Günstig zum neuwertigen Kfz durch Übernahme eines Leasing-Vertrags?

 - 

Wer in einen laufenden Leasing-Vertrag einsteigt, bekommt günstig ein neues Auto und u.U. sogar noch Geld dazu.

Wenn Sie sich schon einmal einen Neuwagen geleistet haben, dann kennen Sie den Begriff "Wertverlust" nur zu gut. Bereits mit der ersten Fahrt verliert das Auto seinen Neuwagenstatus und damit ein paar Tausend Euro an Wert.

Bei einem Aktiendepot würde ein solcher Wertverlust heftige Kopfschmerzen hervorrufen. Doch beim liebsten Spielzeug der Deutschen reagieren viele nicht mal mit einem Achselzucken. Dabei wäre das Risiko zu hoher Verluste durch Leasing (Mietkauf) einzudämmen. Den steigenden Wertverlust muss der Leasinggeber verkraften. Kauft der Leasingnehmer das Fahrzeug am Ende der Vertragslaufzeit, kostet ihn das den dann aktuellen Wert abzüglich seiner Mietzahlungen.

Ein zusätzlicher Vorteil des Leasings entsteht bei Leasingübernahmen, von denen sowohl der Verkäufer des Leasingvertrags als auch Käufer profitieren. Diese Übernahme des Leasingvertrags kommt der häufig geäußerten Angst entgegen, die darin besteht, dass wenn der Wagen nicht mehr gebraucht wird oder sich die Lebensumstände ändern, teure Rücknahmegebühren entstehen oder die Raten nicht mehr beglichen werden können.

Doch nur die wenigsten wissen, dass der Leasingvertrag übertragbar ist und somit der Wagen oder der Vertrag verkauft werden kann.

Geldtipp
Die Internet-Plattform "Leasingtime" bietet unter www.leasingtime.de die Möglichkeit, laufende Leasingverträge abzustoßen. Gut für diejenigen, die ihren Wagen loswerden möchten, gut aber auch für Schnäppchenjäger. Die Portalbetreiber berichten von einem Fall, bei dem ein in die Insolvenz geratener Unternehmer rasch seinen Audi A6 abstoßen musste und dafür auf seine Anzahlung in Höhe von 4.000 Euro verzichtete. Derartige Schnäppchen seien keine Seltenheit. Manche Verkäufer bezahlten dem Käufer sogar eine Prämie für die Vertragsübernahme.

Ein weiterer Vorteil für Käufer von Leasingverträgen ist die meist kurze Restlaufzeit des Leasingvertrags. In der Regel verbleiben bei solchen Vertragsübernahmen lediglich 12 bis 24 Monate, die über Leasing zu finanzieren sind. Statt den hohen Wertverlust einstecken und zusätzlich laufende Kosten von 48 Monaten in Kauf nehmen zu müssen, bleibt die Vertragslaufzeit überschaubar, das Risiko wird verringert und mit etwas Glück erhält man zum fast neuen Wunschauto auch noch bares Geld.

Für Privatleute ist das Inserieren mit keinerlei Kosten verbunden. Ebenso ist die Suche und der Erwerb von Leasingfahrzeugen kostenlos.

Geldtipp
In jedem Fall zu beachten ist aber, dass beim Auswechseln des Schuldners eines Leasingvertrags, wie z. B. durch die geschilderte Übernahme, der Leasinggeber (häufig eine Autobank) ein Mitspracherecht hat. Meist erfolgt die Übernahme durch einen Vertrag, an dem alle drei Parteien beteiligt sind: Leasinggeber, alter Leasingnehmer und Vertragsübernehmer.

Weitere News zum Thema

  • Wenns ums Erben geht: Arbeitsverhältnis nicht vergessen

    [] Mit dem Tode einer Person (Erbfall) geht deren Vermögen (Erbschaft) als Ganzes auf eine oder mehrere andere Personen (Erben) über. Wer das liest, wird beim Vermögen in erster Linie an Geldanlagen oder Immobilien denken. Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis hat man hierbei nicht im Blick. Zu Unrecht. mehr

  • Wie der Trauschein das Haushaltsbudget entlastet

    [] (verpd) Es gibt neben den emotionalen Gründen auch einige wirtschaftliche Vorteile, die für eine Eheschließung sprechen. Neben den staatlich eingeräumten Vergünstigungen bei der Einkommen-, Schenkungs und Erbschaftsteuer profitieren Ehepaare finanziell auch bei der gesetzlichen Sozialabsicherung sowie bei den privaten Versicherungen. mehr

  • Über 400 Wohnungseinbrüche pro Tag

    [] (verpd) Insgesamt ist die Anzahl der Wohnungseinbrüche im letzten Jahr um fast zehn Prozent gegenüber 2015 gesunken, wie aus der aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik hervorgeht. Dennoch erreichte die Zahl der Delikte in 2016 immer noch den dritthöchsten Wert innerhalb der letzten zehn Jahre. Dass das Einbruchsrisiko nicht überall in Deutschland gleich hoch ist, zeigen die unterschiedlichen Einbruchraten je 100.000 Einwohner der Bundesländer. mehr

  • Wie es um die Zahlungsmoral von Firmenkunden steht

    [] (verpd) Die eher ungewisse politische Entwicklung Europas könnte zahlreiche Unternehmensinsolvenzen auslösen. Das geht aus dem kürzlich erschienenen Zahlungsmoralbarometer eines Kreditversicherers hervor. Erfreulich ist jedoch, dass aktuell trotz häufigem Zahlungsverzug nur ein Bruchteil aller gestellten Rechnungen nicht beglichen wird. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.