Devisenhandel: Drei Ratschläge für Neueinsteiger

 - 

Wer mit großen Verlustrisiken umzugehen weiß und Chancen auf schnelles Geld sucht, kann mit Devisenspekulationen sein Glück versuchen.

Vor dem Einstieg in den Devisenhandel müssen Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass Sie in den volatilsten aller Finanzmärkte einsteigen, in dem Anleger in hohem Maße Verlustrisiken ausgesetzt sind und mit einer möglichen Verschuldung konfrontiert werden.

Folgender Risikohinweis findet sich z.B. beim Online-Broker Alpari: Devisen, Edelmetalle und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind möglicherweise nicht für Sie geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und die Verluste Ihre Investitionen übersteigen können. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen. Ähnliche Warnung geben auch andere Forex-Broker wie GKFX, Admiral Markets und JFD Brokers.

Diese Risiken gilt es mit den mittels Devisenhandel erzielbaren potenziellen Gewinnen abzuwägen, die im Vergleich zu den potenziellen Gewinnen in vielen anderen Märkten bzw. alternativen Finanzderivaten höher ausfallen können.

Online-Makler auswählen

Auch wenn Wissen und Intuition die Kernkompetenzen des Devisenhändlers sind, so ist der technologische Einfluss auf den Devisenhandel in vergangenen Jahren immer stärker geworden. Folglich benötigen Sie, wenn Sie beim Kauf und Verkauf von Währungen erfolgreich sein wollen Unterstützung, und zwar durch einen seriösen und innovativen Online-Makler. Dadurch stellen Sie sicher, dass Sie Zugang zu Echtzeit-Plattformen und einer Reihe wichtiger analytischer Tools haben.

Demo-Konto eröffnen

Nach der Einrichtung Ihrer Online-Präsenz besteht der nächste Schritt aus der Eröffnung eines Demo Kontos für Ihre Handelsgeschäfte. Mittels dieser Konten wird ein florierender Echtzeit-Markt simuliert, in dem Sie sowohl Geschäfte tätigen, Trends analysieren und Ihre Strategien verbessern können. Der einzige Unterschied zum echten Handel besteht darin, dass Sie mit unechten Währungen handeln, was Ihnen jedoch die Gelegenheit gibt, die Kunst des Devisenhandels zu erlernen, ohne dabei ihr Kapital zu riskieren. Auch wenn Sie hierzu zwar Geduld benötigen und Lernbereitschaft aufbieten müssen, sind die gesammelten Erfahrungen über den Markt und dessen Hürden später für Sie von unschätzbarem Wert.

Verständnis für wirtschaftliche Trends und Nachrichten entwickeln

Wahrscheinlich stärker als jeder andere Markt ist der Devisenmarkt den weltweiten wirtschaftlichen Ereignissen und Entwicklungen ausgesetzt. Von Natur aus unbeständig kann der Devisenmarkt von unerwarteten Preisschwankungen betroffen sein, die durch aktuelle wirtschaftliche Meldungen ausgelöst wurden. Darauf sollten Sie sich anhand Ihres erworbenen Wissens und Marktverständnisses vorbereiten.

Weitere News zum Thema

  • Börse hat System: Euro am Scheideweg

    [] (tm) Es ist, so scheint es, ein unregelmäßiges Auf und Ab an den Börsen – völlig losgelöst von rationalen Prozessen, eine Geldverbrennungsmaschine ohne System. Die Wirtschaft wird auf den Kopf gestellt, Verrückte unter sich. So jedenfalls könnte man glauben, blickt man von außen auf die Finanzmärkte. Dieser Artikel wird einmal aufräumen mit Irrtümern über den Euro. mehr

  • Goldpreis steigt

    [] Seit Jahresbeginn ist der Goldpreis um mehr als 7 % gestiegen. Viele Anleger fragen sich, ob es weiter nach oben gehen wird. mehr

  • Xetra-Gold gilt steuerlich wie physischer Goldbesitz

    [] Das jahrelange Tauziehen um die Besteuerung von Xetra-Gold ist beendet. Der Bundesfinanzhof (BFH) entschied in oberster Instanz, dass Gewinne aus der Veräußerung oder Einlösung von Xetra-Gold nach einer Mindesthaltedauer von einem Jahr nicht unter die Abgeltungssteuer fallen. mehr

  • BFH: Xetra-Gold steuerfrei

    [] Gewinne aus der Veräußerung oder Einlösung von Xetra-Gold-Inhaberschuldverschreibungen sind ein Jahr nach der Anschaffung steuerfrei. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.