Gründungszuschuss nicht nur bei nahtlosem Anschluss an Arbeitslosengeld

 - 

Ein Gründungszuschuss kann auch noch gezahlt werden, wenn zwischen Ende der Arbeitslosigkeit und Beginn der Selbstständigkeit maximal ein Monat liegt.

Ein bisher versicherungspflichtig beschäftigter Dachdecker meldete sich für den 1.10.2006 arbeitslos und beantragte für diesen Tag Arbeitslosengeld, was auch gewährt wurde. Gleichzeitig beantragte er einen Gründungszuschuss zur Aufnahme einer selbstständigen hauptberuflichen Tätigkeit als Anbieter von Baudienstleistungen. Der Gründungszuschuss in Höhe des bisherigen Arbeitslosengeldes wird neun Monate lang gezahlt, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Erst später reichte er bei der Agentur für Arbeit die Stellungnahme einer fachkundigen Stelle ein sowie eine Gewerbeanmeldung zum 12.10.2006. Das Arbeitsamt lehnte die Zahlung eines Gründungszuschusses ab mit der Begründung, die Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit schließe nicht wie erforderlich nahtlos an den Anspruch auf Arbeitslosengeld an.

Beim Bundessozialgericht hatte der Dachdecker mit seiner Klage schließlich Erfolg (BSG, Urteil vom 5.5.2010, Az. B 11 AL 11/09 R). Das BSG sah es nicht als schädlich an, dass zwischen Ende der Arbeitslosigkeit und Beginn der Selbstständigkeit einige Tage lagen. Nach Sinn und Zweck der Vorschrift sei ein nahtloser Anschluss nicht unbedingt erforderlich. Vielmehr reiche ein enger zeitlicher Zusammenhang mit einem vorangehenden Anspruch auf Arbeitslosengeld aus. Der enge Zusammenhang ist gewahrt, solange ein Zeitraum von etwa einem Monat nicht überschritten ist.

Steuertipp
Die Agentur für Arbeit macht den Beginn der Selbstständigkeit am Datum der Gewerbeanmeldung oder am Datum der Anmeldung beim Finanzamt fest. Deshalb ist es am besten, wenn diese Anmeldung direkt im Anschluss an die Beendigung der Arbeitslosigkeit erfolgt. Liegen ein paar Tage dazwischen, kann es zu einer Unterbrechung bei den Zahlungen des Arbeitsamtes kommen. Bei einer Lücke von mehr als einem Monat aber riskieren Sie, dass Sie Ihren Rechtsanspruch auf den Gründungszuschuss ganz verlieren.

Weitere News zum Thema

  • Haushaltsnahe Hilfen: Steuerabzug optimieren

    [] Die Steuerabzugsbeträge für Handwerker und Hilfen in Haus und Garten sind ein schönes Steuerbonbon. Bei Arbeiten, die Sie um den Jahreswechsel ausführen lassen, bietet sich die Chance, die Abzugsbeträge für zwei Jahre auszunutzen. mehr

  • Elterngeld: Manchmal ist günstigere Berechnungsmethode wählbar

    [] Das Elterngeld (EG) beträgt rund zwei Drittel des in den letzten zwölf Monaten vor der Geburt eines Kindes durchschnittlich erzielten Nettoeinkommens. Aber was gilt, wenn eine Mutter vor der Entbindung schwangerschaftsbedingt weniger oder gar nicht arbeiten konnte und deshalb weniger verdient hat? In solchen Fällen verschiebt sich der für die Berechnung des EG maßgebende Zeitraum weiter zurück in die Vergangenheit. Diese eigentlich vorteilhafte Regelung kann sich im Einzelfall jedoch zuungunsten der Mütter auswirken. mehr

  • Verletztengeld nach Arbeitsunfall bringt kein Elterngeld

    [] Elterngeld soll wegfallendes Arbeitsentgelt ersetzen. Wer in den zwölf Monaten vor der Entbindung bereits Lohnersatzleistungen erhalten hat, hat deshalb Pech gehabt - und kann als Elterngeld nur den Mindestsatz von 300 Euro erhalten. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.