Ein defensives Börseninvestment aus der Nahrungsmittelindustrie

 - 

Für Anleger, die für den Rest des Jahres 2014 mit einer eher seitwärts laufenden Börse rechnen, sind Nahrungsmittelhersteller ein geeignetes Investment. Die Papiere gelten als defensiv und weniger schwankungsanfällig als der Gesamtmarkt.

Hinzu kommen die guten Perspektiven der europäischen Genuss- und Lebensmittelindustrie. Kein Wunder, denn gegessen und getrunken wird immer.

Zudem wird der globale Bedarf an Nahrungsmitteln und Getränken künftig weiter zunehmen, denn die Weltbevölkerung wächst kontinuierlich. Derzeit leben rund 7,3 Mrd. Menschen auf der Erde. Und bis 2050 soll die Anzahl der Bürger auf unserem Planeten voraussichtlich auf über 9 Mrd. ansteigen.

Parallel dazu dürfte der Wohlstand in den Schwellenländern weiter zunehmen. Deshalb werden voraussichtlich in diesen Nationen die Ausgaben für hochwertige und gesunde Nahrungsmittel steigen, mit denen die Lebensmittelkonzerne in der Regel üppige Margen erzielen.

Wer keine Lust hat, auf einzelne Aktien aus der Nahrungsmittelindustrie zu setzen oder sich die Auswahl vielversprechender Papiere nicht zutraut, kann mit dem Kauf eines Exchange Traded Fund gleich auf die gesamte Branche setzen. Geeignet dazu ist der iShares STOXX Europe 600 Food&Beverage UCITS ETF (WKN: A0H 08H), der möglichst genau die Wertentwicklung des STOXX® Europe 600 Food&Beverage Index abbildet. Der ETF investiert direkt in die im Index enthaltenen Wertpapiere. Der Index misst die Wertentwicklung des europäischen Nahrungsmittel- und Getränkesektors und umfasst 600 der größten Aktien in insgesamt 18 europäischen Staaten. Am höchsten gewichtet sind in dem Index die Aktien von Nestlé (30,94 %), Anheuser-Busch InBev (11,27 %), Diageo (9,75 %) und Unilever (8,67 %).

Das Papier wird täglich an allen deutschen Börsen gehandelt. Die jährlichen Verwaltungsgebühren betragen 0,46 %. Die Dividendenzahlungen der im Index enthaltenen Unternehmen werden vierteljährlich ausgeschüttet.

Quelle: "Der GeldBerater", Oktober 2014

Aktuelle Anlage-Empfehlungen finden Sie monatlich im Newsletter "Geldtipps konkret!".

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.