Fondsgebundene Versicherungen: Gewinne rechtzeitig sichern

 - 

Jeden Anleger freut es, wenn sich seine fondsgebundene Versicherung im Laufe der Jahre gut entwickelt hat. Wichtig ist es mit steigendem Alter jedoch auch, die bisher angesammtelten Gewinne sicher zu stellen.

Anleger sollten die Fonds deshalb nach und nach umschichten und zunehmend auf sichere Rentenpapiere oder Geldmarkttitel setzen.

Meist können Sparer fünf Jahre vor dem Vertragsende der fondsgebundenen Lebensversicherung das aufgelaufene Fondsguthaben ganz oder teilweise in sicherere Anlagen überführen. Auf Wunsch übernehmen die Versicherer diesen Vorgang ("aktives Ablaufmanagement"). Andere Versicherungen unterbreiten Anlegern für jede Umschichtung Vorschläge, die sie dann annehmen können.

Erwischt man nämlich in den letzten Jahren der Vertragslaufzeit eine schlechte Börsenphase, verliert das Fondsvermögen stark an Wert, wenn nicht umgeschichtet wurde. Die Auszahlungssumme ist dann deutlich geringer als bei einem Vertrag mit Ablaufmanagement.

Anleger können die Umschichtung auch selbst in die Hand nehmen, wenn der Vertrag eine flexible Abrufphase vorsieht. Man hat dann die Option, lange in Aktien investiert zu bleiben und mögliche Gewinne mitzunehmen. Das aufgelaufene Guthaben legt man dann erst bei Auszahlung selbst in sicheren Papieren an.

Besonders günstig ist eine Mischung aus beiden Optionen: Man wählt für einen Teil des Fondsvermögens ein Ablaufmanagement, um erzielte Gewinne zu sichern. Den anderen Teil lässt man in Aktien investiert und ruft ihn flexibel ab, sodass Börsengewinne so lange wie möglich mitgenommen werden können.

Sicherheit kostet Rendite

Oft wird Anlegern auch angeboten, die Auszahlungssumme in eine private Rentenversicherung zu investieren, dann allerdings in ein klassisches Modell ohne Fonds-Komponente. Das kann eine gute Lösung sein, wenn das Vermögen dazu verwendet werden soll, eine lebenslange Rente zu garantieren. Denn das sogenannte Langlebigkeitsrisiko können nur Rentenversicherungen abdecken. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, eine Rentengarantiezeit von z.B. 10 Jahren zu vereinbaren. Bei frühem Ableben des Rentenberechtigten erhalten dann Ehegatte oder Kinder für den restlichen Zeitraum, der zur Erfüllung der 10-Jahres-Frist führt, Rentenleistungen ausgezahlt.

Die private Rente ist zwar steuerlich vorteilhaft, da nur ein sehr kleiner Teil dieser Rente versteuert wird – er kostet aber auch Rendite. Denn mit festverzinslichen Anlagen, aus denen man sich direkt selbst eine Rente finanziert, lassen sich ohne die kalkulatorischen Risikoaufschläge der Versicherer meist höhere Renditen erzielen. Aber bei dieser selbstgemachten Rente ist das Kapital u.U. bereits nach 15 bis 20 Jahren aufgezehrt, während die Rentenversicherung lebenslang Leistungen zahlen muss.

Weitere News zum Thema

  • Gesetzlicher Schutz für Helfer

    [] (verpd) Egal ob bei einer Panne, einem Unfall oder sonstigen Notlage, nicht immer kann sich jemand aus einer solchen für ihn schwierigen oder riskanten Situation selbst helfen. Er benötigt dann Unterstützung durch andere. Doch was, wenn ein Helfer dabei selbst verletzt wird? In der Regel springt in solchen Fällen die gesetzliche Unfallversicherung ein. mehr

  • Cyber-Sicherheit: Es hapert schon bei der Organisation

    [] (verpd) Dass Cyber-Schutz in den Chefetagen angekommen sei, kann eine Einrichtung der deutschen Versicherungswirtschaft nicht bestätigen. Die Auswertung von 2.000 Daten aus dem für Unternehmen kostenlosen Test Quick Check, der die Cyber-Risikosituation der jeweiligen Firma aufzeigt, kommt zum Ergebnis, dass es an eindeutigen und schriftlichen Regelungen für die IT-Sicherheit in den Unternehmen mangelt. Hacker und Angriffe von außen sind dabei nicht das einzige Problem. Auch Mitarbeiter können zum Sicherheitsrisiko für das Netzwerk werden. mehr

  • Wenn Kinder oder Jugendliche einen Unfall mit verschulden

    [] (verpd) Eine Zwölfjährige, die nach dem Aussteigen aus einem Bus unachtsam die Straße überquert und dabei von einem Motorrad überfahren wird, ist trotz ihres Alters überwiegend selbst für die Folgen des Unfalls verantwortlich. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart hervor (Az. 13 U 143/16). mehr

  • Trotz Volljährigkeit bei den Eltern versichert sein

    [] (verpd) Mit Erreichen der Volljährigkeit hat man nicht nur mehr Rechte, sondern trägt auch mehr Verantwortung. Wer beispielsweise fahrlässig bei einem anderen einen Schaden verursacht, muss selbst dafür geradestehen. Die Eltern haften dann nicht mehr für einen. Doch auch für sich selbst ist man verantwortlich, zum Beispiel für eine ausreichende finanzielle Vorsorge für den Krankheitsfall und für das Alter. In bestimmten Fällen kann ein notwendiger Existenzschutz für Volljährige sogar noch über bestehende Versicherungspolicen der Eltern abgedeckt sein. mehr

  • So bleibt ein Schaden an der Photovoltaikanlage bezahlbar

    [] (verpd) Nach Angaben der Bundesnetzagentur gibt es hierzulande rund 1,6 Millionen Photovoltaikanalgen, die auf Hausdächern, aber auch auf Feldern installiert sind. Alleine eine solche Stromerzeugungsanlage auf einem Wohngebäude kostet einige Tausend Euro. Es gibt allerdings diverse Risiken, die zu einer Beschädigung oder Zerstörung der Anlage führen können. Das daraus resultierende Kostenrisiko lässt sich jedoch mit bestimmten Versicherungspolicen absichern. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.