Exchange Traded Funds: Neuer ETF auf Staatsanleihen der Emerging Markets in der Landeswährung

 - 

Während sich die Bonität einiger Euro-Länder in den letzten Jahren dramatisch verschlechterte, ist die Kreditwürdigkeit vieler aufstrebender Länder (Emerging Markets) in Asien und Lateinamerika deutlich gestiegen. Die gesamtwirtschaftlichen Daten von Schwellenländern wie Indonesien, Brasilien und Malaysia haben sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert: Sie glänzen mit kräftigem Wirtschaftswachstum, moderater Inflation und gestiegenen Währungsreserven. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) liegt die Verschuldung heute in den Emerging-Markets-Ländern oftmals niedriger als in vielen entwickelten Industrieländern und unter der 60-Prozent-Schuldengrenze der Europäischen Währungsunion.

Einer Prognose des Internationalen Währungsfonds (IWF) zufolge wird die durchschnittliche Schuldenquote gemessen am Bruttoinlandsprodukt in den 20 bedeutendsten Industrieländern bis 2014 auf rund 110 Prozent ansteigen. In den 20 Emerging-Markets-Ländern mit der höchsten Wirtschaftsleistung wird die Staatsverschuldung dagegen zurückgehen und im Durchschnitt bei lediglich 40 Prozent des BIP liegen.

Kein Wunder, dass die Investoren weltweit immer öfters auf Anleihen aus den Emerging Markets setzen. Ihr Kalkül: Dank der besseren Wachstumsperspektiven und einer solideren Haushaltslage erwarten sie eine Aufwertung der Landeswährung gegenüber angeschlagenen Währungen wie z.B. dem Euro. Zusätzlich profitieren die Käufer dieser Anleihen von dem deutlich höheren Zinsniveau in den Schwellenländern.

Wer als normaler Anleger bisher in Anleihen von Emerging-Markets-Ländern in der jeweiligen Landeswährung investieren wollte, dem blieb nur der Kauf aktiv verwalteter Investmentfonds. Der zu zahlende Ausgabeaufschlag und hohe jährliche Verwaltungsgebühren schreckten aber viele Interessenten vom Kauf dieser Papiere ab. Doch nun können erstmals Anleger mit dem von BlackRock aufgelegten iShares Barclays Capital Emerging Market Local Govt Bond ETF (WKN: A1JB4Q) in einen gebührengünstigen Exchange Traded Fund investieren.

Durch die breite Streuung werden einzelne Länder-Währungsrisiken reduziert. In den Index werden Anleihen mit einer ursprünglichen Laufzeit von zwei bis 30 Jahren aufgenommen. Zudem beträgt das ausstehende Mindestvolumen für die Indexaufnahme in Lateinamerika 750 Mio. US-Dollar, in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten, Afrika) 750 Mio. Euro und im Asien-Pazifik-Raum 87,5 Mrd. Yen.
Aktuell am höchsten gewichtet sind Staatsanleihen aus Mexiko mit etwa 20 Prozent. Es folgen die Länder Polen (17,5 Prozent), Brasilien (16 Prozent), Südafrika (14 Prozent), Malaysia (11 Prozent), Indonesien (8 Prozent), die Türkei (8 Prozent) und Ungarn (6 Prozent).

Entsprechend dieser Aufteilung sind auch die jeweiligen Währungen gewichtet. Die Effektivverzinsung der im Index enthaltenen Anleihen beträgt rund 6,50 Prozent p.a. bei einer durchschnittlichen Restlaufzeit der enthaltenen Anleihen von knapp acht Jahren. Die große Mehrheit der Papiere verfügt über eine Bonität von A2 und Baa. Erträge werden halbjährlich an die Anteilsinhaber ausgeschüttet. Die Kosten des ETFs liegen bei 0,50 Prozent pro Jahr. Handelbar ist der ETF an den Börsen in Stuttgart und Frankfurt. Der ETF eignet sich gut zur Beimischung in einem ansonsten gut strukturierten Rentenportfolio.

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.