So erfassen Sie Ihr Vermögen

 - 

Bevor Sie über eine Geldanlage nachdenken, sollten Sie Ihre vorhandene Vermögensstruktur untersuchen.

In der Praxis gelingt dies am besten durch die Aufstellung einer Vermögensbilanz nach folgendem Muster (die einzelnen Positionen sind als Beispiele für die Aufstellung einer solchen Bilanz zu verstehen):

Vermögen

Verbindlichkeiten

Bezeichnung

Wert in €

Bezeichnung

Aktuelle
Restschuld in €

1. Immobilien

Hypothekendarlehen

1.1 Selbst genutzt

Bauspardarlehen

1.2 Vermietet

Ratenkredite

1.3 Immobilienbeteiligungen
(geschlossener Fonds)

Überziehungskredit

2. Sonstiges Sachvermögen

2.1 Edelmetalle

2.2 Münzen

2.3 Bilder, Antiquitäten

2.4 Oldtimer

3. Wertpapierdepots

3.1 Depot bei Bank 1

3.2 Depot bei Bank 2

4. Versicherungsguthaben
(Rückkaufswerte)

4.1 Kapitallebensversicherung

4.2 Rentenversicherung

5. Fondsanteile

5.1 Offene Immobilienfonds

5.2 Aktienfonds

5.3 Rentenfonds

5.4 Geldmarktfonds

5.5 Vermögensverwaltende Fonds

6. Festgeld, Spar- und
Sichteinlagen

6.1 Bausparguthaben

6.2 Termingeldkonto

6.3 Sparkonto

6.4 Girokonto

Die Gliederung der bereits vorhandenen Vermögenswerte erfolgt nach der Möglichkeit ihrer Veräußerung (Liquiditätsgrad). Je weiter unten in der Bilanz eine Position auftaucht, desto einfacher ist es, diese aufzulösen und den Erlös anderweitig anzulegen. Die dargestellte Vermögensbilanz ist recht umfangreich, da sie eine große Bandbreite potenzieller Anlageformen berücksichtigt. Die individuelle Vermögensaufstellung eines durchschnittlichen Anlegers fällt sicherlich weniger komplex aus.

Die selbst genutzte Immobilie steht in der Bilanz an erster Stelle. Für die sich an die Vermögensaufstellung anschließenden Fragen der Asset Allocation spielt sie jedoch keine Rolle. Die Entscheidung für das eigene Haus fällt nämlich regelmäßig aus persönlichen, emotionalen Beweggründen und nicht unter Aspekten von Ertrag und Risiko.

Einer besonderen Beurteilung bedarf auch das Gold. Einerseits lässt es sich als normales Sachvermögen im Rahmen der Asset Allocation bewerten. Viele Anleger kaufen es zum Schutz vor Inflation oder gegen Krisen. Für andere Investoren ist seine Rolle dagegen als Geldersatz von Bedeutung. Selbst alle großen Notenbanken verfügen über Goldbestände in erheblichem Umfang und haben diese in den letzten Jahren sogar kräftig aufgestockt. Da die internationale Verschuldung hoch ist und in vielen Staaten sogar weiter zunimmt, halten namhafte Experten eine Reform einzelner Papierwährungen in den kommenden Jahren/ Jahrzehnten für unausweichlich. Auch dem Euro wird angesichts der auseinanderlaufenden Wirtschaftsentwicklung in den einzelnen Mitgliedsländern häufig kein dauerhaftes Überleben zugetraut.

Der Kauf von Gold gilt für diese Fälle als Versicherungsprämie für das eigene Vermögen. Versicherungsschutz kostet aber bekanntlich Geld – bei Gold in Form entgangener Erträge. Als Reserve für den Fall einer Währungsreform bzw. den krisenhaften Untergang der bestehenden Wirtschaftsordnung empfehlen deshalb bekannte Vermögensverwalter wie Marc Faber oder Felix Zulauf einen gewissen Anteil des eigenen Vermögens in Gold zu halten, verzichten aber aufgrund seiner besonderen Rolle im Rahmen der Asset Allocation auf eine Bewertung dieser Vermögensposition.

Weitere News zum Thema

  • Wenn (fast) alle Mitarbeiter einer Firma frei haben

    [] (verpd) Selbst wenn eine Firma Betriebsferien hat oder aufgrund anderer Gründe keine oder nur wenige Mitarbeiter für einen bestimmten Zeitraum im Betrieb sind, gibt es Risiken, die zu hohen Schäden führen können. Die Gefahr von Schäden durch Brandstiftung, Diebstahl und Vandalismus ist im Vergleich zum Normalbetrieb sogar höher. Was Firmeninhaber und Unternehmens-Verantwortliche diesbezüglich beachten sollten. mehr

  • Die Hochburgen der Motorraddiebe

    [] (verpd) Die Anzahl der gestohlenen Motorräder und sonstigen Krafträder geht seit 2007 stetig zurück. Letztes Jahr gab es sogar im Vergleich zu den letzten 15 Jahren so wenige Kraftraddiebstähle wie nie zuvor. Allerdings unterscheidet sich die Anzahl derartiger Delikte in Relation zur Einwohnerzahl von Bundesland zu Bundesland erheblich. Die meisten Kraftraddiebstähle pro 100.000 Einwohner gibt es mit Abstand in Berlin, die wenigsten in Bayern. mehr

  • Die Hauptgründe, warum die Bürger sparen

    [] (verpd) Einer regelmäßig durchgeführten Umfrage des Verbandes der Privaten Bausparkassen zufolge ist der Konsum erneut das wichtigste Sparmotiv. Die Altersvorsorge bleibt weiterhin auf dem zweiten Rang, konnte jedoch in den vergangenen Monaten wieder an Wichtigkeit gewinnen. mehr

  • So zufrieden sind die Bürger mit dem Gesundheitssystem

    [] (verpd) Die überwiegende Mehrheit ist mit dem Gesundheitssystem zufrieden. Das zeigt eine kürzlich durchgeführte Umfrage einer gesetzlichen Krankenkasse. Allerdings wünscht sich der Großteil der Bevölkerung in Teilbereichen auch Veränderungen. mehr

  • Hochburgen des Autodiebstahls

    [] (verpd) Das Risiko eines Kfz-Diebstahls besteht überall, doch in einigen Bundesländern ist es statistisch deutlich höher als in anderen, wie die aktuelle Polizeiliche Kriminalstatistik 2016 zeigt. In Nordrhein-Westfalen gab es beispielsweise nach absoluten Zahlen die meisten Kraftwagendiebstähle, das höchste Risiko, im Verhältnis zur Einwohnerzahl Opfer eines Kfz-Diebs zu werden, besteht jedoch in Berlin. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.