Vermieter können Arbeitszimmer begrenzt steuerlich absetzen

 - 

Bis zu 1.250 € der jährlichen Kosten für ein Arbeitszimmer erkennt das Finanzamt bei Vermietern an.

Die Kosten für ein häusliches oder angemietetes Arbeitszimmer könnten sogar in vollem Umfang abgesetzt werden, wenn das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der beruflichen oder betrieblichen Tätigkeit bilden würde. Doch bei Vermietern ist das laut Finanzgericht nicht der Fall.

Arbeitszimmer ist bei Vermietern nicht Mittelpunkt

Bei Vermietern liegt die Sache deshalb anders, weil die Einkünfte aus der vermieteten Immobilie kommen und nicht aus dem, was Sie im Arbeitszimmer tun. Folglich kann es auch nicht Mittelpunkt der gesamten beruflichen und betrieblichen Tätigkeit sein. Das stellte das Finanzgericht Münster fest (Az. 10 K 645/08 E).

Der Fall: Ein Ehepaar vermietete insgesamt vier Mietshäuser mit elf Wohnungen und sechs Garagen. Für die Verwaltung nutzen sie einen Kellerraum, der vom Treppenhaus und durch eine Tür von außen zugänglich war und von dem aus die Toiletten und die Sauna des Hauses betreten werden konnten. Die Kosten für diesen Raum, insgesamt 6.678,43 €, wollte das Paar in vollem Umfang als Arbeitszimmer von der Steuer absetzen.

Das Finanzamt erkannte jedoch nur 1.250 € an – den Deckelbetrag für häusliche Arbeitszimmer, die nicht den Mittelpunkt der gesamten beruflichen und betrieblichen Tätigkeit bilden.

Dagegen zog das Ehepaar vor Gericht und unterlag. Bei Vermietern bilde das Arbeitszimmer grundsätzlich nicht den Mittelpunkt der beruflichen und betrieblichen Tätigkeit. Wesentliche Betätigungen eines Vermieters, so die Richter, übe er außerhalb des Arbeitszimmers, sprich in den vermieteten Immobilien, aus. Dazu gehörte etwa die Suche nach neuen Mietern. Oder die Besichtigung der Mietobjekte wegen anstehenden Reparaturen und Renovierungen. Oder die Beauftragung und Überwachung von Handwerkern.

Fazit: Das häusliche Arbeitszimmer ist zwar absetzbar, aber nur mit maximal 1.250 € im Jahr.

Weitere Geldtipps lesen Sie in unserem aktuellen Ratgeber Vermietung: Mietverhältnisse richtig beginnen, organisieren und beenden

Weitere News zum Thema

  • Immobilie: Jetzt verkaufen?

    [] Die deutsche Bundesregierung teilt die Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF), dass die Entwicklung des deutschen Immobiliensektors im Hinblick auf eine mögliche Blasenbildung genau beobachtet werden sollte. mehr

  • Wenn ein Handwerker unangemeldet zum Mieter kommt

    [] (verpd) Beauftragt ein Vermieter einen Handwerker damit, einen Schaden in den Räumen eines Mieters zu beseitigen, so muss dieser ihm nur dann Zutritt gewähren, wenn der Besuch des Handwerkers rechtzeitig angekündigt wurde. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Köln hervor (Az. 222 C 93/15). mehr

  • Bau von Mietwohnungen gefördert

    [] Die Bundesregierung will den Mietwohnungsbau besonders in Gebieten mit angespannter Wohnungslage fördern und hat dazu den Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus vorgelegt, mit dem eine Sonderabschreibungsmöglichkeit eingeführt werden soll. mehr

  • Hurra! Nie wieder Mieterhöhung!

    [] Der Berechnungszeitraum der Mietspiegel soll auf zehn Jahre ausgedehnt werden. Dadurch sinken die Vergleichsmieten um teilweise zehn Prozent. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.