Festverzinsliche Wertpapiere: Bei steigenden Zinsen Bundesschätze umtauschen

Bundesschatzbriefe bieten eine jährlich steigende Verzinsung, doch der Ausgangswert des Zinsanstiegs kann je nach Zinssituation unterschiedlich sein. Neu aufgelegte Bundesschatzbriefe bringen derzeit jedenfalls bereits im ersten Jahr höhere Zinsen als ältere im zweiten und dritten Jahr.

Beispielsweise sind Bundesschätze vom Typ A (6 Jahre Laufzeit mit jährlicher Zinsausschüttung) derzeit im ersten Jahr mit 2,75 % p. a. verzinst (Tranche 2006/15), während die Vorjahresserie (Tranche 2005/09) im zweiten Jahr nur 1,75 % p. a. abwirft (im ersten Jahr 1,50 %). Da Bundesschatzbriefe bereits nach einem Jahr zurückgegeben werden können, lohnt sich ein Umtausch in neue, höher verzinste Papiere.

Die jährliche Endrendite von Bundesschatzbriefen des Typs A liegt bei der Ausgabe vom 1. 7. 2006 bei 3,70 %. Die Ausgabe 1. 7. 2005 bringt dagegen jährlich bloß 2,51 % Endrendite. Typ B (7 Jahre Laufzeit mit Zinsansammlung) weist eine Endrendite von 3,89 % p. a. auf, während es die Vorjahresausgabe lediglich auf 2,78 % p. a. schafft.

Geldtipp
Bevor Sie jetzt vorschnell kaufen, sollten Sie die aktuell steigende Zinsentwicklung beobachten. Übrigens: Im Unterschied zu Anleihen, die an der Börse gehandelt werden, bergen Bundesschatzbriefe kein Kursrisiko. Sie erhalten beim Umtausch Ihren vollen Anlagebetrag zurück. Kosten entstehen keine, wenn Sie die Bundesschatzbriefe bei der Bundeswertpapierverwaltung erwerben.

Weitere News zum Thema

  • Dax-Hausse ohne Ende?

    [] Der Deutsche Aktienindex (DAX) stieg am gestrigen Donnerstag, dem 4.5.2017, auf 12.648,22 Punkte. Doch ab der kommenden Woche ist mit einer Konsolidierung zu rechnen. mehr

  • So bleibt mehr Netto von der Dividende übrig

    [] Aktionäre haben das Recht auf eine Beteiligung an dem Gewinn, der von der Gesellschaft im vergangenen Geschäftsjahr ausgewiesen wurde. Traditionell erreicht hierzulande zwischen Mai und Juni die Dividendensaison ihren Höhepunkt. mehr

  • Geldtipps-Blog: Aktien zur Altersvorsorge?

    [] (ms) Da die gesetzliche Rente sinkt, muss zusätzlich für den Ruhestand gespart werden. Rentenversicherungen sind dabei das Mittel der Wahl - am besten mit staatlicher Förderung. Da derzeit die Zinsen extrem mager ausfallen, liegt es nahe, alternativ mit Aktienfonds fürs Alter zu sparen. Doch ist das nicht viel zu riskant? mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.