Garagen als Geldanlage

 - 

Mit Garagen lassen sich hohe Mietrenditen erzielen.

Der Grund: Die meisten Kapitalanleger konzentrieren sich auf Eigentumswohnungen oder Mehrfamilienhäuser, nur wenige auf Garagen. Dabei bieten gerade diese Immobilien hervorragende Perspektiven, sofern sie in großen Städten oder beliebten Stadtteilen liegen.

Meist sind die Kaufpreise günstig, z.B. in der Preisklasse des 10- bis 14-Fachen der Jahreskaltmiete. Damit ist schon zu Anfang eine hohe Rendite gewährleistet.

Für 200.000,00 € – etwa so viel wie für eine gute Eigentumswohnung in beliebten Stadtteilen – lassen sich etwa 10 bis 12 Garagen kaufen. Der Eigentümer kann dann mit Mieterträgen zwischen 7.500,00 € bis zu 12.500,00 € im Jahr rechnen.

Der entscheidende Vorteil des Erwerbs liegt im geringen Erhaltungsaufwand. Dieser besteht bei Garagen im Höchstfall aus einem neuen Anstrich und dem Instandhalten der Tore.

Außerdem greift bei Garagen kein Mieterschutz. Ist der Zahler säumig, kann der Vermieter bereits nach einem Monat die Rückgabe verlangen.

Bei der Auswahl der Garagen kommt es auf den Standort an. Deshalb müssen Sie sorgfältig prüfen: Sind im nahen Umkreis genügend öffentliche und kostenlose Parkplätze vorhanden, kann die Vermietung unter Umständen schwierig werden.

Weitere News zum Thema

  • Immobilie: Jetzt verkaufen?

    [] Die deutsche Bundesregierung teilt die Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF), dass die Entwicklung des deutschen Immobiliensektors im Hinblick auf eine mögliche Blasenbildung genau beobachtet werden sollte. mehr

  • Wenn ein Handwerker unangemeldet zum Mieter kommt

    [] (verpd) Beauftragt ein Vermieter einen Handwerker damit, einen Schaden in den Räumen eines Mieters zu beseitigen, so muss dieser ihm nur dann Zutritt gewähren, wenn der Besuch des Handwerkers rechtzeitig angekündigt wurde. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Köln hervor (Az. 222 C 93/15). mehr

  • Bau von Mietwohnungen gefördert

    [] Die Bundesregierung will den Mietwohnungsbau besonders in Gebieten mit angespannter Wohnungslage fördern und hat dazu den Entwurf eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus vorgelegt, mit dem eine Sonderabschreibungsmöglichkeit eingeführt werden soll. mehr

  • Hurra! Nie wieder Mieterhöhung!

    [] Der Berechnungszeitraum der Mietspiegel soll auf zehn Jahre ausgedehnt werden. Dadurch sinken die Vergleichsmieten um teilweise zehn Prozent. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.