Zinsretter der Alten Leipziger: Marketing-Gag statt sinnvolle Altersvorsorge

Zinsretter der Alten Leipziger: Marketing-Gag statt sinnvolle Altersvorsorge

 - 

Mit zweifelhaften Vertriebsmethoden lockt die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung gutgläubige Kunden in eine wenig sinnvolle Rente mit Guthabenschutz.

Zinsretter als Köder für Versicherungsvermittler

Großspurig heißt es unter www.zinsretter.de und in einem Flyer, der Zeitschriften für Vermittler wie "cash" beiliegt: "Zusammen mit dem ZINSRETTER werden Sie zum Superhelden! Die gemeinsame Mission: 1,25% Garantiezins für Ihre Kunden retten. Jetzt schnell sein und sich die LiZins zum Geldsichern holen! Ihr Einsatz für hohe Zinsen und hohe Umsätze!"

Nein, es ist kein Schreibfehler: Mit LiZins ist die Lizenz zum Geldverdienen für Vermittler gemeint. Mit dem "Zinsretter" und dem Rettungspaket der Alte Leipziger sollen Vermittler noch vielen Kunden den höheren Zins sichern, heißt es. Denn ab 1.1.2017 wird der Garantiezins bei klassischen privaten Rentenversicherungen und Kapital-Lebensversicherung von 1,25% auf 0,9% gesenkt.

Wertvolle Expertentipps zu allen sechs Formen der staatlich geförderten Altersvorsorge lesen Sie in unserem Ratgeber So schließen Sie Ihre Rentenlücke.

Daher sollten Vermittler laut Werbung noch die verbleibende Zeit bis zum 31.12.2016 nutzen für profitable Geschäfte. Auf der gestern eröffneten Vertriebsmesse DKM in Dortmund können sie den Stand der Alte Leipziger aufsuchen und sich dort schlau machen. Auch das Internetportal "Procontra online" betreibt Bannerwerbung für den "Zinsretter".

Es gäbe superstarke Argumente für das Produkt "RV25", heißt es unter www.vermittler-sind-uns-wichtig.de/zinsretter. Die "Super-Argumente für eine Super-Mission" seien neben der höheren Garantieverzinsung der Sparbeiträge die Sicherung eines günstigeren Eintrittsalters, die Vereinbarung von Dynamikern und Zuzahlungen mit dem bei Abschluss gültigen Garantiezins eine mögliche erhöhte Startdynamik.

Zinsvernichter statt Zinsretter

In der Werbung heißt es: Die garantierte monatliche Rente von 180,31 € liegt bei heute 20-Jährigen, die noch in diesem Jahr abschließen und dann 47 Jahre lang monatlich 100 € in eine klassische private Rentenversicherung einzahlen, um 21% über der garantierten monatlichen Rente von nur 149 € bei einem Abschluss in 2017. 30-Jährige können bei einer 37-jährigen Beitragsdauer noch mit einer garantierten Rente von monatlich 139,16 € rechnen, das wären 20% mehr im Vergleich zu rund 116 € im nächsten Jahr.

Der Finanzmathematiker Werner Siepe hat für Geldtipps die Probe aufs Exempel gemacht und einen heute 37-Jährigen, der 30 Jahre lang monatlich 100 € in die klassische private Rentenversicherung der Alte Leipziger einzahlt, als Musterfall unter www.alte-leipziger-rechner.de/klassischerente eingegeben.

Ergebnis: Die nach Ablauf von 30 Jahren garantierte Ablaufleistung von 37.452 € liegt nur 4% über der Beitragssumme von 36.000 €, was einer Ablaufrendite von lediglich 0,3 pro Jahr nach Kosten und vor Steuern entspricht. Würden keine Kosten anfallen und der Garantiezins von 1,25% voll weitergegeben an den Vorsorgesparer, könnte er mit einer Ablaufleistung von 43.626 € rechnen. Insgesamt fallen also über 6.000 € an Vertriebs- und Verwaltungskosten und Ratenzuschlägen für die monatliche Zahlung der Versicherungsbeiträge an. Die hohen Kosten vernichten somit fast vollständig den so hoch gepriesenen Garantiezins von 1,25%.

Wer nicht vom Kapitalwahlrecht Gebrauch macht und sich für die lebenslange Rente entscheidet, muss mit einer garantierten Rente von monatlich 111,44 € vorlieb nehmen. Bei einer ferneren Lebenserwartung von 20 Jahren für einen dann 67-Jährigen, der heute 37 Jahre alt ist, läge die garantierte Rentensumme für eine Rentenbezugsdauer von 20 Jahren nur bei 26.746 € und somit fast 10.000 € unter der Beitragssumme von 36.000 €. Der künftige Rentner müsste schon 94 Jahre alt werden, um zumindest die gezahlten Beiträge garantiert wieder zurück zu bekommen.

Unser Rat zur privaten Rentenversicherung

Der Neuabschluss einer klassischen privaten Rentenversicherung lohnt sich angesichts der Niedrigzinsphase kaum noch. Auf Sicherheit fixierte Vorsorgesparer, die dennoch mit einem Abschluss liebäugeln, sollten sich zuallererst für eine jährliche Vorauszahlung des Versicherungsbeitrags von beispielsweise 1.200 € entscheiden. Die Ratenzuschläge für monatliche Zahlungen liegen mit bis zu 5% viel zu hoch.

Kostengünstige Direktversicherer wie Europa, HUK24, Cosmos Direkt oder Hannoversche Leben sind zudem eine bessere Wahl als Alte Leipziger Lebensversicherung, die Provisionen an Versicherungsvermittler zahlt. Im obigen Musterfall mit monatlichen Beiträgen von 100 € über 30 Jahre läge die von Europa Lebensversicherung garantierte Ablaufleistung bei 40.372 € und damit fast 8% über der von Alte Leipziger. Die garantierte monatliche Rente von 133,34 € würde die genannten 111,44 € sogar um 20% übertreffen. Bei HUK24 und Cosmos Direkt würden noch rund 129 € garantiert und bei Hannoversche Leben noch 127 €.

Bei jährlich vorschüssiger Zahlung von 1.200 € steigt die garantierte Ablaufleistung bei Europa sogar auf 41.654 €, was einer Ablaufrendite von 0,9% entspricht. Die garantierte monatliche Rente würde auf 135,73 € steigen.

Erst wenn diese beiden Punkte – jährliche Beitragszahlung und Wahl eines kostengünstigen Direktversicherers – erfüllt sind, sollten sich Vorsorgesparer noch im Jahr 2016 den Garantiezins von 1,25% sichern. Sie könnten dann zumindest sicher sein, dass die niedrigen Garantiezinsen nicht auch noch durch hohe Abschluss- und Vertriebskosten sowie Ratenzuschläge für die monatliche Zahlungsweise aufgefressen werden.

Nur zum Vergleich: Würden bei Europa keine Abschluss- und Verwaltungskosten anfallen, läge die garantierte Ablaufleistung bei 43.897 € und die garantierte Ablaufrendite mit 1,25% so hoch wie der Garantiezins. Da nach Kosten nur eine Ablaufleistung von 41.654 € garantiert wird, entfallen also insgesamt 2.243 € auf sämtliche Abschluss- und Verwaltungskosten bei Europa.

Provisionsretter statt Zinsretter bei Alte Leipziger

Bei Alte Leipziger wären es jedoch 6.174 €. An Abschluss- und Verwaltungskosten und Ratenzuschlägen. Damit wird klar: Die gemeinsame und gar nicht so geheime Super-Mission "Zinsretter" der Alte Leipziger dient in erster Linie der Rettung von Vermittlungsprovisionen und sollte daher besser "Provisionsretter" genannt werden. Erinnert sei an den unter vielen Vermittlern nach wie vor beliebten Spruch: "Unsere Vision ist die Provision!".

Für das Jahresendgeschäft im Jahr 2016 kommt der "Zinsretter" gerade recht, denn in sechs Wochen bricht das bekannte "Dezemberfieber" unter den Versicherungsvermittlern aus.

Weitere News zum Thema

  • Wenn ein Flieger wegen eines Streiks am Boden bleibt

    [] Wird ein Flug wegen eines wilden Streiks des Flugpersonals annulliert, so steht den betroffenen Passagieren kein Anspruch auf eine Ausgleichszahlung im Sinne der Europäischen Fluggastrechte-Verordnung zu. Das hat das Landgericht Hannover mit einem vor Kurzem getroffenen Urteil entschieden (Az. 8 S 25/17). mehr

  • Die Schadenshöhe bei Verkehrsunfällen steigt

    [] Zwar gab es im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr weniger Verkehrsunfälle, für die die Unfallverursacher beziehungsweise deren Kfz-Versicherer an die Unfallgegner Schadensersatz zahlen mussten. Deutlich gestiegen ist jedoch die Schadenhöhe je Unfall, wie eine Statistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) und des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) belegt. mehr

  • Die Risiken eines Versichererwechsels

    [] (verpd) Inwieweit sich ein Wechsel zu einem anderen Versicherer tatsächlich lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Auch wenn die Prämie für den neuen Versicherungsvertrag auf den ersten Blick günstiger erscheint, heißt das noch lange nicht, dass im Vergleich zur bisherigen Police auch der Versicherungsumfang und die Kundenbetreuung zumindest gleich gut sind. mehr

  • Notwendige Absicherung für Berufsanfänger

    [] (verpd) Wer nach einer Ausbildung oder einem Studium mit dem Berufsleben beginnt, sollte sich auch über die eigene Absicherung kümmern. Denn in vielen Bereichen entfällt der bisherige Schutz über die Eltern. Zudem kommen neue Risiken hinzu. mehr

  • Wie eine bestehende Lebensversicherung in Notlagen hilft

    [] (verpd) Auch wenn eine Lebensversicherung in der Regel für langfristige Ziele abgeschlossen wird, eröffnet eine bestehende Police meist mehrere Möglichkeiten, die finanzielle Liquidität kurzfristig zu erhöhen oder Kosten einzusparen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.