So erfassen Sie Ihr Vermögen

 - 

Bevor Sie über eine Geldanlage nachdenken, sollten Sie Ihre vorhandene Vermögensstruktur untersuchen.

In der Praxis gelingt dies am besten durch die Aufstellung einer Vermögensbilanz nach folgendem Muster (die einzelnen Positionen sind als Beispiele für die Aufstellung einer solchen Bilanz zu verstehen):

Vermögen

Verbindlichkeiten

Bezeichnung

Wert in €

Bezeichnung

Aktuelle
Restschuld in €

1. Immobilien

Hypothekendarlehen

1.1 Selbst genutzt

Bauspardarlehen

1.2 Vermietet

Ratenkredite

1.3 Immobilienbeteiligungen
(geschlossener Fonds)

Überziehungskredit

2. Sonstiges Sachvermögen

2.1 Edelmetalle

2.2 Münzen

2.3 Bilder, Antiquitäten

2.4 Oldtimer

3. Wertpapierdepots

3.1 Depot bei Bank 1

3.2 Depot bei Bank 2

4. Versicherungsguthaben
(Rückkaufswerte)

4.1 Kapitallebensversicherung

4.2 Rentenversicherung

5. Fondsanteile

5.1 Offene Immobilienfonds

5.2 Aktienfonds

5.3 Rentenfonds

5.4 Geldmarktfonds

5.5 Vermögensverwaltende Fonds

6. Festgeld, Spar- und
Sichteinlagen

6.1 Bausparguthaben

6.2 Termingeldkonto

6.3 Sparkonto

6.4 Girokonto

Die Gliederung der bereits vorhandenen Vermögenswerte erfolgt nach der Möglichkeit ihrer Veräußerung (Liquiditätsgrad). Je weiter unten in der Bilanz eine Position auftaucht, desto einfacher ist es, diese aufzulösen und den Erlös anderweitig anzulegen. Die dargestellte Vermögensbilanz ist recht umfangreich, da sie eine große Bandbreite potenzieller Anlageformen berücksichtigt. Die individuelle Vermögensaufstellung eines durchschnittlichen Anlegers fällt sicherlich weniger komplex aus.

Die selbst genutzte Immobilie steht in der Bilanz an erster Stelle. Für die sich an die Vermögensaufstellung anschließenden Fragen der Asset Allocation spielt sie jedoch keine Rolle. Die Entscheidung für das eigene Haus fällt nämlich regelmäßig aus persönlichen, emotionalen Beweggründen und nicht unter Aspekten von Ertrag und Risiko.

Einer besonderen Beurteilung bedarf auch das Gold. Einerseits lässt es sich als normales Sachvermögen im Rahmen der Asset Allocation bewerten. Viele Anleger kaufen es zum Schutz vor Inflation oder gegen Krisen. Für andere Investoren ist seine Rolle dagegen als Geldersatz von Bedeutung. Selbst alle großen Notenbanken verfügen über Goldbestände in erheblichem Umfang und haben diese in den letzten Jahren sogar kräftig aufgestockt. Da die internationale Verschuldung hoch ist und in vielen Staaten sogar weiter zunimmt, halten namhafte Experten eine Reform einzelner Papierwährungen in den kommenden Jahren/ Jahrzehnten für unausweichlich. Auch dem Euro wird angesichts der auseinanderlaufenden Wirtschaftsentwicklung in den einzelnen Mitgliedsländern häufig kein dauerhaftes Überleben zugetraut.

Der Kauf von Gold gilt für diese Fälle als Versicherungsprämie für das eigene Vermögen. Versicherungsschutz kostet aber bekanntlich Geld – bei Gold in Form entgangener Erträge. Als Reserve für den Fall einer Währungsreform bzw. den krisenhaften Untergang der bestehenden Wirtschaftsordnung empfehlen deshalb bekannte Vermögensverwalter wie Marc Faber oder Felix Zulauf einen gewissen Anteil des eigenen Vermögens in Gold zu halten, verzichten aber aufgrund seiner besonderen Rolle im Rahmen der Asset Allocation auf eine Bewertung dieser Vermögensposition.

Weitere News zum Thema

  • Warum für Frauen die private Altersvorsorge wichtig ist

    [] (verpd) Aufgrund ihrer Erwerbsbiografie bekommen Rentnerinnen im deutschlandweiten Durchschnitt gerade einmal etwas mehr als die Hälfte der gesetzlichen Rente der Männer, wie statistische Daten belegen. Eine Umfrage belegt aber auch, dass vielen Frauen bewusst ist, dass sie sich finanziell nicht auf die gesetzliche Rente alleine verlassen können. mehr

  • Mehr als jeder sechste Bundesbürger ist armutsgefährdet

    [] (verpd) Das Risiko, von Armut betroffen zu sein, ist in Deutschland trotz anhaltendem Wirtschaftswachstum und sinkender Arbeitslosenquote weiter gestiegen. Laut eines vor Kurzem veröffentlichten Berichtes des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands - Gesamtverband e.V. sind im Durchschnitt 15,7 Prozent der Bevölkerung von Armut bedroht. Besonders betroffen sind wie in den Vorjahren Alleinerziehende, Erwerbslose, Kinderreiche Familien und Rentenbezieher. mehr

  • Gesetzliche Krankenversicherung erzielte Milliardengewinn

    [] (verpd) Das System der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) hat im vergangenen Jahr dank eines moderaten Kostenanstiegs und aufgrund einer steigenden Versichertenzahl einen Überschuss von rund 1,38 Milliarden Euro erzielt. Die Finanzreserven der Krankenkassen summierten sich dadurch auf 15,9 Milliarden Euro, wie das Bundesministerium für Gesundheit jüngst mitteilte. Einschließlich der im Gesundheitsfonds liegenden Reserven stiegen die Rücklagen auf zusammen 25 Milliarden Euro. mehr

  • Viele Arbeitnehmer und Arbeitgeber verschenken Geld

    [] (verpd) Aktuelle Zahlen aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zeigen, dass noch lange nicht alle Arbeitnehmer die Vorteile einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) für sich nutzen, um ihr finanzielles Auskommen im Rentenalter zu sichern. Dabei gibt es auch geschlechter- und altersspezifische Unterschiede. mehr

  • Kfz-Versicherungsprämie sparen durch regelgerechtes Fahren

    [] (verpd) Manche Kfz-Versicherer belohnen Autofahrer, die sich an die Verkehrsregeln halten und deren Unfallrisiko daher geringer ist von Fahrern, die wegen Verkehrsvergehen beispielsweise mit einem Punkteeintrag im Fahreignungsregister bestraft wurden, mit einem Prämiennachlass. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.