Festverzinsliche Wertpapiere: Bei steigenden Zinsen Bundesschätze umtauschen

Bundesschatzbriefe bieten eine jährlich steigende Verzinsung, doch der Ausgangswert des Zinsanstiegs kann je nach Zinssituation unterschiedlich sein. Neu aufgelegte Bundesschatzbriefe bringen derzeit jedenfalls bereits im ersten Jahr höhere Zinsen als ältere im zweiten und dritten Jahr.

Beispielsweise sind Bundesschätze vom Typ A (6 Jahre Laufzeit mit jährlicher Zinsausschüttung) derzeit im ersten Jahr mit 2,75 % p. a. verzinst (Tranche 2006/15), während die Vorjahresserie (Tranche 2005/09) im zweiten Jahr nur 1,75 % p. a. abwirft (im ersten Jahr 1,50 %). Da Bundesschatzbriefe bereits nach einem Jahr zurückgegeben werden können, lohnt sich ein Umtausch in neue, höher verzinste Papiere.

Die jährliche Endrendite von Bundesschatzbriefen des Typs A liegt bei der Ausgabe vom 1. 7. 2006 bei 3,70 %. Die Ausgabe 1. 7. 2005 bringt dagegen jährlich bloß 2,51 % Endrendite. Typ B (7 Jahre Laufzeit mit Zinsansammlung) weist eine Endrendite von 3,89 % p. a. auf, während es die Vorjahresausgabe lediglich auf 2,78 % p. a. schafft.

Geldtipp
Bevor Sie jetzt vorschnell kaufen, sollten Sie die aktuell steigende Zinsentwicklung beobachten. Übrigens: Im Unterschied zu Anleihen, die an der Börse gehandelt werden, bergen Bundesschatzbriefe kein Kursrisiko. Sie erhalten beim Umtausch Ihren vollen Anlagebetrag zurück. Kosten entstehen keine, wenn Sie die Bundesschatzbriefe bei der Bundeswertpapierverwaltung erwerben.
URL:
https://www.geldtipps.de/geldanlage/aktien/festverzinsliche-wertpapiere-bei-steigenden-zinsen-bundesschaetze-umtauschen