Pflegekasse: Antrag auf Leistungen der Verhinderungspflege

Bei Erholungsurlaub, Krankheit oder in Ausnahmesituationen übernehmen die Pflegekassen für längstens vier Wochen im Jahr die Kosten für eine Ersatzpflegekraft, sofern die Pflegeperson den Pflegebedürftigen vorher mindestens zwölf Monate gepflegt hat. Wird eine professionelle Ersatzkraft beansprucht, werden die Kosten bis 1.432,00 € übernommen. Springen Verwandte oder andere nicht professionelle Pflegekräfte für diese Zeit ein, übernimmt die Kasse den Betrag in Höhe des Pflegegeldes der Pflegestufe, in die der Pflegebedürftige eingestuft ist. Nicht professionellen Pflegekräften werden zusätzlich nachgewiesene Aufwendungen – beispielsweise nachgewiesene Fahrtkosten oder Verdienstausfall – erstattet. Ersatzpflege muss bantragt werden. Hierfür hält die Pflegekasse Vordrucke bereit. Sie können den Antrag aber auch selbst formulieren.Antrag auf Leistungen der Verhinderungspflege

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.