Wetten auf den EuroStoxx50-Index: Beliebtester Basiswert bei Zertifikaten

 - 

Der EuroStoxx50-Index ist der mit Abstand beliebteste Basiswert, auf den Zertifikate emittiert werden. Derzeit können Anleger aus einem Angebot von mehr als 23.000 Anlagezertifikaten auf den EuroStoxx50-Index auswählen.

Seit dem Ausbruch der Finanzkrise hat sich jedoch der DAX besser entwickelt. Für längerfristig eingestellte Anleger, die vor allem großen Wert auf regelmäßige Kapitaleinkünfte mit möglichst geringem Risiko legen, ist es allerdings ziemlich unerheblich, ob sich der DAX- oder der EuroStoxx50-Index im letzten Jahr besser entwickelt hat.

Denn mit den derzeit immer beliebter werdenden Zertifikaten mit besonders tiefen Barrieren (= hohe Sicherheitspuffer) lassen sich auch bei einer Halbierung der Indexstände Renditen erwirtschaften, die mit der Anlage auf einem Tagesgeldkonto schwerlich zu erreichen sind.

Für sicherheitsorientierte Anleger, die mit möglichst geringem Risiko zu möglichst hohen Renditen gelangen wollen, führt derzeit kein Weg an Deep-Bonus-Zertifikaten vorbei. Werden die Deep-Bonus-Zertifikate noch mit einem Cap versehen, der das maximale Gewinnpotenzial der Zertifikate begrenzt, dann wirkt sich das nochmals positiv auf die Höhe des Sicherheitspuffers der Zertifikate aus.

Sicherheitspuffer gegen Kursverluste

Das Deep-Bonus Zertifikat der französischen Bank Société Générale (WKN: SG1U8P) mit einer Laufzeit bis zum 3.1.2014 bietet einen Sicherheitspuffer gegenüber Kursverluste beim EuroStoxx50. Das Papier wird am Ende der Laufzeit mit 31,28 Euro zurückgezahlt. Das an den Börsen in Frankfurt und Stuttgart gehandelte Zertifikat kostet aktuell um die 29 Euro. Die jährliche Rendite beträgt rund 2,5 Prozent.

Kursverluste fallen erst dann an, wenn der EuroStoxx50 von seinem derzeitigen Punktestand auf oder unter die Sicherheitsbarriere von 834 Punkten fallen würde. Verletzt der Index die Sicherheitsbarriere, so wird das Zertifikat am Ende gemäß der prozentuellen Indexentwicklung seit seinem Startwert von 2840,64 Punkten zurückgezahlt.

Wer hingegen die Markterwartung vertritt, dass der EuroStoxx50-Index bis zum 21.6.2013 keinesfalls mehr als 58 Prozent seines aktuellen Punktestands verlieren wird, könnte auf das ebenfalls von der Société Générale emittierte Deep-Bonus-Zertifikat (WKN: SG1U8H) zugreifen. Dieses Zertifikat wird am Ende – sofern die Sicherheitsbarriere von 1251 Punkten nicht berührt oder unterschritten wird – mit 31,97 getilgt. Bezogen auf den Kaufpreis von aktuell 29,40 Euro ein Ertrag in Höhe von rund 3,50 Prozent.

Weitere News zum Thema

  • Dax-Hausse ohne Ende?

    [] Der Deutsche Aktienindex (DAX) stieg am gestrigen Donnerstag, dem 4.5.2017, auf 12.648,22 Punkte. Doch ab der kommenden Woche ist mit einer Konsolidierung zu rechnen. mehr

  • So bleibt mehr Netto von der Dividende übrig

    [] Aktionäre haben das Recht auf eine Beteiligung an dem Gewinn, der von der Gesellschaft im vergangenen Geschäftsjahr ausgewiesen wurde. Traditionell erreicht hierzulande zwischen Mai und Juni die Dividendensaison ihren Höhepunkt. mehr

  • Aktienrente: 20 Prozent Zulage vorgeschlagen

    [] Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) hat zusammen mit den Fondsgesellschaften Deka und Union Investment sowie der Privatbank Metzler eine Initiative ergriffen, um die Aktienkultur in Deutschland zu verbessern. Die aktienorientierte Altersvorsorge solle staatlich gefördert werden. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.