Wohnimmobilie: Inflationssichere Investition

 - 

Die Situation scheint zurzeit günstig für künftige Immobilienbesitzer zu sein: Die Zinsen für Hypothekendarlehen befinden sich auf historischen Tiefstständen und ein künftiger Anstieg der Inflationsraten würde bei gleichzeitig steigenden Einkommen die relative Zinsbelastung abmildern.

Das Vertrauen der Anleger in die Finanzmärkte ist grundlegend erschüttert. Die Investoren wissen derzeit nicht, auf welche Anlageklassen sie setzen sollen. "Streuen" hilft da auch nicht viel, wenn Aktien und Fonds zu riskant und Zinsanlagen zunehmend renditeschwach erscheinen.

Zudem fürchten insbesondere viele ältere Anleger ein Wiederaufleben von Inflation oder gar "Hyperinflation" und malen angesichts der rapide steigenden Staatsverschuldung das Horrorszenario einer drohenden Währungsreform an die Wand.

In dieser Lage trifft die soeben veröffentlichte Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft die Stimmungslage vieler Privatinvestoren. Die Studie stellt fest, dass Immobilien einen ausgezeichneten Inflationsschutz darstellen.

In Deutschland erzielten Investitionen in Wohngebäude zwischen 1998 und 2007 eine Rendite von 48 Prozent, im Jahresdurchschnitt also fast 5 Prozent. Im gleichen Zeitraum stiegen die Verbraucherpreise lediglich um 13 Prozent. Ein weiteres Ergebnis der Studie: Je höher die Preissteigerung eines Jahres lag, umso steiler kletterten die Renditen von Immobilien.

Geldtipp
Angesichts der schlechten konjunkturellen Aussichten für die kommenden Jahre sind Wohnimmobilien gegenüber Bürogebäuden vorzuziehen, weil bei diesen mit einer Erhöhung der Leerstände zu rechnen ist.

Weitere News zum Thema

  • Wenns ums Erben geht: Arbeitsverhältnis nicht vergessen

    [] Mit dem Tode einer Person (Erbfall) geht deren Vermögen (Erbschaft) als Ganzes auf eine oder mehrere andere Personen (Erben) über. Wer das liest, wird beim Vermögen in erster Linie an Geldanlagen oder Immobilien denken. Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis hat man hierbei nicht im Blick. Zu Unrecht. mehr

  • Wie der Trauschein das Haushaltsbudget entlastet

    [] (verpd) Es gibt neben den emotionalen Gründen auch einige wirtschaftliche Vorteile, die für eine Eheschließung sprechen. Neben den staatlich eingeräumten Vergünstigungen bei der Einkommen-, Schenkungs und Erbschaftsteuer profitieren Ehepaare finanziell auch bei der gesetzlichen Sozialabsicherung sowie bei den privaten Versicherungen. mehr

  • Über 400 Wohnungseinbrüche pro Tag

    [] (verpd) Insgesamt ist die Anzahl der Wohnungseinbrüche im letzten Jahr um fast zehn Prozent gegenüber 2015 gesunken, wie aus der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik hervorgeht. Dennoch erreichte die Zahl der Delikte in 2016 immer noch den dritthöchsten Wert innerhalb der letzten zehn Jahre. Dass das Einbruchsrisiko nicht überall in Deutschland gleich hoch ist, zeigen die unterschiedlichen Einbruchraten je 100.000 Einwohner der Bundesländer. mehr

  • Wie es um die Zahlungsmoral von Firmenkunden steht

    [] (verpd) Die eher ungewisse politische Entwicklung Europas könnte zahlreiche Unternehmensinsolvenzen auslösen. Das geht aus dem kürzlich erschienenen Zahlungsmoralbarometer eines Kreditversicherers hervor. Erfreulich ist jedoch, dass aktuell trotz häufigem Zahlungsverzug nur ein Bruchteil aller gestellten Rechnungen nicht beglichen wird. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.