Weniger Sprachprobleme bei einem Unfall im Ausland

 - 

(verpd) Jedes Jahr sind einige Tausend deutsche Autofahrer Beteiligte bei Verkehrsunfällen in ganz Europa. Wer betroffen ist und die Landessprache nicht spricht, kann jedoch Schwierigkeiten haben, von seinem Unfallgegner und von Unfallzeugen wichtige Daten wie Name und Anschrift, aber auch Infos über die bestehende Kfz-Versicherung des Unfallgegners abzufragen. Ein mehrsprachiger Unfallbericht erleichtert das.

Um die Aufnahme von Unfallschäden im Ausland zu erleichtern, hat der europäische Versicherungsverband Insurance Europe AISBL mit dem Europäischen Unfallbericht ein mehrsprachiges Formular entworfen, das inhaltlich und grafisch europaweit identisch ist.

Ein Unfallbericht in elf Sprachen

Wenn der Unfallgegner im Ausland über das gleiche Formular verfügt, erleichtert dies die Verständigung. Der Grund: Es werden unter den einzelnen Punkten im Formular dieselben Inhalte in elf verschiedenen Sprachen abgefragt, was eine Verständigung über die unfallrelevanten Daten erleichtert.

Der Europäische Unfallbericht kann kostenlos beim Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) unter www.gdv-dl.de und in der Regel auch beim eigenen Kfz-Versicherer bestellt werden.

Weitere News zum Thema

  • Mit dem Wohnmobil sicher unterwegs

    [] (verpd) Wohnmobile werden immer beliebter. Die Unfallforschung der Versicherer (UDV) hat nun Unfälle mit Wohnmobilen näher analysiert. Besonders das Bremsverhalten der Fahrzeuge und der Fahrer sowie das falsche Beladen dieser rollenden Feriendomizile führen häufig zu Unfällen. mehr

  • Falsches Vertrauen auf das Reißverschlussverfahren

    [] (verpd) Wer auf eine Autobahn auffährt, kann sich auch bei zäh fließendem Verkehr nicht auf das sogenannte Reißverschlussverfahren berufen. Das hat das Amtsgericht Burgwedel mit einem Urteil entschieden (Az. 73 C 1269/14). mehr

  • Hartz IV und die Kfz-Versicherungs-Beiträge

    [] (verpd) Wer ergänzend zu seinen Einkünften Arbeitslosengeld II bezieht, darf die für eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung zu zahlenden Beiträge neben einer Versicherungspauschale in voller Höhe von seinen Einkünften abziehen, um so höhere Leistungen zu erhalten. Das belegt ein Urteil des Landessozialgerichts Bremen-Niedersachsen (Az. L 11 AS 941 / 13). mehr

  • Dashcam-Video ist (k)ein Beweismittel

    [] (verpd) Bei der Verfolgung schwerwiegender Verkehrsordnungs-Widrigkeiten ist es zulässig, dass ein Gericht ein durch einen anderen Verkehrsteilnehmer angefertigtes Dashcam-Video verwertet. Das geht aus einem Beschluss des Oberlandesgerichts Stuttgart hervor (Az. 4 Ss 543 / 15). mehr

  • Täglich werden hierzulande rund 100 Autos gestohlen

    [] (verpd) Letztes Jahr wurden nach der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik über 36.500 Kraftwagen gestohlen. Wie bereits in 2014 gab es in 2015 in Nordrhein-Westfalen die meisten und im Saarland die wenigsten Kraftwagendiebstähle. In Relation zur Einwohnerzahl ist die Diebstahlrate in Berlin am höchsten und in Bayern sowie in Baden-Württemberg am niedrigsten. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.