Ihr Suchbegriff

ergab 5153 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Eine passende Absicherung für das Elektrofahrrad

    - (verpd) Nach Angaben des Zweirad-Industrie-Verbandes e.V. (ZIV) besitzen die Bürger hierzulande mittlerweile rund drei Millionen Elektrofahrräder. Da diese Pedelecs und E-Bikes nicht selten 1.000, 2.000 Euro oder noch mehr kosten, ist es umso ärgerlicher, wenn einem so ein Rad gestohlen wird, oder man es bei einem selbst verschuldeten Sturz beschädigt. Es gibt jedoch Versicherungslösungen, die in solchen Fällen die Reparatur- oder Anschaffungskosten übernehmen. Letztes Jahr war hierzulande laut …

  • News

    Die Lebenserwartung steigt weiter

    - (verpd) Im Jahr 2017 neugeborene Jungen haben eine statistische Lebenserwartung von 84 bis fast 90 Jahren, neugeborene Mädchen von 88 bis rund 93 Jahren. Dies zeigen die kürzlich vorgelegten Modellrechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis). 2017 geborene Jungen können damit rechnen, im Schnitt 84,3 Jahre alt zu werden. Für Mädchen liegt der Wert nach den jüngst vom Statistischen Bundesamt (Destatis) vorgelegten Modellrechnungen für die sogenannte Kohortensterbetafeln der Geburtsjahrgäng…

  • News

    Bundesgerichtshof bestätigt Kündigungen gut verzinster Bausparverträge

    - Hochverzinste Bausparverträge können in der Ansparphase mit einer Frist von sechs Monaten gekündigt werden, wenn die Zuteilungsreife des Vertrags vor mehr als zehn Jahren erfolgte. Das entschied der Bundesgerichtshof mit zwei Urteilen vom 21.2.2017, Az. XI ZR 185/16 und XI ZR 2727/16. Vorangegangen waren den Urteilen Tausende von Kündigungen von betagten und hochverzinsten Bausparverträgen, die zwar seit mehr als zehn Jahren zuteilungsreif waren, aber bei denen die Bausparer das Baudarlehen nich…

  • News

    Bundesfinanzhof: Günstigere Rechenregel bei außergewöhnlichen Belastungen

    - Wer hohe außergewöhnliche Ausgaben hat – vielfach sind das Krankheitskosten –, muss künftig unter Umständen weniger Steuern zahlen. Wie viel an außergewöhnlichen Ausgaben zumutbar ist, hängt dabei vom Einkommen ab. Grundsätzlich gilt: Je höher das eigene Einkommen ist, desto höher ist der zumutbare Ausgabenanteil. Misslich sind dabei die Stufenregelungen: Sind die eigenen Einkünfte nur um einen Euro zu hoch, so galten bisher schon weit höhere Einkünfte als zumutbar. Dieser Verfahrensweise hat de…

  • News

    Ärztliche Behandlungsfehler: Schlichtungsverfahren hemmt die Verjährung

    - Wenn Patienten vermuten, dass sie Opfer eines ärztlichen Behandlungsfehlers wurden, können sie Schadensersatzansprüche geltend machen. Die Verjährungsfrist beträgt dabei drei Jahre. Viele Menschen werden es allerdings vorziehen, das Problem zunächst außergerichtlich zu regeln. Das ist möglich. Zum einen können sich Arzt und Patient ohne Einschaltung von Dritten miteinander einigen. Unter Umständen lassen sich einige Probleme so direkt klären. Ist auch der Arzt an einer gütlichen Einigung interes…

  • News

    Wenns ums Erben geht: Arbeitsverhältnis nicht vergessen

    - Mit dem Tode einer Person (Erbfall) geht deren Vermögen (Erbschaft) als Ganzes auf eine oder mehrere andere Personen (Erben) über. Wer das liest, wird beim Vermögen in erster Linie an Geldanlagen oder Immobilien denken. Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis hat man hierbei nicht im Blick. Zu Unrecht. 925200 Todesfälle verzeichnete das Statistische Bundesamt 2015. Rund 149000 – fast jeder Sechste also – war dabei im erwerbsfähigen Alter. Da stellt sich die Frage: Welche Ansprüche aus dem Arbeitsver…

  • News

    Hohe Skepsis beim Thema Alterseinkommen

    - (verpd) Die meisten Bürger sind der Ansicht, dass die gesetzliche Rente alleine nicht ausreichen wird, um ihren Lebensstandard zu halten. Im Durchschnitt rechnen die Bürger damit, das sie nur knapp über die Hälfe ihres Einkommens, dass sie im Alter benötigen werden, auch tatsächlich zur Verfügung haben werden, wie aus einer jüngst veröffentlichten Umfrage hervorgeht. Für seine repräsentative Studie hat das Beratungsunternehmen Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft 1.000 sozialversicheru…

  • News

    Durchschnittliche Altersrente unter 860 Euro

    - (verpd) Die vor Kurzem veröffentlichte Statistik der Deutschen Rentenversicherung belegt, dass die durchschnittliche Altersrente letztes Jahr nicht einmal 860 Euro pro Monat betrug. Ein Großteil, unter anderem die Bezieher der Regelaltersrente und Frauen, bekamen im Durchschnitt sogar noch erheblich weniger. Laut der Deutschen Rentenversicherung erhielten letztes Jahr 18,13 Millionen Bürger eine gesetzliche Altersrente . Im Durchschnitt betrug die monatliche Altersrente insgesamt knapp 857 Euro.…

  • News

    Wie die Typklasse eines Autos bares Geld sparen kann

    - (verpd) Jedes Pkw-Modell ist für die Kfz-Haftpflicht- und Kasko-Versicherung in je eine bestimmte Typklasse eingruppiert. Unter anderem bestimmt diese Einstufung die Höhe des Kfz-Versicherungsbeitrags. Wer glaubt, dass ein günstiger Kleinwagen immer weniger Kfz-Versicherung kostet als ein teureres Mittel- oder Oberklassemodell, der kann sich irren. Denn ein Kriterium , wonach sich die Kfz-Versicherungsprämie richtet, sind die Typklassen eines Pkws. Sie spiegeln das unterschiedliche Schadenbild w…

  • News

    So viele Radfahrer bei Unfällen verletzt wie noch nie

    - (verpd) Letztes Jahr wurden bei Verkehrsunfällen fast 86.100 Personen, die auf einem Fahrrad unterwegs waren, verletzt und mehr als 400 Radfahrer getötet. Wie aus den Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) hervorgeht, gab es damit seit Aufzeichnung der Radunfälle im Jahre 1992 in 2016 die bisher meisten Verkehrsopfer unter den Radfahrern. Die statistischen Daten zeigen zudem, was die Hauptgründe für die Radunfälle waren. Laut einer jüngst veröffentlichten Statistik des Statistischen Bun…