Sparpläne zur Altersvorsorge

 - 

Wer zur Altersvorsorge auf einen sicheren Vermögensaufbau setzt, kann in Bank-, Bau- oder Genossenschaftssparpläne investieren.

Die besten Banksparpläne mit festen Zinsen über eine fest vereinbarte Laufzeit von 7 bis 10 Jahren bringen zurzeit noch eine Rendite von 1,9 % bis 2,2 % p.a. bei der Denizbank.

Je nach Laufzeit liegt die jährliche Rendite bei 1,9 % (7 Jahre), 2 % (8 J.), 2,1 % (9 J.) oder 2,2 % (10 J.). Stand Ende Dezember 2015, spätere Änderungen des Zinssatzes vorbehalten.

Auch wenn die Niedrigzinsphase sicher noch mehrere Jahre andauert, sollten Sie sich lange Laufzeiten von bis zu 10 Jahren aber gut überlegen und mit der Fälligkeit anderer zinstragender Anlagen in Ihrem Vermögen abstimmen.

Die ehemals türkische und nach Übernahme durch die Sberbank nunmehr russische Denizbank ist der österreichischen Einlagensicherung angeschlossen. Zwar hat die EU Sanktionen gegen die russischen Mutterbanken wie die Sberbank getroffen. Davon sind aber die Töchter russischer Banken in anderen Ländern wie die Denizbank nicht betroffen. Bei der in Österreich angesiedelten Denizbank sind 100.000,00 € pro Anleger über die österreichische Einlagensicherung gesetzlich geschützt.

Als Bausparvertrag mit attraktiver Rendite kommt zurzeit nur noch der online abzuschließende Tarif maxDirekt R der Bausparkasse Mainz infrage. Nach einer Anlagedauer von 7 Jahren und 1 Monat wird noch ein Zins von 1,96 % p.a. garantiert und nach 10 Jahren und 1 Monat sogar 2,21 %.

Die höchsten Renditen sind mit Sparplänen bei Wohnungsgenossenschaften über eine Festlegungsfrist von 6 bzw. 7 Jahren möglich. Die garantierten Renditen liegen bei leistungsfähigen Wohnungsgenossenschaften mit Bonus-Sparplänen derzeit zwischen rund 2,00 % und 3,00 % p.a. Empfehlenswert sind u.a. folgende Genossenschaften:

  • Spar- und Bauverein Dortmund,

  • Volks-Bau- und Sparverein Frankfurt am Main,

  • Wohnungsbaugenossenschaft Einheit in Erfurt.

Setzen Sie wenn möglich außer auf ein Rentenplus auch auf einen sicheren Vermögensaufbau über rentierliche Sparpläne. Dabei sind wegen der noch erzielbaren Renditen von bis zu 3 % jährlich Bonus-Sparpläne über Wohnungsgenossenschaften mit Spareinrichtung besonders zu empfehlen. Beim Volks- Bau- und Sparverein Frankfurt gibt es beispielsweise nach 7 Jahren einen einmaligen Schlussbonus von 10 % zusätzlich zum laufenden Zins von 0,25 % p.a.

Wer höhere Renditen über Aktienfondssparpläne oder ETF-Indexfonds-Sparpläne anstrebt, sollte die damit verbundenen Risiken einkalkulieren. Für 50-Jährige mag dies noch sinnvoll sein. Für die Altersvorsorge der über 60-Jährigen (Altersvorsorge Ü60) sind solche Sparpläne aber nur im Rahmen eines größeren Vermögens sinnvoll.

Weitere News zum Thema

  • Die beliebtesten Sparmotive der Bürger

    [] (verpd) Der Konsum ist nach der Herbstumfrage des Verbandes der Privaten Bausparkassen zum Sparverhalten wieder das wichtigste Sparmotiv der Deutschen. Die Altersvorsorge ist weiterhin gefragt und liegt auf dem zweiten Platz. Im Vergleich zu den Jahren zuvor ist jedoch das Sparen für ein Wohneigentum aktuell weniger beliebt. mehr

  • Kapitalerträge in der Steuererklärung angeben

    [] Jetzt wird es wieder Zeit, sich an die Steuererklärung zu setzen. Die Steuerbescheinigungen der Banken, Sparkassen, Bausparkassen und Versicherer sind in vier Ausnahmefällen einzureichen. mehr

  • Sparbriefe können jetzt über die Börse versilbert werden

    [] Beim Sparen setzen die Deutschen auf Sicherheit. Zu den sicheren Geldanlagen zählen Sparbriefe. Sie ähneln Festgeldkonten: Ein bestimmter Betrag wird über einen längeren Zeitraum fest angelegt und zu einem attraktiven Zinssatz verzinst. Das Problem für die Anleger: Im Vertrag ist festgelegt, dass der Sparbrief unkündbar ist. Doch wer dringend Geld braucht, kann seinen Sparbrief neuerdings verkaufen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.