Geld sparen mit null Punkten in Flensburg

 - 

(verpd) Verkehrsregeln sind unter anderem dazu da, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Wer sich nicht daran hält, erhöht nicht nur das Unfallrisiko, sondern erhält bei einigen Vergehen neben einem Bußgeld auch einen Punkteeintrag im Flensburger Fahreignungsregister. Einige Kfz-Versicherer belohnen Autofahrer, die keine Punkte haben, da ihr Unfallrisiko niedriger ist als bei Autofahrern mit Punkten.

Eine deutlich überhöhte Geschwindigkeit, Überfahren einer roten Ampel, viel zu wenig Abstand zum Vordermann, alkoholisiert Autofahren – diese und andere Verkehrsverstöße erhöhen nicht nur die Unfallgefahr. Unter anderem werden sie auch mit einem Punkteeintrag im Flensburger Fahreignungsregister geahndet.

Keine Punkte – geringeres Unfallrisiko

Studien belegen, dass Kfz-Fahrer mit Punkten im Flensburger Fahreignungsregister, eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, einen Unfall zu verursachen, als andere. So kommt beispielsweise die Bundesanstalt für Straßenwesen zu dem Ergebnis, dass ein Fahrer je nach Punktezahl die doppelte bis hin zur vierfachen Unfall-Wahrscheinlichkeit hat als ein Verkehrsteilnehmer, der keinen Punkteeintrag hat.

Manche Kfz-Versicherer belohnen das niedrigere Unfallrisiko eines Autofahrers, der keine Punkte im Flensburger Fahreignungsregister hat, mit einem Beitragsnachlass in der Kfz-Versicherung. Als Nachweis verlangen die Versicherer in der Regel eine Bescheinigung, die per Formular beim Kraftfahrt-Bundesamt angefordert werden kann.

Weitere News zum Thema

  • Gefährliche Nebenwirkungen für Autofahrer

    [] (verpd) Auch vermeintlich harmlose rezeptpflichtige oder rezeptfreie Medikamente wie Hustensaft, Schnupfenspray oder Schmerztabletten haben Nebenwirkungen. Viele beeinflussen das Reaktionsvermögen oder die Wahrnehmung und setzen so die Fahrtüchtigkeit herab. Wer entsprechende Hinweise seines Arztes oder die Informationen auf dem Beipackzettel ignoriert und beispielsweise mit einem Auto fährt, muss nicht nur mit einer hohen Geldstrafe, dem Entzug des Führerscheins und einem Fahrverbot rechnen. mehr

  • Kosten für Wildunfälle steigen auf Rekordhoch

    [] (verpd) Die aktuelle Schadensstatistik der Kfz-Versicherer belegt, warum es für Autofahrer aus Kostengründen wichtig sein kann, eine Kaskoversicherung zu haben, die unter anderem bei einem Unfall mit einem Wild für den Schaden am eigenen Pkw Ersatz leistet. mehr

  • Hoher Schaden pro gestohlenen Pkw

    [] (verpd) Die Anzahl der geklauten kaskoversicherten Autos ist nach der aktuellen Diebstahlstatistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. letztes Jahr im Vergleich zum Vorjahr wieder gestiegen. Die durchschnittliche Schadenhöhe von über 15.600 Euro pro gestohlenen Wagen und die Gesamtentschädigungs-Summe in Höhe von 291 Millionen Euro haben sich auf neue Rekordwerte erhöht. In vielen Bundesländern wie auch Großstädten waren Steigerungen bei Schadendurchschnitt, Schadensumme und/oder Schadenhäufigkeit zu verzeichnen. mehr

  • Vorsicht beim Wechsel des Kfz-Versicherers

    [] (verpd) In der Regel hat fast jeder Versicherungskunde bis zum 30. November die Möglichkeit, seinen bisherigen Kfz-Versicherungsvertrag zu kündigen und zum 1. Januar zu einem anderen Kfz-Versicherer zu wechseln. Es ist jedoch wichtig, sich bereits vor der Kündigung nach einer passenden Nachfolgepolizze für das eigene Fahrzeug umzusehen, um nicht ohne oder mit einem schlechteren und damit im Schadenfall teureren Versicherungsschutz als dem bisherigen ins neue Jahr zu gehen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.