Wechsel der Kfz-Versicherung geplant? Worauf Autofahrer achten sollten

 - 

Bald ist es wieder so weit: Zum 30. November können die meisten Autofahrer ihre Kfz-Versicherung wechseln. Günstigere Beiträge sind dabei nicht das einzig wichtige Kriterium - im Fall eines Schadens kommt es vor allem auf die konkreten Leistungen an, die der Vertrag enthält.

Ob Beitragshöhe, Leistungsdetails oder guter Service - es gibt verschiedene Gründe, warum sich Autofahrer für den Wechsel ihrer Kfz-Versicherung entscheiden. Dieser ist bei den meisten Kfz-Verträgen zum 1. Januar möglich - ein fristgerechtes Kündigungsschreiben muss dem Versicherer spätestens am 30. November vorliegen.

Bei der Suche nach einer passenderen Kfz-Versicherung sollte jedoch nicht allein der Preis ausschlaggebend sein, sondern auch der Leistungsumfang sowie eine einfache Regulierung im Schadenfall.

Gut fürs Bankkonto und für die Nerven

Roman Wagner, Versicherungsexperte von CosmosDirekt, informiert über die vier wichtigsten Punkte, die bei einem Wechsel zu beachten sind:

  • "Vergleichen lohnt sich. Mit einem anderen Tarif lassen sich bei gleichbleibenden Leistungen mitunter mehrere hundert Euro sparen", sagt Wagner. Zudem empfiehlt es sich, regelmäßig die Aktualität der Beitragsfaktoren, etwa die jährlich zu fahrende Kilometerleistung, zu überprüfen. Der Preis ist jedoch nicht alles: Auch ausgezeichneter Service sollte bei der Wahl einer Kfz-Versicherung stets eine Rolle spielen - dies zahlt sich im Schadenfall meist doppelt aus.

  • Die Deckungssumme des Kfz-Haftpflichtvertrags sollte auf jeden Fall 100 Millionen Euro pauschal betragen. Bei der Kaskoversicherung verzichtet ein guter Anbieter auf den sogenannten "Einwand der groben Fahrlässigkeit".

  • Ein serviceorientierter Kfz-Versicherer sollte genau dann für seine Kunden da sein, wenn er gebraucht wird - auch nachts, an Wochenenden oder Feiertagen. Nur wenn ein Versicherungsunternehmen jederzeit für seine Kunden erreichbar ist, kann es die Bearbeitung des Schadenfalls zügig und unkompliziert abwickeln.

  • Viele Versicherer versprechen eine schnelle Schadenabwicklung. "Aber wirklich sicher gehen können Kunden nur, wenn ihnen ein Versicherer auch die Zufriedenheit garantiert", sagt Versicherungsexperte Wagner. CosmosDirekt garantiert seinen Kunden eine Regulierung ihres Kasko-Schadens binnen sieben Tagen - ansonsten gibt es 50 € als Trostpflaster.

Quelle: www.cosmosdirekt.de/versicherungstipp-kfz-wechselzeit

Weitere News zum Thema

  • Verhängnisvolle Filmaufnahmen aus dem Auto

    [] Wer mit einer in seinem Auto angebrachten Kamera andere Verkehrsteilnehmer filmt, verstößt selbst dann gegen das Bundesdatenschutz-Gesetz, wenn dadurch ein Straftäter überführt wird. Er kann daher mit einer Geldbuße bestraft werden. Das hat das Amtsgericht München mit einem kürzlich veröffentlichten Urteil entschieden (Az. 1112 OWi 300 Js 121012/17). mehr

  • Den Weihnachtsbaum sicher mit dem Auto transportieren

    [] Schon bei der Auswahl des Christbaums sollte man auch daran denken, wie man ihn unbeschadet und gefahrlos nach Hause transportiert. Wer das gute Stück mit dem Auto befördern will, sollte unter anderem auch auf die passende Größe des Baumes achten, anderenfalls kann unter anderem ein Bußgeld drohen. mehr

  • Crash mit zugeschneitem Felsblock

    [] Der Betreiber eines Parkplatzes ist nicht dazu verpflichtet, große Steine oder Felsblöcke, die sich auf einer Grünanlage neben einer Parkbucht befinden, von Schnee zu räumen, damit sie von den Nutzern des Platzes besser wahrgenommen werden können. Das hat das Amtsgericht München mit einem veröffentlichten Urteil entschieden (Az. 161 C 22917/15). mehr

  • Kfz-Unfall: Video kontra Lügner

    [] (verpd) Aufzeichnungen von Kameras, die in Fahrtrichtung fest auf dem Armaturenbrett eines Autos installiert sind – sogenannte Dashcams – dürfen in der Regel in einem Zivilprozess verwertet werden. Das hat das Oberlandesgericht Nürnberg mit einem Hinweisbeschluss entschieden und damit ein Urteil des Landgerichts Regensburg bestätigt (Az. 13 U 851/17). mehr

  • Fahrerflucht: Hilfe für die Opfer

    [] (verpd) Wer bei einem Verkehrsunfall einen Schaden erlitten hat und diesen nicht beim Unfallverursacher geltend machen kann, weil dieser unerkannt geflüchtet ist oder keinen Versicherungsschutz hat, kann unter Umständen trotzdem eine Entschädigung erhalten. Ansprechpartner ist in solchen Fällen der Verein Verkehrsopferhilfe e.V. (VOH). Dies gilt auch, wenn ein Kfz-Fahrer vorsätzlich mit seinem Fahrzeug Personen- oder Sachschäden herbeiführt. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.