In diesem Jahr noch Steuern sparen

In diesem Jahr noch Steuern sparen

 - 

Werden in diesem Jahr noch bestimmte Ausgaben beispielsweise für Arbeitsmittel und Handwerkerleistungen getätigt, reduziert sich das steuerpflichtige Einkommen in 2017 und damit die Höhe der vom Staat verlangten Lohn- beziehungsweise Einkommensteuer. Auch die bezahlten Beiträge für so manche Versicherungsart können sich steuermindernd auswirken.

Es gibt diverse Ausgaben, die bei der Lohn- und Einkommensteuer steuerlich absetzbar sind, also das zu versteuernde Einkommen reduzieren und damit die Steuerlast minimieren. Absetzbar sind diese Ausgaben in der Regel frühestens in dem Jahr, in dem sie angefallen sind und bezahlt wurden und zwar je nach Ausgabenart komplett, anteilig oder/und bis zu einem gesetzlich festgelegten Höchstsatz.

Zu diesen steuerlich absetzbaren Ausgaben zählen unter anderem die Werbungskosten

Werbungskosten

Werbungskosten sind zum Beispiel Ausgaben für Arbeitsmittel wie Fachliteratur oder beruflich notwendiges Werkzeug, für Berufskleidung und Bewerbungen, aber auch Beiträge für Berufsverbände und für die berufliche Fort- und Weiterbildung. Werbungskosten sind aber auch die Fahrkosten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, in der Regel können hier 30 Cent je Entfernungskilometer steuerlich geltend gemacht werden, egal ob der Weg zur Arbeit zu Fuß, mit dem Rad, dem Bus oder dem eigenen Auto zurückgelegt wird.

Weitere Werbungskosten sind Umzugskosten für einen berufsbedingten Wohnungswechsel und auch der Mehraufwand für eine beruflich notwendige doppelte Haushaltsführung ist absetzbar. Zu den Werbungskosten zählen zudem Prämien für Versicherungen, die überwiegend Risiken der beruflichen Tätigkeit abdecken – zum Beispiel die Diensthaftpflicht- oder Berufshaftpflicht-Versicherung, wie sie für Lehrer, Beamte und Angestellten im öffentlichen Dienst angeboten werden.

Bei Versicherungspolicen, die private und berufliche Risiken absichern, kann der Prämienanteil für den beruflichen Versicherungsschutz als Werbungskosten geltend gemacht werden. So ist zum Beispiel bei einer Privatrechtsschutz-Police für Arbeitnehmer in der Regel auch ein Arbeitsrechtsschutz enthalten, der unter anderem die Prozesskosten bei Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber abdeckt. Der Prämienanteil für den Arbeitsrechtsschutz ist steuerlich absetzbar.

Welche Versicherungen steuerlich absetzbar sind

Eine private Unfallversicherung deckt ebenfalls private und berufliche Bereiche ab, da durch die Police Unfälle im privaten Umfeld, aber auch bei der beruflichen Tätigkeit abgesichert sind. In der Regel wird pauschal die Hälfte der im Steuerjahr gezahlten Unfallversicherungs-Prämie als Werbungskosten anerkannt. Die andere Prämienhälfte kann – anders als der private Anteil der Rechtsschutzversicherung – als Vorsorgeaufwendungen im Rahmen der Sonderausgaben steuerlich abgesetzt werden.

Auch bestimmte andere Versicherungspolicen werden den privaten Vorsorgeaufwendungen zugerechnet und können je nach Vertragsgestaltung steuerlich geltend gemacht werden. Dazu zählen private Kranken-, Pflege-, Erwerbs-/Berufsunfähigkeits-, Haftpflicht- und Risikolebens-Versicherungen sowie staatlich geförderte Altersvorsorgelösungen wie Rürup- oder Riester-Rentenverträge.

Weitere steuermindernde Sonderausgaben sind zudem Spenden an gemeinnützige oder mildtätige Organisationen, Steuerberatungskosten sowie Kinderbetreuungskosten wie Kindergartengebühr oder Tagesmutterkosten für Kinder unter 14 Jahren.

Wenn eine Krankheit zur finanziellen Belastung wird

Zu den steuermindernden außergewöhnlichen Belastungen zählen unter anderem Kosten, die aufgrund Krankheit, Pflegebedürftigkeit oder eines Todesfalls angefallen sind und nicht anderweitig abgedeckt werden, wenn sie einen bestimmten Anteil der Gesamteinkünfte überschreiten. Das können zum Beispiel Ausgaben für einen Zahnersatz, welche nur teilweise von der Krankenkasse übernommen werden, sein.

Steuerlich absetzbar sind zudem 20 Prozent der Aufwendungen für Handwerkerarbeiten im privaten Haushalt und haushaltsnahe Dienstleistungen bis zu einer gesetzlich geregelten Höchstgrenze. Zu solchen Aufwendungen zählen unter anderem Ausgaben für eine Haushaltshilfe, eine Gartenhilfe und/oder einen Handwerker, der an der Wohnung des Arbeitnehmers Reparatur-, Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten vorgenommen hat.

Einige Sonderausgaben sind nur bis zu bestimmten Höchstbeiträgen und einige außergewöhnliche Belastungen nur anteilig steuerlich absetzbar.

Weitere News zum Thema

  • Trotz Unfall keine Erhöhung der Kfz-Versicherungsprämie

    [] Hat die eigene Kfz-Haftpflichtversicherung für einen Unfallschaden bezahlt, kommt es im nächsten Kalenderjahr zu einer Rückstufung der sogenannten Schadenfreiheitsklasse und damit einhergehend zu einer Anhebung der Kfz-Versicherungsprämie. Wer jedoch in einem bestimmten Zeitrahmen den vom Kfz-Versicherer bezahlten Schaden aus der eigenen Tasche zurückzahlt, kann eine Prämienerhöhung vermeiden. In der Regel ist die Rückzahlung eines Schadens jedoch nur sinnvoll, wenn es sich um einen Bagatellschaden handelt. mehr

  • Mit der Selbstbeteiligung Versicherungsprämien sparen

    [] Wer möglichst wenig Versicherungsprämie zahlen will, aber dennoch umfassend abgesichert sein möchte, kann dieses Ziel kostengünstig mit der Vereinbarung einer Selbstbeteiligung, wie dies bei diversen Versicherungsarten angeboten wird, erreichen. mehr

  • Worauf Autofahrer im Winter verzichten sollten

    [] Zugefrorene Scheiben, verschneite Schilder sowie Schnee- und Eisglätte auf den Straßen; es gibt einiges in der kalten Jahreszeit, was dem Autofahrer das Leben schwer macht. Wer sich jedoch bei solchen Widrigkeiten falsch verhält, muss unter Umständen mit einem Bußgeld rechnen. mehr

  • Wenn die Autobatterie streikt

    [] Strenger Frost und viele Kurzstrecken, die zumeist auch noch mit allerlei Verbrauchern wie einer angeschalteten Heckscheiben- und/oder Sitzheizung zurückgelegt werden, sind für Autobatterien ein Problem. So manche hat dann am Morgen nicht mehr genügend Spannung, um den Starter zu drehen und so den Motor in Gang zu bringen. Mithilfe eines zweiten Fahrzeugs und eines Starthilfekabels lässt sich die Panne schnell beheben. Allerdings ist die richtige Vorgehensweise wichtig, um Unfälle und Sachschäden am Auto zu vermeiden. mehr

  • Nicht jedes Blitzerfoto gilt als Beweis

    [] Ein sehr unscharfes, kontrastarmes und grobkörniges Messfoto, das die zudem teilweise verdeckten Gesichtskonturen des Fahrers kaum erkennen lässt, ist in der Regel nicht als Grundlage geeignet, einen Beschuldigten zu identifizieren. Das geht aus einem Beschluss des Kammergerichts Berlin hervor (Az. 3 Ws (B) 158/17 – 162 Ss 88/17). mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.