Unternehmensanleihen: Achten Sie auf diese Risiken

Neben den Chancen auf höhere Zinsen gegenüber sicheren Staatsanleihen gehen Sie mit dem Kauf von Unternehmensanleihen auch bestimmte Verlustrisiken ein.

Überschlägig sollten Sie deshalb vor einem Kauf folgende Punkte überprüfen:

Risiken beim Kauf einer Unternehmensanleihe

  • Verschuldungsrisiko: Stehen die Schulden des Emittenten noch in einem gesunden Verhältnis zum Unternehmenswert? Warnsignal für Anleihekäufer: Das Rating und/oder der Aktienkurs des betreffenden Unternehmens sinken.

  • Profitabilität: Erwirtschaftet das Unternehmen jetzt und in Zukunft genug Gewinn, um Zinsen und Tilgung für die Anleihe zu leisten? Warnsignal: In der Wirtschaftspresse wird berichtet, dass die Firma deutliche Einbrüche bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Auch riskant: Das Unternehmen hat im Verhältnis zu Umsatz und Gewinn einen viel zu großen Betrag an Anleihen begeben; Zins- und Tilgungsleistungen sind damit gefährdet.

  • Unternehmensrisiko: Sind die Produkte des Anleiheschuldners auch in Zukunft konkurrenzfähig? Ist das Unternehmen nur von einem oder wenigen Kunden abhängig? Wie gut arbeitet das Management? Warnsignal: Das Unternehmen setzt in einem sich stark verändernden Marktumfeld – wie Hightech oder Biotech – auf eine einzelne kleine Marktnische.

  • Wettbewerbsrisiko: Kann der Emittent seinen Marktanteil auch in Zukunft halten oder wird er von der Konkurrenz überrollt? Wie stark ist die Wettbewerbsposition? Warnsignal: Marktanteil und Gesamtumsatz gehen zurück.

  • Eventrisiko: Das Unternehmen plant teure Akquisitionen, die den Schuldenstand und damit den Kurs der Anleihe belasten würden.

  • Branchenrisiko: Wie steht es um die nationale und internationale Branchenentwicklung? Könnte die Gesamtbranche in Schwierigkeiten geraten? Warnsignal: Hohe Belastungen der Gesamtbranche wie Marktverschiebungen oder Schadensersatzklagen.

  • Länderrisiko: Sitzt der Schuldner in einem Land, dessen Wirtschaft instabil ist? Warnsignal: Der Internationale Währungsfonds (IWF) oder europäische Kriseneinrichtungen (z.B. ESM) müssen dem Land unter die Arme greifen.

Neben diesen speziellen Risiken können Unternehmensanleihen ebenso wie auch andere Anleihen Zinsänderungs- und Währungsrisiken unterliegen.

Weitere News zum Thema

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.