Ihr Suchbegriff

ergab 1089 Treffer

Suchergebnisse

  • News

    Sozialversicherung: Gutverdiener zahlen ab 2018 mehr

    - (verpd) Im kommenden Jahr steigen nach einer aktuellen Mitteilung der Bundesregierung die sogenannten Beitragsbemessungs-Grenzen der gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung. Dies wirkt sich unter anderem auf die Höhe der Sozialversicherungs-Beiträge bei den Arbeitnehmern aus, deren Einkommen über diesen Grenzen liegen. Die Sozialversicherungs -Beiträge eines Arbeitnehmers berechnen sich aus dem jeweiligen Sozialversicherungs-Beitragssatz und dem Bruttoarbeitseinkomme…

  • News

    Für viele ist die Altersvorsorge auch eine Privatsache

    - (verpd) Die meisten Deutschen halten die Altersvorsorge für eine persönliche Angelegenheit, doch nicht wenige sind der Ansicht, dass der Staat die Hauptverantwortung für die finanzielle Absicherung im Alter trägt. Das geht aus der internationalen Untersuchung hervor. Gleichzeitig fühlt sich die Hälfte der befragten Teilnehmer von ihrer Altersvorsorgeplanung unter Druck gesetzt. Rund 86 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass das Thema Altersvorsorge eine persönliche Angelegenheit ist. Das f…

  • News

    Altersarmut ist überproportional weiblich

    - (verpd) Nach einer offiziellen Statistik mussten im März 2017 über eine halbe Million Bürger, die die Altersgrenze für die gesetzliche Altersrente überschritten haben, mit der Grundsicherung im Alter vom Staat finanziell unterstützt werden, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Der Großteil davon waren Frauen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hatten im März 2017 insgesamt 531.371 Bedürftige, die die Regelaltersgrenze erreicht haben, Anspruch auf eine sogenannte Grundsicherung…

  • News

    Betriebliche Altersvorsorge unabhängig von der Betriebsgröße

    - (verpd) Wie eine offizielle Statistik zeigt, haben anteilig weit mehr Arbeitnehmer in großen als in kleinen Betrieben eine betriebliche Altersvorsorge (bAV). Und das, obwohl jeder rentenversicherungs-pflichtige Arbeitnehmer ein Recht auf diese Art der Altersversorgung hat. Doch auch wenn ein Arbeitgeber nicht aktiv seinen Arbeitnehmern eine bAV-Lösung anbietet, muss der einzelne Arbeitnehmer nicht auf eine solche Altersvorsorgelösung und die damit verbundenen Vorteile verzichten. Alle rentenvers…

  • News

    Presse-Versorgungswerk: Keine Krankenversicherungsbeiträge auf Versicherungsleistungen

    - Auf Leistungen aus einer freiwilligen Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung und solche aus einer freiwilligen privaten Rentenversicherung, die jeweils unter Beteiligung des Versorgungswerks der Presse zustande gekommen sind, müssen gesetzlich pflichtversicherte Rentner keine Krankenversicherungsbeiträge entrichten. Die Beteiligung des Versorgungswerks der Presse macht die Versicherungsleistungen weder zu Renten einer für Angehörige bestimmter Berufe errichteten Versicherungs- und Versorgungseinr…

  • News

    Bei Jobverlust sinkt die gesetzliche Altersrente

    - (verpd) Wer seinen Job verliert und während der Arbeitslosigkeit von der Agentur für Arbeit Arbeitslosengeld I erhält, ist grundsätzlich in der gesetzlichen Rentenversicherung abgesichert. Dennoch mindert sich durch die Arbeitslosigkeit die künftige Rentenhöhe. Seit Kurzem kann die aktualisierte Broschüre Arbeitslos – Was Sie beachten sollten auf dem Webportal des Herausgebers, der Deutschen Rentenversicherung (DRV), kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden. Der Ratgeber enthält detaillier…

  • News

    Auch die Renten für Hinterbliebene sind gestiegen

    - Hinterbliebene erhalten mehr Rente. Doch wenn sie selbst bereits eine Rente beziehen, wird die Hinterbliebenenrente auf ihre Rente angerechnet, wenn sie einen festgelegten Freibetrag übersteigt. Zum 1. Juli sind die gesetzlichen Renten im Westen um 1,9 % und im Osten um 3,59 % gestiegen. Gleiches gilt für die Hinterbliebenenrenten und den Freibetrag für anrechenbares Einkommen. Dieser erhöht sich damit ab Juli im Westen von 803,88 € auf 819,19 € und im Osten von 756,62 € auf 783,82 €. Nettoeinkü…

  • News

    Riester- und Rürup-Rente: Produktinformationsblatt ist Pflicht

    - Seit Anfang dieses Jahres gilt für Anbieter zertifizierter Altersvorsorgeverträge (sogenannte Riester-Renten) sowie Basisrentenverträge (sogenannte Rürup-Rentenverträge) eine neue Pflicht: Sie müssen jedem Kunden vor Abschluss des Vertrags ein Produktinformationsblatt (PIB) aushändigen. Zudem ist festgelegt: Die Anbieter müssen den Verbrauchern im Internet für jedes Produkt vier Muster-Produktinformationsblätter zur Verfügung stellen, damit sich diese im Vorfeld einer Beratung informieren können…

  • News

    Es werden wieder mehr Kinder in Deutschland geboren

    - (verpd) Zwischen 2011 und 2015 stieg die Zahl der Neugeborenen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um rund 75.000 auf 738.000 Babys. Gleichwohl ist am demografischen Wandel nicht zu rütteln, so die Statistiker. Seit einigen Jahren zeichnet sich nach Erkenntnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) ein leichter Geburtenanstieg ab. Zwischen 2011 und 2015 sei die Zahl der Neugeborenen um rund 75.000 auf 738.000 gestiegen, erklärte die Behörde. Damit sei der höchste Wert seit der Jahrta…

  • News

    Mit der Riester-Rente gegen die Altersarmut

    - (verpd) Die Zahl der von Armut bedrohten Rentner wird in den nächsten Jahrzehnten steigen. Zu dieser Erkenntnis kommt eine Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Doch je mehr privat für ihr Alter vorsorgen, zum Beispiel mit einem staatlich geförderten Riester-Vertrag, desto niedriger ist das Altersarmutsrisiko. Die aktuelle Studie Altersarmut – heute und in der Zukunft des Deutschen Instituts für Altersvorsorge GmbH (DIA) basiert auf den Daten von 2013 einer regelmäßigen Befrag…