Sparkasse muss Zinsversprechen halten

 - 

Eine Sparkasse darf ihre hochverzinsten Sparverträge nicht vorzeitig kündigen.

Die Ulmer Sparkasse verliert erneut vor Gericht: Die Zinsversprechen sind zu erfüllen. Die Sparkasse muss sich an ihre Angaben in Werbeflyern halten.

Sparer hatten bei der Sparkasse Ulm Ratensparpläne mit einer Laufzeit von 25 Jahren abgeschlossen ("Vorsorgesparen S-Scala"). Vereinbart wurde eine variable Grundverzinsung und eine laufzeitabhängige Bonusverzinsung von bis zu 3,5 % zusätzlich.

Die Sparkassenkunden sind der Meinung, innerhalb eines Rahmens von 25,00 € bis 2.500 € die monatlichen Sparraten jederzeit ändern zu dürfen. Die Sparkasse behauptet, eine solche Vereinbarung sei nicht Vertragsbestandteil geworden.

In entsprechenden Werbeflyern der Sparkasse ist zu lesen: "Sie möchten Ihre Sparraten ändern können? Selbstverständlich können Sie das. Vereinbaren Sie einfach die neue Rate mit Ihrem Berater. Erhöhungen sind dabei bis zu 2.500 € möglich. Ratensenkungen sind bis zur Mindestrate von 25 € möglich. IHRE VORTEILE Flexibles Sparen – entsprechend Ihren individuellen Wünschen."

Nach Ansicht ihrer Kunden dürfe die Sparkasse die Verträge auch nicht deshalb vorzeitig beenden, weil derzeit die Zinsen so niedrig seien.

Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied im Sinne der Sparer. Die Sparkasse hat jahrzehntelang mit flexibler Ratengestaltung geworben. Außerdem ist sie selbst für die Vertragsgestaltung verantwortlich gewesen. Daher muss sie sich an ihren eigenen Werbeaussagen festhalten lassen. Die Sparer dürfen also ihre Sparraten innerhalb des vorgegebenen Rahmens nach ihrem Gusto abändern.

Die Sparkasse darf die bestehenden Sparverträge auch nicht einfach kündigen. Die entsprechenden Regelungen aus dem Darlehensrecht sind nach Meinung der Richter auf Sparverträge nicht anwendbar. Außerdem war es der Sparkasse bekannt, dass die Zinsen nach unten gehen könnten. Dieses Risiko hat sie mit Vertragsschluss übernommen (OLG Stuttgart, Urteil vom 23.9.2015, 9 U 31/15 ).

Lesen Sie zu diesem Thema auch unsere News vom 27.1.2015 Auch Banksparverträge sind einzuhalten

Weitere News zum Thema

  • Die beliebtesten Sparmotive der Bürger

    [] (verpd) Der Konsum ist nach der Herbstumfrage des Verbandes der Privaten Bausparkassen zum Sparverhalten wieder das wichtigste Sparmotiv der Deutschen. Die Altersvorsorge ist weiterhin gefragt und liegt auf dem zweiten Platz. Im Vergleich zu den Jahren zuvor ist jedoch das Sparen für ein Wohneigentum aktuell weniger beliebt. mehr

  • Kapitalerträge in der Steuererklärung angeben

    [] Jetzt wird es wieder Zeit, sich an die Steuererklärung zu setzen. Die Steuerbescheinigungen der Banken, Sparkassen, Bausparkassen und Versicherer sind in vier Ausnahmefällen einzureichen. mehr

  • Sparpläne zur Altersvorsorge

    [] Wer zur Altersvorsorge auf einen sicheren Vermögensaufbau setzt, kann in Bank-, Bau- oder Genossenschaftssparpläne investieren. mehr

  • Sparbriefe können jetzt über die Börse versilbert werden

    [] Beim Sparen setzen die Deutschen auf Sicherheit. Zu den sicheren Geldanlagen zählen Sparbriefe. Sie ähneln Festgeldkonten: Ein bestimmter Betrag wird über einen längeren Zeitraum fest angelegt und zu einem attraktiven Zinssatz verzinst. Das Problem für die Anleger: Im Vertrag ist festgelegt, dass der Sparbrief unkündbar ist. Doch wer dringend Geld braucht, kann seinen Sparbrief neuerdings verkaufen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.