Verspätete Nebenkosten-Abrechnung: Vermieter muss Umlage nicht zurückzahlen

Die verspätete Abrechnung der Mietnebenkosten berechtigt den Mieter nicht, die bereits geleisteten Vorauszahlungen zurückzuverlangen. Er kann lediglich seine laufenden Abschlagszahlungen einbehalten. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Az. VIII ZR 191/05).

Die Richter vertraten die Auffassung, dass dem Mieter erst nach Beendigung des Mietverhältnisses eine Rückzahlung der Umlagenpauschale zustehe. In einem laufenden Mietverhältnis dürften die Mieter jedoch ihre Abschlagszahlungen so lange stoppen, bis der Vermieter eine ordnungsgemäße Abrechnung über die Nebenkosten erstellt hat.

Geldtipp
Achten Sie darauf, ob der Vermieter die Nebenkosten-Aufstellung spätestens ein Jahr nach dem Ende des Abrechnungszeitraums vorlegt. Danach kann er keine Nachforderungen mehr stellen.

Weitere News zum Thema

  • Lösungen, um den Nachlass zu regeln

    [] (verpd) Ein Testament ist die gängigste Art zur Regelung einer Erbschaft. Allerdings gibt es Konstellationen, bei denen ein Testament weniger sinnvoll ist als ein Erbvertrag. Mit einem solchen lässt sich beispielsweise bei einem unverheirateten Paar ein gemeinsames Erbe regeln. Ein Vertrag ist aber auch dann sinnvoll, wenn eine getroffene Festlegung nicht mehr einseitig veränderbar sein soll. Alternativ ist auch eine Schenkung zu Lebzeiten möglich. mehr

  • Datenklau und Cybercrime: Milliardenschäden bei Fertigungsbetrieben

    [] (verpd) 69 Prozent der Produktions- beziehungsweise Fertigungsbetriebe waren in den letzten zwei Jahren Opfer von Datendiebstahl, Spionage- und Sabotageangriffen, so eine Umfrage des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom). Laut Bitkom beträgt die dabei verursachte Schadenshöhe alleine bei Industriebetrieben rund 22,35 Milliarden Euro pro Jahr. Doch immer noch haben nur wenige Firmen einen ausreichenden finanziellen Schutz für den Ernstfall, obwohl es umfangreiche Absicherungslösungen gibt. mehr

  • Wie man Smartphones und Tablets durch den Sommer bringt

    [] (verpd) Smartphones, Notebooks und Tablet-PCs können bei allzu hohen Temperaturen einen Hitzeschaden erleiden. Auch Überspannungen, wie sie häufig durch Blitzeinschläge bei Gewittern verursacht werden, sind ein hohes Risiko für am Stromnetz angeschlossene Geräte. Dabei bedarf es nur weniger Tricks, um seine Technik störungsfrei und sicher durch den Sommer zu bringen. mehr

  • Weniger Ehescheidungen

    [] (verpd) Letztes Jahr wurden weniger Ehepaare geschieden als jeweils in den letzten 20 Jahren zuvor. Für Betroffene ist es jedoch wichtig, nicht nur über die Teilung der Sach- und Vermögenswerte, sondern auch über den eigenen Versicherungsschutz Gedanken zu machen. In einigen Bereichen können nämlich durch eine Scheidung existenzielle Absicherungslücken entstehen. mehr

  • So bleibt die Brille im Sommer kratzerfrei und unbeschädigt

    [] (verpd) Moderne Brillen sind Hightech-Sehhilfen – entspiegelt, kratzfest, schmutzabweisend und federleicht. Das liegt an den Brillengläsern, die oftmals nicht mehr aus Glas, sondern aus Kunststoff sind. Doch allzu große Hitze, feine Sandkörner am Strand, die wie Schleifpapier wirken, oder auch eine simple Sonnenschutzcreme können diese Brillen nachhaltig schädigen oder sogar unbrauchbar machen. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.