Tagesmütter: Haftungsrisiken absichern

 - 

(verpd) Tagesmütter und Tagesväter sind durch ihre Betreuungs-Dienstleistung für Eltern oft eine wertvolle Hilfe, wenn es unter anderem darum geht, Beruf und Kinder unter einen Hut zu bringen. Doch die Tagesmütter und -väter müssen unter Umständen auch dafür aufkommen, wenn dem Kind während ihrer Betreuung etwas passiert oder der kleine Schützling einen anderen schädigt.

Eine entsprechende Haftpflichtversicherung erleichtert es den Betreuern, diese Haftungsrisiken zu tragen.

Viele Eltern wünschen sich für ihr Kind eine familiäre, persönliche und flexible Kinderbetreuung und suchen sich deshalb eine Tagesmutter oder einen Tagesvater.

Während der Betreuungszeit übernehmen die Tagesmütter oder -väter die Aufsichtspflicht über das ihnen anvertraute Kind. Sie müssen beispielsweise dafür Sorge tragen, dass dem kleinen Schützling nichts passiert. Verletzt sich ein betreutes Kind durch das Verschulden der Tagesmutter beziehungsweise des Tagesvaters, muss sie oder er auch dafür haften.

Beispiele, wann Tagesmütter und Tagesväter haften

Lässt eine Tagesmutter beispielsweise ihren Schützling auf eine Schaukel in ihrem Garten, obwohl die Holzkonstruktion schon morsch aussieht und seit Längerem nicht auf Standfestigkeit geprüft wurde, haftet sie für Schäden, die das Kind erleidet, wenn die Schaukel bei normaler Nutzung umkippt.

Doch auch wenn ein Unbeteiligter zu Schaden kommt, weil die Tagesmutter oder der Tagesvater die Aufsichtspflicht verletzt hat, muss sie beziehungsweise er den Schaden ersetzen. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn ein Tagesvater das zu betreuende Kind draußen spielen lässt und durch einen privaten Telefonanruf so abgelenkt ist, dass er nicht sieht, wie sein Schützling Steine auf vorbeifahrende Autos wirft und diese dabei schädigt.

Noch teurer wird es, wenn ein vorbeikommender Autofahrer sich durch das Steinewerfen so erschreckt, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert, gegen eine Hauswand fährt und sich dabei verletzt. Der Geschädigte kann dann nicht nur die Reparaturkosten für sein Fahrzeug, sondern auch die durch seine Verletzungen entstehenden Arztkosten und den möglichen Verdienstausfall bei dem Tagesvater einfordern.

Absicherung für den Fall der Fälle

Die Beispiele verdeutlichen, dass Tageskinder beträchtliche Schäden erleiden, aber auch anrichten können, für die die Tagesmutter oder der -vater Ersatz leisten muss.

Vor den finanziellen Folgen dieser doppelten Haftung, nämlich gegenüber den betreuten Kindern und gegenüber Dritten, können sich Tagesmütter und -väter im Rahmen einer privaten Haftpflichtversicherung schützen.

Je nach Tarif ist das Risiko automatisch in der Privathaftpflicht-Police mitversichert oder kann optional gegen Zuschlag beziehungsweise als zusätzlicher Vertrag versichert werden.

So werden Sie Tagesmutter

Die Tätigkeit als Tagesmutter kann durchaus einträglich sein. Sie dürfen bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreuten. Für jedes Kind bekommen Sie vom örtlichen Jugendamt 3,70 bis 5,50 € pro Stunde. Bei fünf Kindern, die Sie montags bis freitags jeweils vier Stunden betreuen, erhalten Sie also zwischen 1.500 und 2.200 € im Monat.

Außerdem bekommen Sie die Hälfte Ihrer Sozialversicherungsbeiträge vom Jugendamt erstattet. Von den Eltern können Sie eine private Zuzahlung von etwa 1,50 bis 2,50 € pro Stunde verlangen.

Bevor Sie als Tagesmutter mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Geld ein Kind oder mehrere Kinder länger als drei Monate betreuen dürfen, müssen Sie ein ausführliches Eignungsgespräch mit dem Jugendamt führen. Dabei müssen Sie erklären, warum Sie diesen Beruf ausüben möchten und ob Sie schon ausreichend Erfahrung im Umgang mit Kindern haben. Sie müssen folgende Unterlagen abgeben.

Das müssen Sie dem Jugendamt vorlegen:

  • Ein erweitertes Führungszeugnis aller Personen, die bei Ihnen im Haushalt leben und mindestens 18 Jahre alt sind;

  • die Bestätigung der Teilnahme an einem Kurs "Erste Hilfe bei Babys";

  • die Bestätigung der Teilnahme an einem 160-Stunden-Kurs "Qualifizierte Tagespflegeperson" (Kosten: etwa 800 €, die vom Jugendamt bezuschusst werden);

  • eine private Unfallversicherung, eine private Haftpflichtversicherung und die berufsgenossenschaftliche Unfallversicherung kosten etwa 90 € im Jahr und wird vom Amt erstattet;

  • Einige Kommunen verlangen eine Erklärung vom Hausarzt, dass Sie seelisch und körperlich stabil sind.

Danach erfolgt ein Hausbesuch des Jugendamts bei Ihnen und eine kinderpädagogische Ausbildung.

Schließlich erhalten Sie vom Jugendamt eine Pflegeerlaubnis, die alle fünf Jahre zu erneuern ist, und werden auf Wunsch in das lokale bzw. regionale Vermittlungsverzeichnis aufgenommen.

So finden Sie eine Tagesmutter

Wenn Sie als junge Mutter Ihr Kind einer selbstständig tätigen Tagesmutter anvertrauen wollen, kann Ihnen der Fachdienst Jugend Ihrer Stadtverwaltung weiterhelfen. Das Jugendamt verfügt über eine Liste von Tagesmüttern aus Ihrer Region, die ständig erweitert und aktualisiert wird. Sie können sicher sein, dass die vom Jugendamt vermittelten Tagesmütter eine Qualifizierung zur Kinderbetreuung abgeschlossen haben. Diese Tagesmütter stehen in regelmäßigem Kontakt mit dem Jugendamt und nehmen an Fortbildungen teil.

Weitere News zum Thema

  • Tierischer Familienanschluss gewünscht

    [] (verpd) Wer sich ein Haustier anschafft, übernimmt dauerhaft viel Verantwortung. Er ist nicht nur für die artgerechte Haltung, Pflege und Fütterung zuständig, sondern haftet auch dafür, wenn der tierische Freund einen Schaden anrichtet. mehr

  • Damit die Au-pair-Kraft richtig abgesichert ist

    [] (verpd) Gasteltern, die sich Unterstützung durch eine Au-pair-Kraft erhoffen, müssen diverse gesetzliche Regelungen einhalten. Unter anderem ist beispielsweise geregelt, für welche Tätigkeiten und in welchem Zeitumfang eine Au-pair-Hilfe eingesetzt werden kann. Außerdem besteht ein gesetzlich vorgeschriebener Versicherungsschutz, den die Gasteltern für die Au-pair-Kraft abschließen müssen. mehr

  • Das hohe Risiko eines Tierbesitzers

    [] (verpd) Ein Urteil des Bundesgerichtshofs (Az. VI ZR 13/12) zeigt, wie hoch das Risiko eines Tierhalters ist, für einen Schaden, den sein Tier anrichtet, Schadenersatz zahlen zu müssen, auch wenn der Geschädigte eine Mitschuld aufgrund seines Verhaltens trägt. mehr

  • Cyberangriffe: Eine große Bedrohung für Firmen

    [] (verpd) Das Bewusstsein für die Gefahren aus dem Internet und im weiteren Umgang mit IT nimmt laut einer Studie eines Versicherers bei deutschen Unternehmen zu. Größere Firmen fürchten vor allem den Betriebsausfall nach einer Attacke, kleinere den Diebstahl von Kundendaten. mehr

  • Gut abgesichert im Karneval

    [] (verpd) Großes Gedränge und eine ausgelassene Stimmung gehören zu vielen Karnevals-Veranstaltungen dazu. Schnell kann es hier zu einem Unfall kommen. Welche Versicherungslösung hilft, wenn man einen anderen geschädigt hat und dafür einstehen muss oder man selbst bei einem Unfall zu Schaden gekommen ist. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.