Neue Zertifikate überschwemmen den Markt: Eine vernünftige Auswahl wird für den Anleger immer schwerer

 - 

Kein Tag vergeht ohne die Ausgabe neuer Zertifikate. Die Kreativität der Emittenten bei der Namensgebung für die Neulinge scheint grenzenlos zu sein. Achten Sie auf das Konzept und die Gebühren.

Beispiele gefällig? Ein DAX-Garantie-Zertifikat heißt „Ikarus Garant Anleihe“, was offensichtlich einen Schutz vor dem Absturz für den Griechen Ikarus symbolisieren soll, der laut einer Sage mit seinen Flügeln der Sonne zu nahe kam und abstürzte. „Zanonia“ (südostasiatische Kletterpflanze) nennt ein anderer Emittent sein Express-Zertifikat, „Doppelspiegel“ heißt das gleiche Produkt bei der Konkurrenz.

Der Grund für die immer noch steigende Zahl neuer Namensgebungen liegt auf der Hand. Die Produkte werden immer komplexer. Weil in ein prinzipiell einfach zu verstehendes Zertifikat eine zusätzliche Schwelle eingebaut, eine Zinszahlung hinzugefügt oder der Rückzahlungsmodus geändert wird, muss ein neuer vermarktbarer Name her. Deswegen gibt es so viele „relax“- oder „easy“-Produkte. Doch die genannten Beispiele sind letztlich reines Fachchinesisch – unverständlich für den Anleger, den eigentlichen Adressaten der flotten Namensgebungen.

Geldtipp

Viel entscheidender als wohlklingende Namen für Zertifikate sind jedoch Zertifikate auf vernünftige Anlagekonzepte und eine überschaubare Gebührenbelastung.

Weitere News zum Thema

  • Dax-Hausse ohne Ende?

    [] Der Deutsche Aktienindex (DAX) stieg am gestrigen Donnerstag, dem 4.5.2017, auf 12.648,22 Punkte. Doch ab der kommenden Woche ist mit einer Konsolidierung zu rechnen. mehr

  • So bleibt mehr Netto von der Dividende übrig

    [] Aktionäre haben das Recht auf eine Beteiligung an dem Gewinn, der von der Gesellschaft im vergangenen Geschäftsjahr ausgewiesen wurde. Traditionell erreicht hierzulande zwischen Mai und Juni die Dividendensaison ihren Höhepunkt. mehr

  • Aktienrente: 20 Prozent Zulage vorgeschlagen

    [] Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) hat zusammen mit den Fondsgesellschaften Deka und Union Investment sowie der Privatbank Metzler eine Initiative ergriffen, um die Aktienkultur in Deutschland zu verbessern. Die aktienorientierte Altersvorsorge solle staatlich gefördert werden. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.