Was bei der halben Vorfahrt zu beachten ist

 - 

(verpd) Der Grundsatz, dass sich Verkehrsteilnehmer Kreuzungen, an denen die Vorfahrt nicht mit Schildern geregelt ist, mit mäßiger Geschwindigkeit zu nähern haben, gilt nicht uneingeschränkt. Das hat das Kammergericht Berlin in einem Gerichtsverfahren entschieden (Az. 29 U 45/15).

Ein Mann hatte mit seinem Pkw im Bereich einer Kreuzung, in welcher die Regel rechts vor links gilt, die Vorfahrt eines von rechts kommenden Autos missachtet, worauf es zu einer Kollision kam. Der Unfallverursacher beziehungsweise dessen Kfz-Versicherer stellten zwar nicht in Abrede, dass er überwiegend für den Unfall verantwortlich war. Sie waren jedoch der Meinung, dass der Halter des gegnerischen Fahrzeugs zumindest aus dessen Betriebsgefahr hafte.

Denn der Unfall hätte vermieden werden können, wenn sich das von rechts gekommene Auto der Kreuzung mit mäßiger Geschwindigkeit genähert hätte. Weil dessen Fahrer ebenfalls auf von rechts kommende Fahrzeuge hätte achten müssen, wäre er nach Meinung des Unfallverursachers und seines Kfz-Versicherers hierzu verpflichtet gewesen.

Was ändert sich ab 60plus? Dieser Ratgeber gibt Ihnen Sicherheit bei Finanzen, Versicherungen, Altersvorsorge und Pflege.

Ja, aber ...

Doch dem wollten sich weder das Berliner Landgericht noch das vom Kfz-Versicherer des Unfallverursachers in Berufung angerufene Kammergericht der Stadt anschließen. Beide Instanzen hielten die Klage für unbegründet.

Nach Ansicht der Richter darf ein Vorfahrtsberechtigter grundsätzlich darauf vertrauen, dass ein Wartepflichtiger seine Vorfahrt beachtet. Daher trete im Fall einer Vorfahrtsverletzung grundsätzlich die einfache Betriebsgefahr des bevorrechtigten Fahrzeugs hinter dem Verschulden des Wartepflichtigen zurück. Dieser Grundsatz gelte allerdings im Bereich von Kreuzungen, bei denen die Regel rechts vor links anzuwenden sei, nur eingeschränkt.

Denn jeder die Kreuzung befahrende Verkehrsteilnehmer habe nicht nur gegenüber den von links kommenden Fahrzeugen Vorfahrt. Er habe vielmehr selbst auch die Vorfahrt der von rechts kommenden Verkehrsteilnehmern zu beachten mit dem Ergebnis, dass er sich der Kreuzung nur mit mäßiger Geschwindigkeit nähern dürfe.

Die optimale Baufinanzierung. Detaillierte Checklisten, umfangreiche Finanzierungskonzepte und leicht verständliche Beispielrechnungen sorgen dafür, dass Sie mit Ihren Kreditgebern auf Augenhöhe verhandeln können.

Eine Frage der Übersichtlichkeit

Diese als halbe Vorfahrt bezeichnete Situation diene nicht zuletzt dem Schutz von links kommender Wartepflichtiger, so das Gericht. Komme es zu einem Unfall mit einem Wartepflichtigen, weil ein Verkehrsteilnehmer mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in eine solche Kreuzung einfährt, so hafte er gegebenenfalls tatsächlich mit der einfachen Betriebsgefahr seines Fahrzeugs.

Diese Regel gilt nach Ansicht beider Instanzen jedoch nicht in Fällen, in denen die Kreuzung für einen Vorfahrtsberechtigten weit genug einsehbar ist, sodass er selbst bei unverminderter Geschwindigkeit ohne Probleme feststellen kann, ob sich von rechts ein Fahrzeug nähert.

In einem solchen Fall darf er auf sein Vorfahrtsrecht vertrauen und die Kreuzung ohne Verringerung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit passieren. Da sich der Unfall an genau solch einer Kreuzung ereignet hatte, geht die Klägerin leer aus. Die Richter ließen kein Rechtsmittel gegen ihre Entscheidung zu.

Private Krankenversicherung im Alter. Bescheid wissen, zahlt sich aus.

Weitere News zum Thema

  • Tipps für eine unfallfreie Bergwanderung

    [] (verpd) Ist sonniges Wetter in den Bergen angesagt, entscheiden sich viele kurzentschlossen zu einer Bergwanderung. Doch ohne eine ausreichende Planung bezüglich der Ausrüstung sowie der Wahl der Wanderwege, und ohne der erforderlichen Vor- und Umsicht in den Bergen, kann der Ausflug schnell zum Drama werden. Experten erklären, worauf beim Bergwandern zu achten ist. mehr

  • Sicher mobil – auch im Alter

    [] (verpd) Jahrzehntelange Fahrerfahrung zahlt sich aus, dennoch gibt es immer wieder auch dramatische Unfälle durch ältere Autofahrer. Jeder Einzelne kann jedoch durch eine entsprechende Kontrolle und Präventionsmaßnahmen etwas dafür tun, um auch im Seniorenalter sicher Auto zu fahren. mehr

  • Wenn der Arbeitnehmer im Homeoffice verunfallt

    [] (verpd) Wer als Angestellter nicht zum Arbeiten in die Firma seines Arbeitgebers geht, sondern seinen Arbeitsplatz zu Hause hat, ist normalerweise auch bei einem Arbeitsunfall gesetzlich unfallversichert. Doch die Abgrenzung, welcher Unfall im Homeoffice als Arbeitsunfall gilt, für den die gesetzliche Unfallversicherung Schutz bietet, und welcher Unfall als Freizeitunfall einzustufen ist, für den kein gesetzlicher Unfallschutz besteht, ist oft schwierig. mehr

  • Der Tanzpartner als Unfallrisiko

    [] (verpd) Wer beim Tanzen das Gleichgewicht verliert und stürzt, kann für die Folgen des Sturzes in der Regel nicht seinen Tanzpartner zur Verantwortung ziehen. Das geht aus einem kürzlich vom Oberlandesgericht Frankfurt veröffentlichten Hinweisbeschluss hervor (Az. 13 U 222/16). mehr

  • Inwieweit Hunger den gesetzlichen Unfallschutz kosten kann

    [] (verpd) Unterbricht ein Beschäftigter seinen unmittelbaren Weg zu seiner Arbeit, um in einer Bäckerei sein Frühstück zu besorgen, und kommt auf dem Rückweg zu seinem Auto zu Schaden, so hat er keinen Anspruch auf Leistungen durch die Berufsgenossenschaft. Das hat das Bundessozialgericht vor Kurzem entschieden (Az. B 2 U 1/16 R). mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.