Für die erste Motorradtour im Jahr

 - 

(verpd) Leider verunglücken jedes Jahr am Anfang der Zweiradsaison zahlreiche Motorradfahrer. Schuld sind oftmals eine mangelnde Fahrroutine nach der Winterpause, eine unangepasste Geschwindigkeit, aber auch Autofahrer, die nicht damit rechnen, dass vermehrt wieder Motorräder im Straßenverkehr anzutreffen sind. Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. erklärt, wie Zweiradfahrer diese Risiken minimieren.

Wer nach wochenlanger Winterpause wieder auf sein Motorrad steigen möchte, sollte nicht nur sein Krad, sondern auch seine eigene Kondition wieder auf Vordermann bringen, um eine möglichst geringe Unfallgefahr zu haben.

Der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) gibt Tipps, wie Motorradfahrer sicherer in die Zweiradsaison starten.

Sicheres Motorrad

Neben der Gültigkeit der Prüfplakette sollten folgende Bauteile des Motorrads auf Verkehrssicherheit geprüft werden:

  • Funktionieren Scheinwerfer, Schlusslicht, Bremslicht, Blinker und Reservelampen noch?

  • Sind die Radlager, Lenkkopflager und Schwingenlager in Ordnung?

  • Sind die Bremsen sicher – also ist die Dicke der Bremsklötze sowie die Menge, Farbe und Konsistenz der Bremsflüssigkeit ausreichend? Sind die Gummischläuche in Ordnung oder sind sie porös und müssen gewechselt werden?

  • Ist der Ölstand ausreichend?

  • Sind die Reifen in Ordnung, also sind sie nicht rissig, beträgt das Profil mindestens drei Millimeter (besser mehr) und passt der Luftdruck gemäß der Betriebsanleitung?

  • Hat die Kette die nötige Schmierung und Spannung?

Üben, üben, üben

Neben den technischen Voraussetzungen ist es nach einer langen Fahrpause wichtig, die eigene Kondition und ein sicheres Fahrverhalten wieder zu trainieren. Der GDV rät: Nach der Winterpause ist es wichtig, sich mit dem Motorrad wieder vertraut zu machen. Anfahr-, Brems- und Lenkübungen sowie das mehrmalige Abstellen des Bikes beispielsweise auf einem Übungsplatz helfen, das Gefühl für die Maschine wiederaufzubauen. Sinnvoll sind auch Sicherheitstrainings, bei denen Kradfahrer das sichere Kurvenfahren, Überholen und Bremsen ausgiebig üben können.

Die ersten Touren sollten kurz sein. Auch Stadtstrecken oder anspruchsvolle Strecken sind am Anfang zu meiden, denn sicheres Motorradfahren ist auch eine Frage der Kondition und der Übung. Da sich nach dem Winter die Autofahrer erst wieder an die schnellen Zweiräder gewöhnen müssen, sollten Kradfahrer defensiv sowie vorausschauend fahren und auch damit rechnen, dass andere Verkehrsteilnehmer sie nicht sofort wahrnehmen.

Für die eigene Sicherheit unentbehrlich, ist zudem eine gute, funktionale Schutzkleidung in hellen Farben sowie ein Helm, der den Sicherheitsstandards genügt.

Weitere News zum Thema

  • Die wichtigsten Maßnahmen nach einem Autounfall

    [] (verpd) Wer an einem Unfall beteiligt ist oder als Erster an eine Unfallstelle kommt, muss auch aufgrund gesetzlicher Regelungen bestimmte Verhaltensregeln einhalten, um beispielsweise weitere Schäden zu verhindern und Verletzten zu helfen. Zudem erleichtert eine richtige Vor-Ort-Dokumentierung des Unfalles die Schadenregulierung durch den oder die Kfz-Versicherer. mehr

  • Zusammenstoß mit Autotür

    [] (verpd) Stößt ein vorbeifahrendes Fahrzeug gegen die Tür eines geparkten Autos, hat es zu einer Schadenteilung zu kommen, wenn nicht geklärt werden kann, wann die Tür geöffnet wurde. Das hat das Amtsgericht Frankenthal mit Urteil entschieden (Az. 3a C 176/16). mehr

  • Wie Biker bei der Kfz-Versicherung sparen können

    [] (verpd) Die Motorradsaison hat begonnen. Wer sich bereits vor der Anmeldung des Bikes entsprechende Gedanken macht, kann dafür sorgen, dass das eigene Motorrad gut, aber dennoch günstig versichert ist. mehr

  • Speziell für Schönwetter-Fahrzeuge

    [] (verpd) Kfz-Halter, die ihr Auto, ihr Motorrad oder auch ihr Wohnmobil nur in einem bestimmten Zeitraum des Jahres, beispielsweise von März bis Oktober fahren möchten, kommen mit einem Saisonkennzeichen in den Genuss diverser Vorteile. Denn sie sparen damit Kfz-Steuern und Versicherungsprämien, ohne das Fahrzeug ständig an- und abmelden zu müssen. mehr

  • Von den teuren Folgen einer Spritztour mit dem Dienstwagen

    [] (verpd) Ein Beschäftigter, der sein Dienstfahrzeug ohne Erlaubnis seines Arbeitgebers zu privaten Zwecken nutzt, kann für die Folgen eines dabei durch einen Wildunfall entstandenen Schadens in Anspruch genommen werden. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Verwaltungsgerichts Koblenz hervor (Az. 5 K 684/16.KO). mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.