Wie Kradfahrer bei der Kfz-Prämie sparen können

 - 

(verpd) Sparfüchse können, wenn sie bestimmte Dinge beachten, selbst dafür sorgen, dass die Motorradsaison nicht durch eine hohe Prämie für die Kfz-Versicherung getrübt wird.

Kradfahrer, die nur im Sommer mit ihrer Maschine fahren, kommen bei der Kfz-Versicherung mit einem Saisonkennzeichen in der Regel wesentlich günstiger weg, als wenn sie das Fahrzeug das ganze Jahr angemeldet lassen.

Allerdings muss das Motorrad pro Kalenderjahr in der Regel mindestens sechs Monate angemeldet bleiben, damit der Schadenfreiheitsrabatt (SFR) jedes Jahr bessergestellt wird und dementsprechend auch die Kfz-Prämie sinkt.

Für Fahranfänger und langjährige Führerscheininhaber

Wer als Fahranfänger zum ersten Mal ein Krad versichert, kann insbesondere als junger Fahrer über den Versicherer der Eltern in den Genuss einer besseren SFR-Einstufung kommen. Auch ein Kradfahrer, der bereits einen Pkw versichert hat, kann unter Umständen das Krad als Zweitfahrzeug versichern und so eine bessere Einstufung erhalten.

Eine weitere Sparmöglichkeit, die für erfahrene Kfz-Fahrer interessant sein kann: Einige Versicherer stufen den Schadenfreiheitsrabatt für Kradfahrer, die schon seit Längerem, beispielsweise seit drei Jahren, einen Pkw- und/oder Motorrad-Führerschein besitzen, günstiger ein – und zwar selbst dann, wenn der Fahrer bisher noch kein Fahrzeug auf sich zugelassen hat.

Weitere News zum Thema

  • Wo die meisten Autos gestohlen werden

    [] (verpd) Frankfurt (Oder) und Görlitz sind die beliebtesten Regionen der Autodiebe, wie aus der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik hervorgeht. Dort wurden 2015 jeweils weit über 200 Fahrzeuge pro 100.000 Einwohner gestohlen. Besonders niedrig war die durchschnittliche Diebstahlsrate pro 100.000 Einwohner im Odenwaldkreis. Bundesweit konnten im Durchschnitt mehr als ein Viertel der Kfz-Diebstahlsdelikte aufgeklärt werden. Allerdings war die Aufklärungsquote in den einzelnen Landkreisen sehr ungleich, nämlich zwischen null und 100 Prozent. mehr

  • Welche Pkw-Typen in der Kfz-Versicherung günstiger werden

    [] (verpd) Jeder Autotyp ist hierzulande entsprechend der Schadensstatistik, die es für jedes Pkw-Modell gibt, in eine bestimmte Typklasse eingestuft. Unter anderem hängt die Höhe der Kfz-Versicherungsprämie von der Typklasse des versicherten Wagens ab. Vor Kurzem hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. das Ergebnis der jährlich durchgeführten Neueinstufung aller Pkw-Modelle bekannt gegeben. Insgesamt ändert sich für rund ein Drittel aller Pkw-Modelle die Kfz-Haftpflicht- und für rund jedes zweite Modell die Voll- und Teilkasko-Typklasse, was sich auch auf die Prämienhöhe auswirken kann. mehr

  • In diesen Regionen wird die Kfz-Versicherung billiger

    [] (verpd) Vor Kurzem wurde bekannt gegeben, in welchen Zulassungsbezirken die Autofahrer mit Änderungen bei der Kfz-Versicherungsprämie rechnen müssen. Für den Großteil derjenigen, die eine Autoversicherung haben, ändert sich nichts. Doch rund 28 Prozent der Pkw-Besitzer oder -Halter, die eine Kfz-Haftpflichtversicherung haben, und knapp jeder Achte, der für sein Auto eine Kasko-Versicherung hat, sind von Prämienänderungen betroffen. Einige müssen in 2017 im Vergleich zu 2016 weniger zahlen. mehr

  • Damit Autodiebe es schwer haben

    [] (verpd) Jedes Jahr werden der Polizei rund 36.000 bis 40.000 gelungene oder versuchte Kraftwagendiebstähle gemeldet. In rund 80 Prozent der Fälle hatten die Diebe Erfolg. Wer es Autodieben zumindest schwer(er) machen möchte, kann einiges dafür tun. mehr

  • Was Cabriofahrer beachten sollten

    [] (verpd) Wer mit dem Cabrio unterwegs ist, sollte insbesondere, wenn er das Fahrzeug parkt, Fenster und Türen schließen, um es Dieben nicht zu einfach zu machen. Wer zu leichtsinnig ist, riskiert nämlich unter Umständen seinen Kaskoschutz, sofern er eine Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen hat. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.