Korrekte Gesundheits-Informationen aus dem Internet

 - 

(verpd) Bei Fragen zum Thema Gesundheit oder auch bei auftretenden Beschwerden ist das Internet mittlerweile für viele Bürger ein wichtiges Informationsmedium. Das Onlineangebot ist zwar riesig, doch die Qualität der hier recherchierbaren Auskünfte ist sehr unterschiedlich. Unseriöse oder schlichtweg wissenschaftlich falsche Angaben sind keine Seltenheit. Doch es gibt auch im Internet Webportale, die wissenschaftlich korrekte Informationen bieten.

Seit 2006 berät die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD), eine gemeinnützige GmbH, Patienten in gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen. Sie handelt dabei gemäß Paragraf 65b SGB V (Fünftes Sozialgesetzbuch) mit dem Ziel, die Patientenorientierung zu verbessern. Finanziert wird die UPD durch den Spitzenverband Bund der Krankenkassen, der per Gesetz keinen Einfluss auf den Inhalt oder den Umfang der Beratungstätigkeit nehmen darf.

Im Webportal der UPD www.patientenberatung.de stellt unter anderem das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), das wie die UPD im Auftrag des Gesetzgebers tätig ist, hilfreiche Hintergrund-Informationen zu zahlreichen Krankheiten zur Verfügung. Darüber hinaus enthält der Webauftritt Auskünfte zu den Patientenrechten und zu Beratungsmöglichkeiten.

Vertrauenswürdige Webportale

Die UPD listet zudem weitere vertrauenswürdige Webportale zum Thema Gesundheitsfragen auf. Informationen zu den Themen Krankheiten, Diagnosen und Behandlungs-Möglichkeiten bietet auch die Internetseite www.gesundheitsinformation.de, der Webauftritt des IQWiG, sowie das Webportal www.patienten-information.de, ein Service der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

Unter www.awmf.org und www.leitlinien.de sind wissenschaftliche Empfehlungen und Angaben zu bestimmten Krankheiten zu finden. Bei www.igel-monitor.de gibt es vom Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) Ausführungen zu „Individuellen Gesundheitsleistungen“, die in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen werden.

Weitere Infos zu verschiedensten Gesundheitsthemen bieten der Internetauftritt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Webseite der Medizinischen Hochschule Hannover www.patienten-universitaet.de und jene der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. Das Serviceportal www.derprivatpatient.de des Verbands der Privaten Krankenversicherung e.V. hilft privat Krankenversicherten bei Fragen rund um die medizinische Versorgung.

Telefonischer Service für Patienten und Angehörige

Patienten und Angehörige, die Fragen zu Behandlungs-Möglichkeiten, Patientenrechten, Kassenleistungen oder auch zu anderen Patiententhemen haben, können sich auch an die kostenfreie Hotline der UPD 0800 0117722 (aus dem Mobilnetz 030 34048448) wenden.

Speziell für Fragen zur Arzneimitteleinnahme gibt es unter 0800 0117725 eine separate Beratungstelefonnummer

Aktuell bietet die UPD für die Beratung deutschlandweit 21 Beratungsstellen, eine bundesweit kostenfreie Beratungshotline in drei Sprachen (0800 0117722 in Deutsch, 0800 0117723 in Türkisch und 0800 0117724 in Russisch) sowie die Möglichkeit, Online-Anfragen an Berater zu stellen an.

URL:
https://www.geldtipps.de/gesundheit-krankheit-pflege/krankenversicherung/korrekte-gesundheits-informationen-aus-internet