Spekulationsgeschäfte: Bundesfinanzhof stoppt günstige Verlustverrechnung

 - 

Wenn Sie z.B. im Jahr 2005 einen Spekulationsgewinn erzielen, müssen Sie diesen versteuern. Haben Sie im Folgejahr 2006 jedoch einen Spekulationsverlust, können Sie durch einen Verlustrücktrag nach 2005 dort Ihre Steuern senken. Ob und wie viel vom Spekulationsverlust in das Vorjahr zurückgetragen werden soll, können Sie selbst bestimmen.

Die Sache hat allerdings einen Haken: Im Jahr des Rücktrags können Sie die Freigrenze von 512,- Euro für Spekulationsgewinne nicht nutzen. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden und damit der Finanzverwaltung Recht gegeben (BFH-Urteil vom 11. 1. 2005, Az. IX R 27/04).

Konsequenz: Sie müssen mehr von Ihrem Verlust für den Rücktrag »opfern«, damit der Spekulationsgewinn des Vorjahres steuerfrei wird.


Beispiel:

Im Jahr 2005 erzielen Sie einen Spekulationsgewinn von 1.000,– Euro, 2006 erleiden Sie dagegen einen Verlust von 3.000,– Euro.

Um für 2005 keinen Gewinn versteuern zu müssen, reicht es nicht aus, wenn sie aus 2006 nur 489,– Euro zurücktragen, um den Gewinn (1.000,– Euro ./. 489,– Euro = 511,– Euro) rechnerisch unter die Freigrenze von 512,– Euro zu drücken. Vielmehr müssen Sie dann 2005 immer noch 511,– Euro versteuern. Der Verlustrücktrag liegt in diesem Fall bei 2.511,– Euro.

Wollen Sie den steuerpflichtigen Gewinn für 2005 aber auf null reduzieren, müssen Sie 1.000,– Euro zurücktragen. Der Verlustvortrag liegt dann allerdings nur bei 2.000,– Euro.

Weitere News zum Thema

  • Der will doch nur spielen

    [] Ein Tierhalter haftet nach Paragraf 833 Satz 1 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) grundsätzlich in voller Höhe, wenn sein Tier einen Schaden anrichtet. Es spielt dabei keine Rolle, ob den Hundehalter ein Verschulden trifft. Für alle Hundebesitzer ist daher eine Hundehalter-Haftpflicht-Versicherung sinnvoll, um kein finanzielles Risiko einzugehen. In vielen Bundesländern ist eine derartige Versicherung bereits Pflicht. mehr

  • Auslandsdividende: Der optimale Umgang mit der Quellensteuer

    [] Die Höhe der Dividende spielt bei der Aktienanlage angesichts magerer Zinsen für Rententitel bonitätsstarker Schuldner eine immer wichtigere Rolle. Insbesondere bei vielen ausländischen Titeln liegt die Rendite deutlich über der von Bundesanleihen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.