren Schmuck, wertvolle Münzsammlungen und Antiquitäten besteht ein Versicherungsschutz durch die Hausrat-Police meist nur bis zu einer bestimmten Höhe. Allerdings können auch solche Kostbarkeiten umfassend abgesichert werden. mehr

  • Unfälle beim Heizen mit Gas sind vermeidbar

    [] (verpd) Gas wird hierzulande in rund der Hälfte aller Haushalte zum Heizen und/oder Kochen verwendet, wobei die Nutzung eine relativ sichere Angelegenheit ist, wie Experten bestätigen. Dennoch sollte jeder einige Vorsichtsmaßnahmen beachten, um das Unfallrisiko klein zu halten. mehr

  • Zeitgemäßer Premiumschutz für den Hausrat

    [] (verpd) Der Versicherungsschutz für den Hausrat sollte auch der aktuellen Lebenssituation gerecht werden. In vielen älteren Hausrat-Versicherungsverträgen sind jedoch Risiken und Gegenstände, die in heutigen Haushalten mittlerweile gang und gäbe sind, noch nicht abgesichert. mehr

  • Wertvolles Equipment im Firmenfahrzeug

    [] (verpd) Werkzeuge und Waren in Montage- oder Auslieferungsfahrzeugen sind verschiedenen Gefahren ausgesetzt. Eine Kfz-Kaskoversicherung übernimmt jedoch die Schäden oder den Verlust, zum Beispiel aufgrund eines Diebstahls, am Autoinhalt nicht. Es gibt jedoch eine Versicherungslösung, bei der das Equipment eines Firmenwagens nicht nur bei einer Beschädigung durch Unfall, Brand oder Einbruch-Diebstahl, sondern sogar auch aufgrund einer Vollbremsung abgesichert ist. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.