Den Gefahren der Weihnachtszeit vorbeugen

 - 

Tannengrün und Kerzen sorgen für eine stimmungsvolle Weihnachtszeit - immer wieder schön und immer wieder gefährlich. So verringern Sie die Gefahr.

Der Adventskranz hatte mit frischen Nadeln und hohen Kerzen begonnen. Je weiter die jetzt herunterbrennen, um so näher kommen die Flammen den inzwischen deutlich trockneren Nadeln. Manchmal ist auch die Dekoration brennbar und unvorsichtig nah an den Kerzen angebracht.

Haben wir diese Gefahrensituation, die vielen meist gar nicht so bewusst ist, gemeistert, holen wir uns zum 24. Dezember eine noch größere Feuergefahr ins Haus: den Weihnachtsbaum.

Im Prinzip entspricht die vom Baum ausgehende Gefahr genau der des Adventskranzes – nur in groß. Mit wenigen Maßnahmen kann die Gefahr aber deutlich verringert werden.
  • Der gute alte Weihnachtsbaumständer mit den Flügelschrauben sollte ausgemustert werden, weil er nicht genügend Standsicherheit und kein Wasserreservoir bietet.
  • Empfehlenswert sind Weihnachtsbaumständer mit Seilzug-Mechanik, die mit einem Fußpedal bedient wird. Der Ein-Seil-Technik ist dabei gegenüber der Vier-Seil-Technik der Vorzug zu geben, weil sie einfacher und sicherer zu bedienen ist.
  • Das Wasserreservoir sollte regelmäßig aufgefüllt werden. Der Baum verbraucht täglich etwa einen halben Liter Wasser, bei Fußbodenheizung ggf. mehr. Außerdem sorgt das Gewicht des Wassers für größere Standsicherheit.
  • Wenn Sie Wachskerzen verwenden, sollten im Weihnachtszimmer unbedingt ein Eimer mit Wasser und eine Decke bereitgehalten werden.
  • Zünden Sie die Kerzen am Baum von oben nach unten an und löschen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge. Zum Löschen ist ein Kerzenlöscher hilfreich, damit keine Funken in den evtl. schon etwas trockenen Baum fliegen.
  • Der richtige Standort des Weihnachtsbaums hilft ebenfalls, die Gefahr zu mindern: nicht in der Zugluft und in sicherer Entfernung von Möbeln und Vorhängen.
  • Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt brennen.
Ein frohes Fest und einen ruhigen Rutsch in ein erfolgreiches und glückliches neues Jahr!

Weitere News zum Thema

  • Karneval zwischen Toleranz und Recht

    [] (verpd) Bis zum Aschermittwoch, am 1. März, vergnügen sich wieder zahlreiche Jecken auf Umzügen und Feiern. Doch auch wenn so manches bis dahin toleranter gesehen wird als außerhalb der Karnevalszeit, gibt es auch hier für vieles Grenzen, da die geltenden Gesetze weiter gelten. Dies belegen auch diverse Gerichtsurteile. mehr

  • Sofortige Hilfe für Verzweifelte

    [] (verpd) Diverse Gründe wie Partnerschafts- und Familienprobleme, Nöte durch Sucht und Erkrankung bis hin zu Versagensängsten und Schwierigkeiten in der Schule oder im Beruf führen dazu, dass so mancher nicht mehr weiterweiß. Diverse Beratungsstellen sind darauf spezialisiert, verzweifelte Personen, egal welchen Alters, kostenlos und anonym zu beraten und gegebenenfalls die passende Hilfe vorzuschlagen. mehr

  • Betrunkener Fußgänger randaliert: Führerschein weg

    [] Die Fahrerlaubnisbehörde erfuhr durch ein polizeiliches Einsatzprotokoll von einem Vorfall, bei dem ein betrunkener Mann ein äußerst aggressives Verhalten an den Tag legte. Sie entzog ihm deshalb den Führerschein. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.