Für eine sorgenfreie Zukunft

 - 

(verpd) Ein Unfall, eine Krankheit, eine zu kleine Altersrente oder auch der Tod des Hauptverdieners – es gibt zahlreiche Gründe, warum das bisherige Einkommensniveau nicht mehr gehalten werden kann und damit finanzielle Schwierigkeiten drohen. Doch es gibt diverse Absicherungs-Möglichkeiten mithilfe verschiedener Versicherungspolicen.

Ein ausreichendes Einkommen ist einer der wichtigsten Grundlagen für ein sorgloses Leben. Fällt das berufliche Einkommen infolge von Unfall, Krankheit, Tod oder Ruhestand weg, reicht die reine gesetzliche Absicherung in vielen Fällen nicht aus, um einen angemessenen Lebensstandard zu halten. Denn Ansprüche auf Leistungen der Sozialversicherung oder vergleichbarer Versorgungssysteme sind in der Regel eine reine Basisabsicherung. Um nicht irgendwann sogar auf „Hartz IV“ oder Sozialhilfe angewiesen zu sein, gilt es die Existenz frühzeitig anderweitig abzusichern.

Entsprechende Lösungen bieten ergänzende private Versicherungen. Je nach Vertragsgestaltung kann der Tod des Versicherten, eine durch Invalidität oder dauerhafte Krankheit verursachte Berufsunfähigkeit oder eine eintretende Pflegebedürftigkeit in Form einer Kapital- und/oder lebenslangen Rentenzahlung abgesichert werden. Zudem ist eine ausreichende Kapitalbildung möglich, um beispielsweise eine zu niedrige gesetzliche Altersrente auszugleichen. Diese Leistungen können einzeln oder kombiniert in Anspruch genommen werden.

Die Vielfalt der Lebensversicherungen

Die Kapitallebens-Versicherung ist die klassische Form der Lebensversicherung. Sie vereint Todesfallabsicherung und Altersvorsorge. Wenn der Versicherte vor Ablauf der festgelegten Vertragslaufzeit stirbt, erhalten seine Angehörigen oder die Personen, die er als Bezugsberechtigter in die Lebensversicherung-Police namentlich eintragen hat lassen, die vereinbarte Geldsumme.

Prinzipiell sollte vor dem Abschluss einer Kapitallebens-Versicherung oder einer aufgeschobenen Rentenversicherung unbedingt geprüft werden, welche Anlageform für die individuellen Bedürfnisse am besten geeignet ist. Zur Wahl stehen klassische Policen mit garantierter Mindestverzinsung des Sparanteils oder Fondspolicen. Fondspolicen bieten dem Versicherungsnehmer eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Kapitalanlage mitzugestalten und somit die Chance auf eine bessere Rendite zu nutzen.

Mit staatlicher Unterstützung

Für eine ausreichende Altersversorgung gibt es verschiedene Lösungen, die staatlich gefördert werden. Zum einen besteht für die private klassische oder fondsgebundene Lebensversicherung eine reduzierte Steuerpflicht der Erträge oder bei einer privaten Rentenversicherungs-Police eine reduzierte Steuerpflicht der Rente. Zum anderen gibt es bei einem Riester-Renten-Vertrag direkte Zuschüsse und Steuerermäßigungen während der Sparphase.

Steuerliche Vorteile bietet aber auch eine Rürup-Rente während der Ansparphase. Unterschiedliche Vergünstigungen stehen bei der betrieblichen Altersversorgung zur Verfügung.

Weitere News zum Thema

  • Für viele ist die Altersvorsorge auch eine Privatsache

    [] (verpd) Die meisten Deutschen halten die Altersvorsorge für eine persönliche Angelegenheit, doch nicht wenige sind der Ansicht, dass der Staat die Hauptverantwortung für die finanzielle Absicherung im Alter trägt. Das geht aus der internationalen Untersuchung hervor. Gleichzeitig fühlt sich die Hälfte der befragten Teilnehmer von ihrer Altersvorsorgeplanung unter Druck gesetzt. mehr

  • Viele fürchten finanzielle Probleme im Alter

    [] (verpd) Eine repräsentative Befragung zeigt, dass die meisten Bürger nicht mit der voraussichtlichen Höhe ihrer künftigen gesetzlichen Altersrente zufrieden sind. Mehr als jeder Zweite rechnet im Rentenalter aufgrund der voraussichtlichen finanziellen Situation mit einem niedrigeren Lebensstandard wie bisher. mehr

  • EU-Kommission fragt Bürger zur privaten Altersvorsorge

    [] (verpd) Im Rahmen einer Konsultation zur privaten Rentenversicherung erhalten neben Versicherern und Verbänden auch Verbraucher jetzt die Gelegenheit mitzureden. Allerdings steht der dafür vorhergesehene, online abrufbare Fragebogen nur in englischer Sprache zur Verfügung. mehr

  • Geburtenzahl erreicht höchsten Stand seit dem Jahr 2000

    [] (verpd) Nach vorläufigen Destatis-Zahlen ist die Zahl der Lebendgeburten 2015 um über drei Prozent auf gut 737.630 gestiegen. Das sind so viele wie seit 2000 nicht mehr. Gleichzeitig gab es mit über 925.200 Sterbefällen die höchste Zahl nach 1985. Die Geburtenrate reichte daher auch 2015 nicht aus, um die Zahl der Sterbefälle auszugleichen. Wegen der starken Zuwanderung dürfte die Bevölkerung dennoch um knapp eine Million Menschen zugenommen haben. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.