Immobilie: Jetzt verkaufen?

 - 

Die deutsche Bundesregierung teilt die Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF), dass die Entwicklung des deutschen Immobiliensektors im Hinblick auf eine mögliche Blasenbildung genau beobachtet werden sollte.

Die weltweit lockere Geldpolitik der Zentralbanken, die äußerst günstigen Darlehenszinsen und das Fehlen alternativer Kapitalanlagen treibt die Immobilienpreise immer höher. Experten rechnen auch in nächster Zeit nicht mit einer nennenswerten Zinswende.

Doch Vorsicht: Im Rahmen der jährlich im Mai geführten Konsultationsgespräche warnte der Internationale Währungsfonds (IWF) die deutsche Bundesregierung vor dem Entstehen einer Immobilienblase in Deutschland. Die Regierungsvertreter sehen ebenfalls diese Gefahr einer ungesunden Preisblase, die platzen könnte, wenn die Zinsen wieder steigen würden.

Zahlreiche Immobilienbesitzer überlegen nun, ob jetzt der geeignete Zeitpunkt gekommen sei, ihre Immobilie möglichst gewinnbringend zu verkaufen, bevor die Preise wieder fallen könnten.

Beim Kauf und Verkauf einer Immobilie helfen die zahlreichen Immobilienportale im Internet und zum Beispiel auch der LBS-Immobilienpreisspiegel . Dieser liefert typische Preise für Eigenheime, Eigentumswohnungen und Bauland in 925 Städten und in über 100 Stadtteilen der 13 größten Städte Deutschlands.

Wertvolle Expertentipps zum Kauf und Verkauf einer Immobilie erhalten Sie in unserem Ratgeber Immobilien kaufen, nutzen, veräußern .

Weitere News zum Thema

  • Wenn ein Handwerker unangemeldet zum Mieter kommt

    [] (verpd) Beauftragt ein Vermieter einen Handwerker damit, einen Schaden in den Räumen eines Mieters zu beseitigen, so muss dieser ihm nur dann Zutritt gewähren, wenn der Besuch des Handwerkers rechtzeitig angekündigt wurde. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Köln hervor (Az. 222 C 93/15). mehr

  • Bau von Mietwohnungen gefördert

    [] Die Bundesregierung will den Mietwohnungsbau besonders in Gebieten mit angespannter Wohnungslage fördern und hat dazu den Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus vorgelegt, mit dem eine Sonderabschreibungsmöglichkeit eingeführt werden soll. mehr

  • Hurra! Nie wieder Mieterhöhung!

    [] Der Berechnungszeitraum der Mietspiegel soll auf zehn Jahre ausgedehnt werden. Dadurch sinken die Vergleichsmieten um teilweise zehn Prozent. mehr

  • Mieterschutz: Maaslos übertrieben

    [] Die neuesten Mieterschutz-Pläne von Justiziminister Heiko Maas (SPD) übersteigen das von der Immobilienwirtschaft bereits befürchtete Maß. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.