Die richtige Absicherung für Au-pair-Kräfte

 - 

(verpd) Die maximale Arbeitszeit, das von der Gastfamilie zu zahlende Taschengeld wie auch die Art der Tätigkeiten einer Au-pair-Kraft sind im „Europäischen Abkommen über die Au-pair-Beschäftigung“ geregelt und auch hierzulande entsprechend einzuhalten. Zudem muss die Gastfamilie dafür sorgen, dass die Au-pair-Kraft einen bestimmten Versicherungsschutz hat.

Eine Au-pair-Kraft hat im Gegensatz zu einer Haushaltshilfe üblicherweise keinen Arbeitsvertrag, der die Arbeitszeit und den Arbeitslohn regelt, sondern einen Au-pair-Vertrag. Dieser sollte unter anderem den Zeitraum der Beschäftigung, die täglichen Beschäftigungszeiten und die Beschreibung der Tätigkeit sowie die Höhe des Taschengeldes, enthalten.

Eine Au-pair-Kraft darf entsprechend den Vorschriften des „Europäischen Abkommens über die Au-pair-Beschäftigung“ nur eine Kinderbetreuung sowie leichte Tätigkeiten im Haushalt übernehmen. Die Arbeitszeit ist in der Regel auf fünf bis sechs Stunden pro Tag, höchstens jedoch auf sechs Tage und maximal 30 Stunden pro Woche begrenzt. Das monatliche Taschengeld sollte mindestens 260 € betragen. Da bei einer Au-pair-Hilfe weder die Arbeitszeit vertraglich vereinbart ist noch ein Arbeitslohn an sie gezahlt wird, unterliegt die Beschäftigung nicht der Sozialversicherungs-Pflicht.

Notwendige Absicherung bei Unfall und Krankheit

Mehr Informationen über die Pflichten bei der Beschäftigung einer Au-pair-Kraft gibt es online als herunterladbaren Flyer bei der Bundesagentur für Arbeit. Eine Gastfamilie, die hierzulande eine Au-pair-Kraft beschäftigt, hat beispielsweise auch die Pflicht bestimmte Risiken abzusichern und die Versicherungsprämien dafür zu übernehmen.

Nach Informationen des Bundesverbands Au-pair muss für den gesamten Aufenthalt der Au-pair-Kraft eine Kranken- und Unfallversicherung bestehen. Versichert werden müssen im Einzelnen die Kosten im Falle eines Unfalles, einer Schwangerschaft und Geburt sowie einer Krankheit.

Damit eine Au-pair-Kraft nach einem Unfall ausreichend abgesichert ist, sollte nach Angaben von Experten die Unfallversicherung eine Versicherungssumme im Invaliditätsfall von mindestens 100.000 € aufweisen. Zudem kann es sinnvoll sein, eine Entschädigung, die der Gastfamilie zukommt, zu vereinbaren, falls die Au-pair-Kraft nach einem Unfall beispielsweise wegen eines notwendigen Krankenhausaufenthaltes länger als zwei Wochen ausfällt.

Damit ein Missgeschick der Au-pair-Kraft nicht zum Drama wird

Die Krankenversicherung sollte auch die Kosten für einen Zahnersatz nach Unfällen, medizinisch notwendige Krankenrücktransporte, aber auch Zahnbehandlungen mitabdecken. In der Regel kommt man mit einer privaten Kombinations-Versicherung sogar deutlich günstiger weg als mit den Sozialabgaben, die für einen normalen Arbeitnehmer bezahlt werden müssten.

Auch mögliche Schadenersatz-Forderungen und sonstige Haftpflichtansprüche, welche Dritte an eine Au-pair-Kraft stellen könnten, wenn dieser ein Missgeschick passiert ist, gilt es zum Beispiel mit einer Privathaftpflicht-Police abzusichern. Hat die Gastfamilie bereits eine bestehende Privathaftpflicht-Police, bieten manche Versicherer an, das Haftpflichtrisiko einer Au-pair-Hilfe kostenfrei oder gegen einen geringen Aufpreis in den Vertrag mitzuversichern.

Soll die Au-pair-Hilfe auch mit dem Auto der Gastfamilie fahren, sollte mit dem Kfz-Versicherer abgeklärt werden, ob das in der Kfz-Versicherung mit abgedeckt ist oder werden kann.

Weitere News zum Thema

  • Wenn Kinder oder Jugendliche einen Unfall mit verschulden

    [] (verpd) Eine Zwölfjährige, die nach dem Aussteigen aus einem Bus unachtsam die Straße überquert und dabei von einem Motorrad überfahren wird, ist trotz ihres Alters überwiegend selbst für die Folgen des Unfalls verantwortlich. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart hervor (Az. 13 U 143/16). mehr

  • Unfallursache: Schlaglöcher in der Straße

    [] (verpd) Straßenschäden wie Schlaglöchern oder Rissen im Fahrbahnbelag sind für alle Verkehrsteilnehmer gefährlich. So kann ein Fahrzeug beschädigt werden, wenn der Fahrer versehentlich mit einem Reifen in ein tiefes Schlagloch fährt. Radfahrer und Fußgänger können zudem wegen eines Schlagloches leicht stürzen und sich verletzen. Nicht selten stellt sich in diesen Fällen die Frage, wer für die entstandenen Schäden aufkommen muss. mehr

  • So lernen Kinder spielerisch ihr Unfallrisiko zu minimieren

    [] (verpd) Nicht immer und überall sind die Eltern oder andere Erwachsene dabei, um ein Kind vor Unfällen zu schützen. Deshalb ist es wichtig, dass Kinder selbst erkennen, wenn etwas gefährlich ist, und zwar egal, ob im Straßenverkehr, in der Schule, in der Freizeit oder auch zu Hause. Eine kostenlose App, herausgegeben von der Unfallforschung der Versicherer (UDV,) hilft dabei, dieses Wissen kindgerecht und mit viel Spaß zu vermitteln. mehr

  • Unfallversicherung: Vorschädigung macht nichts

    [] 50-Jährige ohne irgendwelche Schäden an der Wirbelsäule, an Knien, Schultern und Hüfte wird man nur wenige finden. Oft wirken sich Verengungen, Verschleiß oder sogar ein Bandscheibenvorfall zunächst aber im Alltag kaum aus. Kommt es dann zu einem Unfall, werden die vorher latenten Probleme plötzlich akut. Fraglich ist: Hilft dann eine private Unfallversicherung? mehr

  • Durch Fortschritt bei Prothesen weniger Verletztenrente?

    [] Der technische Fortschritt nützt auch Behinderten. Genau angepasste Hilfsmittel werden künftig immer mehr dazu beitragen, gesundheitliche Behinderungen zumindest teilweise auszugleichen. Ein Segen für die Betroffenen. Aber was bedeutet das für Renten, die durch die Behinderung begründet sind? mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.