Alternative zum Festgeld: Europe-Daily-Relax-Express-Zertifikat

 - 

Noch immer verharren die Zinsen auf einem für Anleger unattraktiven Niveau. Besonders deutlich wird das bei den als sicher eingestuften Bundeswertpapieren. Wer etwa auf die Tagesanleihe des Bundes setzt, erhält aktuell nur magere 0,71 Prozent p.a. Gefragt sind in dieser Marktphase Anlagen, mit denen Anleger trotz der niedrigen Marktzinsen einigermaßen stressfrei und bequem eine vernünftige Rendite erzielen können.

Eine in dieser Situation sinnvolle Anlagevariante ist das Europe-Daily-Relax-Express-Zertifikat (WKN: UB8MAW) der Schweizer Großbank UBS. Dieses Papier bietet dem Anleger einen Zinskupon, der im ersten Jahr mit 6,25 Prozent deutlich über dem aktuellen Marktzins für Festgeld oder Bundesanleihen liegt. In den folgenden Laufzeitjahren bis zur Endfälligkeit am 15.10.2015 wird jeweils ein Kupon in derselben Höhe bezahlt, falls der EuroStoxx50 einmal während des Laufzeitjahrs auf oder oberhalb von 1.392,72 Punkten liegt.

Im Oktober 2011 wird der Kupon auf jeden Fall ausbezahlt, unabhängig davon, wie sich der EuroStoxx50 zwischenzeitlich entwickelt. Fällt der Kupon wegen einer schwachen Indexperformance in einem der Jahre aus, besteht aufgrund eines Memory-Mechanismus die Chance, ausgefallene Kupons am nächsten Beobachtungstag nachzuholen.

Darüber hinaus besteht die Chance einer vorzeitigen Rückzahlung des Zertifikats. Das ist dann der Fall, wenn der EuroStoxx50 an einem der Beobachtungstage (10.10.2011, 8.10.2012, 8.10.2013, 8.10.2014 und 8.10.2015) mindestens das Niveau von 2.785,43 Punkten erreicht. Dann wird das Zertifikat fällig und zum Nennwert (100 Euro) zuzüglich des aktuellen Zinskupons sowie eventuell nachzuholender Kupons vorzeitig zurückgezahlt.

Die Risiken: Das Produkt ist nicht kapitalgeschützt. Notiert der EuroStoxx50 am letzten Beobachtungstag im Oktober 2015 unter 1.392,72 Punkten, erleidet der Anleger einen Verlust. In diesem Fall orientiert sich die Rückzahlung des Zertifikats an der tatsächlichen Indexentwicklung seit der
Emission des Zertifikats.

Zudem trägt der Investor das Risiko beim Ausfall des Emittenten. Das heißt: Im Fall einer Insolvenz der Schweizer Großbank UBS ist das Kapital mit größter Wahrscheinlichkeit verloren.

Tipp
Das Daily-Relax-Express-Zertifikat eignet sich für Investoren, die eine Rendite deutlich über dem aktuellen Marktzins für Festgeldanlagen erzielen wollen und dafür bereit sind, ein moderat höheres Risiko einzugehen. Das Zertifikat bietet sowohl bei leicht steigenden als auch bei stagnierenden oder moderat sinkenden Aktienkursen die Chance auf eine interessante Rendite. Aktuell kostet das an den Börsen in Frankfurt und Stuttgart gehandelte Papier 101,50 Euro.

Weitere News zum Thema

  • Geldtipps-Blog: Aktien zur Altersvorsorge?

    [] (ms) Da die gesetzliche Rente sinkt, muss zusätzlich für den Ruhestand gespart werden. Rentenversicherungen sind dabei das Mittel der Wahl - am besten mit staatlicher Förderung. Da derzeit die Zinsen extrem mager ausfallen, liegt es nahe, alternativ mit Aktienfonds fürs Alter zu sparen. Doch ist das nicht viel zu riskant? mehr

  • Aktienrente: 20 Prozent Zulage vorgeschlagen

    [] Das Deutsche Aktieninstitut (DAI) hat zusammen mit den Fondsgesellschaften Deka und Union Investment sowie der Privatbank Metzler eine Initiative ergriffen, um die Aktienkultur in Deutschland zu verbessern. Die aktienorientierte Altersvorsorge solle staatlich gefördert werden. mehr

  • Brexit: Risiko oder Chance?

    [] Nach dem EU-Referendum der Briten stehen die Zeichen an den Börsen auf Verkaufen. Doch bietet der Brexit auch eine Chance, die jeder Anleger nutzen kann. mehr

  • Börse: Bei Kursrückschlägen die Nerven bewahren

    [] Nach den Turbulenzen an den Börsen in diesem Jahr dürften sich viele Anleger die Frage stellen, ob ein Engagement in Aktien derzeit nicht zu risikoreich ist. Doch heftigere Schwankungen an den Aktienmärkten sind völlig normal. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.