So finden Sie eine Tagesmutter

 - 

Wenn Sie als junge Mutter Ihr Kind einer selbstständig tätigen Tagesmutter anvertrauen wollen, kann Ihnen der Fachdienst Jugend Ihrer Stadtverwaltung weiterhelfen.

Wenn Sie eine familienähnliche Betreuung suchen oder die Betreuung eines Kindes in den Kindertagesstätten nicht möglich ist, können Sie mit dem Jugendamt den Betreuungsbedarf und die Situation Ihres Kindes besprechen. Das Jugendamt kann Ihnen eine geeignete Tagespflegeperson vermitteln. Diese Vermittlung ist kostenlos.

Das Jugendamt verfügt über eine Liste von Tagesmüttern aus Ihrer Region, die ständig erweitert und aktualisiert wird. Sie können sicher sein, dass die vom Jugendamt vermittelten Tagesmütter eine Qualifizierung zur Kinderbetreuung abgeschlossen haben.

Ausbildung als Tagesmutter erforderlich

Diese Tagesmütter werden auf ihre Eignung und ihre fachliche Qualifikation geprüft. Sie müssen eine Ausbildung von mindestens 160 Stunden nachweisen. Sie stehen in regelmäßigem Kontakt mit dem Jugendamt und nehmen an Fortbildungen teil.

Wer hat Anspruch auf Kindertagespflege?

Bei der Kindertagespflege kann es sich entweder um eine Tagesmutter oder einen Tagesvater handeln, in deren bzw. dessen Haushalt das Kind oder die Kinder betreut werden oder um eine Pflegeperson, die in den Haushalt des Kindes oder der Kinder kommt.

Die Eltern zahlen einen Kostenbeitrag, der auf Antrag ganz oder teilweise von der Stadt übernommen werden kann.

Wer hat Anspruch auf Übernahme bzw. Bezuschussung der Kosten?

Eltern bzw. allein erziehende Elternteile von Kindern unter 14 Jahren haben einen Anspruch auf eine finanzielle Förderung für die Inanspruchnahme von Tagespflege, wenn sie erwerbstätig oder Arbeit suchend sind, sich in einer Berufs-, Schul- oder Hochschulausbildung befinden oder an einer Umschulung oder Eingliederungsmaßnahme teilnehmen.

Die Kostenübernahme muss beantragt werden. Achtung: Leistungsbeginn frühestens ab Eingang des Antrags!

Welche Kosten werden übernommen?

Die Höhe des monatlichen Tagespflegegeldes bemisst sich nach den erforderlichen Betreuungsstunden und einer Geldleistung, die je Kind und Stunde festgelegt wurde.

Die Auszahlung erfolgt direkt an die Tagespflegeperson.

Wird eine Kostenbeteiligung gefordert?

Im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse haben sich die Eltern bzw. Elternteile an dem vom Jugendamt gezahlten Tagespflegegeld zu beteiligen.

Daher sind bei Antragstellung entsprechende Auskünfte über die Einkommensverhältnisse zu erteilen.

Auch Eltern mit sehr geringem Einkommen können sich eine Tagesmutter leisten

Meist findet sich in den Satzungen des Jugendamts oder des Landkreises eine Bestimmung, wonach in Härtefällen die Kosten teilweise sogar ganz erlassen werden. Der Mutter oder den Eltern bleiben oft nur geringe Kosten.

Stellen Sie beim Jugendamt einen entsprechenden Antrag.

Weitere Geldtipps-News zum Thema "Kindertagespflege"

Weitere News zum Thema

  • Gegen eine überhöhte Stromrechnung

    [] (verpd) Erhöht sich der Stromverbrauch eines Konsumenten ohne ersichtlichen Grund in erheblichem Umfang, so ist es Sache des Stromversorgers zu beweisen, dass kein Fehler bei der Abrechnung vorliegt. Das hat das Landgericht Magdeburg entschieden (Az. 11 O 405/16). mehr

  • Nicht jedes Geschenk gefällt

    [] (verpd) Wer als Schenker und Beschenkter Wert darauf legt, ein Geschenk auch nach Weihnachten umtauschen zu können, sollte auf bestimmte Kriterien achten. In Deutschland gibt es nämlich kein generelles Umtauschrecht für eine an sich fehlerfreie Ware. Eine neu gekaufte Ware kann rein rechtlich nur in bestimmten Fällen umgetauscht werden. Und selbst wenn ein Händler ein Umtauschrecht einräumt, ist dies meist nur für einen gewissen Zeitraum und unter bestimmten weiteren Bedingungen möglich. mehr

  • Damit Weihnachten und Silvester in guter Erinnerung bleiben

    [] (verpd) Gerade in der Weihnachtszeit und insbesondere auch an Silvester ist das Brand- und Verletzungsrisiko signifikant höher. Diverse Versicherungspolicen schützen zumindest vor den finanziellen Schäden, die durch solche Brände und Schadensereignisse verursacht werden können. mehr

  • Die größten Sorgen der Deutschen

    [] (verpd) Die Furcht vor einer schweren Krankheit führt das Sorgen-Ranking der Bundesbürger an. Dies zeigt eine Umfrage, die ein Marktforschungs-Institut im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) durchgeführt hat. Demnach sind die wirtschaftlichen Ängste zwar in den letzten Jahren insgesamt rückläufig, haben aber in der Altersgruppe der 30- und 59-Jährigen zum Teil deutlich zugenommen. mehr

  • Gericht entscheidet, ob Gewaltopfer glaubhaft erscheinen

    [] Nur das Gericht selbst und nicht ein von ihm gehörter aussagepsychologischer Sachverständiger entscheidet, ob Angaben eines Gewaltopfers zur Tat relativ wahrscheinlicher sind als die Annahme, das von ihm Geschilderte habe so nicht stattgefunden. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.