Reiserecht: Teile von Flugscheinen dürfen nicht verfallen

 - 

Ein Rückflugticket verliert nicht seine Gültigkeit, auch wenn der Fluggast nicht alle Flüge in der auf dem Ticket angegebenen Reihenfolge genutzt hat, er beispielsweise den Hinflug verfallen lässt. Eine entsprechende Klausel im Kleingedruckten einer Fluggesellschaft ist unwirksam.

Die Fluggesellschaft British Airways bietet unter anderem preiswerte Zubringerflüge nach London an. Dort starten Langstreckenflüge. "Schnäppchenjäger" buchen deshalb dieses Angebot, denn es ist in der Regel preiswerter als der Direktflug. Der Zubringerflug bleibt dabei häufig ungenutzt. Um diese Buchungspraxis zu unterbinden, regelt die Airline in ihren AGB, dass der Rückflug verfällt, wenn der Hinflug nicht genutzt wird (sogenanntes Cross-Border-Selling). Gegen diese Klausel hatten Verbraucherverbände geklagt. Die Klausel benachteilige Fluggäste unangemessen.

Das Oberlandesgericht Frankfurt/Main bestätigte diese Rechtsauffassung: Die Klausel, wonach der Flugschein seine Gültigkeit verliert, sofern nicht alle Flüge in der angegebenen Reihenfolge genutzt werden, ist unwirksam.

Ein gebuchter und bezahlter Rückflug darf nicht verfallen, auch wenn der Reisende seinen Hinflug nicht antritt. Damit wäre die Fluggesellschaft in der Lage, freiwerdende, bereits bezahlte Sitzplätze doppelt zu verkaufen. Hierdurch wird der Verbraucher unangemessen benachteiligt.

Folge: Die Fluggesellschaft British Airways darf die entsprechende Klausel nicht mehr verwenden. Das Urteil gilt allerdings nur für Vertragspartner mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland (OLG Frankfurt/Main, Urteil vom 18. 12. 2008, Az. 16 U 76/08).

Weitere News zum Thema

  • Vorsicht vor dem Enkeltrick und anderen Betrugsmaschen

    [] (verpd) Nach der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik werden über 60-Jährige insgesamt verhältnismäßig selten als Opfer eines Verbrechens polizeilich erfasst. Dennoch gibt es zahlreiche Betrugsmethoden wie der Enkeltrick, die von Kriminellen insbesondere bei Senioren angewandt werden. Die Polizei gibt Tipps, welche Verhaltensregeln das Risiko minimieren, selbst Opfer von Trickdieben zu werden. mehr

  • Die doppelte Haushaltsführung und die Steuer

    [] (verpd) Kosten für eine beruflich veranlasste notwendige Einrichtung einer Zweitwohnung können dem Finanzamt gegenüber in voller Höhe steuermindernd geltend gemacht werden. Das hat das Finanzgericht Düsseldorf mit einem kürzlich veröffentlichten Urteil entschieden (Az. 13 K 1216/16 E). mehr

  • Steuervorteile für heimischen Schreibtisch-Arbeitsplatz

    [] (verpd) Ob ein Selbstständiger, dem in seinen Betriebsräumen ein Schreibtisch-Arbeitsplatz zur Verfügung steht, die Kosten eines häuslichen Arbeitsplatzes steuermindernd geltend machen kann, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab. Das geht aus einem jüngst veröffentlichten Urteil des Bundesfinanzhofs hervor (Az. III R 9/16). mehr

  • Aus Preisschaukelei bei eBay folgt Schadensersatz

    [] Ein Verkäufer hatte bei eBay einen gebrauchten Pkw zum Startgebot von einem Euro angeboten. Ein Kaufinteressent bot auf niedrigem Niveau mit. Zwischenzeitlich betrug sein Höchstgebot 1,50 Euro. Der Verkäufer griff daraufhin in die Auktion ein und gab über einen Zweitaccount eigene Angebote ab, um den Preis für den VW Golf 6 in die Höhe zu treiben. Er überbot den Interessenten immer wieder und gab schließlich ein letztes Höchstgebot von 17.000 Euro ab. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.