Dax-Analyse: Nach neuem Allzeithoch weiterhin bullisch

 - 

Analysten erwarten eine Fortsetzung der Rallye. Das vorläufige Kursziel von 10.000 Punkten dürfte in den nächsten Handelstagen erreicht werden.

Der Dax-Kurs stieg am Mittwochnachmittag auf ein neues Rekordhoch von 9747 Punkten. Der Grund für die weiterhin zunehmende Euphorie liegt in den weltweit guten Konjunkturaussichten. Die Weltbank schätzt das globale Wirtschaftswachstum im Jahr 2014 auf 3,2 Prozent ein nach 2,4 Prozent im Jahr 2013. Das Handelsblatt zitiert in diesem Zusammenhang Fondsmanager Frederic Tassin von Aviva Investors: "Wir glauben, dass 2014 in ökonomischer Sicht positiv überraschen wird."

Vor dem Börsenstart schreibt Rocco Gräfe, Analyst bei Godmode-Trader.de, in DAX daily von BNP Paribas zur heutigen Prognose: "Durch den Ausbruch über 9621 ergibt sich theoretisch ein erstes Ziel bei 9777. Darüber hinaus könnte der DAX direkt bis 10000/10050 klettern, wenn er sich einigermaßen anstrengt. Rücksetzer sollten, falls welche kommen, heute bei 9635 oder 9540 enden und auf entschlossene Käufer treffen. Eine Wiederaufnahme einer neuen Korrektur tritt hingegen unterhalb von 9370 ein. Fazit: Grünphase dauert an! Die rechnerischen Ziele sind nicht erreicht."

Zu den heute erwarteten Berichten schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung: "Nach überzeugenden Zahlen von JP Morgan am Dienstag und Bank of America am Mittwoch berichten heute mit der Citigroup, Goldman Sachs und Morgan Stanley drei weitere amerikanische Banken über ihre Geschäftstätigkeit im vierten Quartal und ziehen eine Bilanz des Jahres 2013. Nach Erwartungen der Marktteilnehmer dürfte sich das Ergebnis der Citigroup verbessert haben. Für Goldman Sachs wird jedoch ein Ergebnisrückgang um ein Viertel erwartet. Morgan Stanley könnte im vierten Quartal höhere Erträge erwirtschaftet haben als der Rivale und Marktführer unter den Investmentbanken."

Kursentwicklung im Tagesverlauf

Nach einem vorbörslichen Hoch bei 9754 fiel der Dax-Kurs in der ersten halben Stunde um über 40 Punkte (Eröffnungskurs 9742, kurz danach Verlaufshoch bei 9747). Er konnte sich jedoch knapp über 9700 stabilisieren (Verlaufstief bei 9705) und rasch erholen. Ab 9740 folgte bis 14:00 Uhr ein erneuter Pullback auf nahezu 9700 (Verlaufstief bei 9702).

Mit neuen Zahlen zum US-Arbeitsmarkt und zu den US-Verbraucherpreisen sprang der Dax-Kurs ab 14:30 Uhr wieder an und setzte in Erwartung weiterer guter Unternehmensdaten aus den USA den bullischen Trend fort. Ein höheres Allzeithoch ist heute durchaus erreichbar.

Quellen:

  • DAX daily vom 16.1.2014,

  • Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16.1.2014,

  • Handelsblatt vom 16.1.2014.

Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist weder in den Deutschen Aktienindex noch in eine der 30 darin indexierten Aktiengesellschaften investiert.

Aktuelle Anlage-Empfehlungen erhalten Sie in den "Geldtipps konkret!".

Informationen zu Anlagestrategien und Anlagestilen

Weitere News zum Thema

  • Dax-Hausse ohne Ende?

    [] Der Deutsche Aktienindex (DAX) stieg am gestrigen Donnerstag, dem 4.5.2017, auf 12.648,22 Punkte. Doch ab der kommenden Woche ist mit einer Konsolidierung zu rechnen. mehr

  • So bleibt mehr Netto von der Dividende übrig

    [] Aktionäre haben das Recht auf eine Beteiligung an dem Gewinn, der von der Gesellschaft im vergangenen Geschäftsjahr ausgewiesen wurde. Traditionell erreicht hierzulande zwischen Mai und Juni die Dividendensaison ihren Höhepunkt. mehr

  • Aktienrente: 20 Prozent Zulage vorgeschlagen

    [] Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) hat zusammen mit den Fondsgesellschaften Deka und Union Investment sowie der Privatbank Metzler eine Initiative ergriffen, um die Aktienkultur in Deutschland zu verbessern. Die aktienorientierte Altersvorsorge solle staatlich gefördert werden. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.