Sicher Auto fahren – bis ins hohe Alter

 - 

(verpd) Das Auto ist das beliebteste Fortbewegungsmittel. Doch mit steigendem Alter können Gesundheits-Beeinträchtigungen wie das Nachlassen der Sehkraft, eine Verschlechterung des Gehörs und eine Abnahme der Reaktionsfähigkeit eintreten. Da die Einschränkungen schleichend und dadurch meist erst spät wahrgenommen werden, kann dies die sichere Teilnahme als Autofahrer am Straßenverkehr beeinträchtigen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) bieten den Bürgern dazu diverse Vorsorgemaßnahmen, Selbsttests und Informationen an.

Zwar steigt das statistische Risiko in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden, erst ab einem Alter von 75 Jahren stark an, doch gesundheitliche Beeinträchtigungen treten häufig schon in jüngeren Jahren schleichend auf.

Deshalb sollte nach Meinung der Experten des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) jeder Autofahrer schon frühzeitig beginnen, seinen Gesundheitszustand regelmäßig überprüfen zu lassen.

Sichere Fahrt mit guter Gesundheit

Gesundheitschecks stellen einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Fahrtüchtigkeit aller Verkehrsteilnehmer dar. Ärzte und Verkehrsexperten empfehlen bereits für über 40-Jährige diese Untersuchungen. Überprüft werden sollten neben der Sehkraft auch das Gehör, die Beweglichkeit, die Aufmerksamkeit und die Reaktions-Geschwindigkeit sowie die Funktion von Herz, Leber und Nervensystem.

Der DVR und das BMVBS wollen mit der „Aktion Schulterblick“ auf die Notwendigkeit freiwilliger Gesundheitschecks für ältere Autofahrer aufmerksam machen und haben diesbezüglich kostenlos herunterladbare Broschüren mit dem Titel „Fit und Auto-mobil“ und „Sicher mobil“ herausgebracht. Neben zahlreichen Informationen, Tests und Checklisten werden diverse Übungen aber auch kostenlose Seminare angeboten.

Onlinetest zum Selbermachen

Die dort beschriebenen Trainings und Seminare wenden sich insbesondere an über 50-jährige Autofahrer. Durchgeführt werden sie vom DVR, den Verkehrswachten, den Automobilclubs und anderen Organisationen. Die Adressen sind in der letztgenannten Broschüre enthalten.

Neben den Broschüren bietet der DVR zudem einen neuen Online-Selbsttest an. Am heimischen PC lassen sich die Bereiche Sehen, Informations-Verarbeitung und Gedächtnisleistung testen. Dadurch soll zum einen ein Eindruck vermittelt werden, welche Sinne im Straßenverkehr besonders wichtig sind. Zum anderen dienen die angebotenen Tests auch als Anhaltspunkt für mögliche gesundheitliche Beeinträchtigungen, die für eine zuverlässige Diagnose jedoch von einem Facharzt überprüft werden sollten.

Weitere News zum Thema

  • Wenn Verkehrsschilder vom Schnee verdeckt werden

    [] (verpd) Während die Bedeutung einiger Verkehrsschilder schon alleine durch deren Form klar ist, ist dies bei anderen nicht so. Gerade diese Tatsache spielt eine große Rolle bei der Frage, wie sich ein Verkehrsteilnehmer zu verhalten hat, wenn er an ein Verkehrszeichen kommt, das von Schnee ganz oder zum überwiegenden Teil bedeckt ist. mehr

  • Kein Recht auf eisfreie Straßen

    [] (verpd) Auf öffentlichen Kreisstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften muss der Verkehrssicherungs-Pflichtige nur an besonders gefährlichen Stellen streuen, um der Gefahr einer Glatteisbildung vorzubeugen. Das hat das Oberlandesgericht Hamm mit einem veröffentlichten Urteil entschieden (Az. 11 U 121/15). mehr

  • Versicherungsprämien durch Selbstbehalt senken

    [] (verpd) Es gibt zahlreiche Versicherungsarten, bei denen die Versicherer dem Versicherungskunden eine Selbstbeteiligung beziehungsweise einen Selbstbehalt anbieten. Vereinbart der Kunde einen derartigen Selbstbehalt, trägt er im Schadenfall einen festgelegten und im Vergleich zum möglichen Risiko in der Regel niedrigen Betrag am Schaden selbst. Dafür jedoch ist die Versicherungsprämie um einiges niedriger als ohne einen vereinbarten Selbstbehalt. mehr

  • Keine höhere Kfz-Versicherungsprämie wegen Bagatellschäden

    [] (verpd) Ein selbst verschuldeter Autounfall ist doppelt ärgerlich. Zum einen muss man für den eigenen Schaden am Pkw ohne vorhandene Vollkaskoversicherung selbst aufkommen. Zum anderen steigt die Kfz-Prämie im nächsten Jahr, wenn die Kfz-Versicherung den Schaden des Unfallgegners begleichen musste und sich die Schadenfreiheitsklasse deswegen verschlechterte. Doch bei Bagatellschäden kann man Letzteres unter Umständen verhindern. mehr

  • Vorsicht beim Rückwärtsfahren auf Parkplätzen

    [] (verpd) Kommt es beim Rückwärtsausparken zweier Fahrzeuge auf einem Parkplatz zu einem Unfall, so trifft denjenigen, dessen Fahrzeug zum Zeitpunkt des Zusammenpralls gestanden hat, in der Regel ein nur geringes Verschulden. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Dortmund hervor (Az. 425 C 434/16). mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.