Studienkredite: Mit geborgtem Geld zum Diplom

1. Was Sie zur Studienfinanzierung wissen sollten

Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil vom 26.1.2005 (Az. 2 BvF 1/03) das im Hochschulrahmengesetz enthaltene Verbot von Studiengebühren für nichtig erklärt. Damit dürfen die Bundesländer von allen Studierenden Gebühren verlangen. Als Richtwert werden 500,00 € pro Semester angesehen. Das bedeutet bei einer Studiendauer von zehn bis zwölf Semestern einen zusätzlichen Aufwand in Höhe von 5.000,00 € bis 6.000,00 €. Die folgende Tabelle gibt den derzeitigen Stand zur Einführung von Studiengebühren in den sechzehn Bundesländern wieder:

Überblick: Studiengebühren in den einzelnen Bundesländern

Bundesland

Einführung

Höhe

Baden-
Württemberg

ab dem Sommersemester 2007

landeseinheitlich 500,00 € pro Semester

Bayern

ab dem Sommersemester 2007

max. 500,00 € pro Semester

Berlin

derzeit keine Studiengebühren

Brandenburg

derzeit keine Studiengebühren

Bremen

derzeit keine Studiengebühren, vorläufiger Stopp von Studiengebühren für Nichtlandeskinder (Erstwohnsitz nicht in Bremen)

Hamburg

für Studienanfänger seit dem Wintersemester 2006/07, für alle Studierende ab dem Sommersemester 2007

landeseinheitlich 500,00 € pro Semester

Hessen

ab dem Wintersemester 2007/08

500,00 € pro Semester für ein Erststudium sowie einen konsekutiven Studiengang während der Regelstudienzeit zzgl. vier Semester (Grundstudienbeitrag)

Mecklenburg-
Vorpommern

derzeit keine Studiengebühren

Niedersachsen

für Studienanfänger seit dem Wintersemester 2006/07, für alle Studierende ab dem Sommersemester 2007

derzeit landeseinheitlich 500,00 € pro Semester während der Regelstudienzeit plus vier Semester, für Studenten über dem 60. Lebensjahr 800,00 € pro Semester

Nordrhein-
Westfalen

für Studienanfänger seit dem Wintersemester 2006/07, für alle Studierende ab dem Sommersemester 2007

max. 500,00 € pro Semester

Rheinland-
Pfalz

derzeit keine Studiengebühren; Gesetz auf Vorrat: Einführung für Studienanfänger, die Nichtlandeskinder sind
(soll nicht für BAföG-Empfänger und Studierende aus Entwicklungsländern gelten)

Gesetz auf Vorrat: für Studienanfänger, die Nichtlandeskinder sind, 500,00 € pro Semester bzw. 650,00 € nach dem 14. Semester

Saarland

ab dem Wintersemester 2007/08

landeseinheitlich in grundständigen Studiengängen jeweils 300,00 € für das 1. und 2. Semester, 500,00 € für die weiteren Semester sowie für konsekutive Masterstudiengänge (Ausnahme für die Uni des
Saarlandes)

Sachsen

derzeit keine Studiengebühren

Sachsen-
Anhalt

derzeit keine Studiengebühren

Schleswig-
Holstein

derzeit keine Studiengebühren

Thüringen

derzeit keine Studiengebühren

(Deutsches Studentenwerk)

Bei vielen Studenten reichen die eigenen Mittel nicht zur Finanzierung der Ausbildung. Finanzdienstleister bieten aus diesem Grund Studienkredite an – mit Blick auf künftig hochkarätige Kunden. Doch hier ist Vorsicht geboten. In den USA, in denen Studiengebühren und die Finanzierung der akademischen Ausbildung mit Fremdmitteln üblich sind, lag die Kreditausfallrate zu Beginn der Bildungsfinanzierung bei über 20 Prozent.

In Deutschland finanzierten Studenten bisher ihre Ausbildung nach Erhebungen des Deutschen Studentenwerks aus den folgenden Einnahmequellen:

Eine gute Ausbildung mit einem akademischen Abschluss sollte sich auch lohnen. Dies gilt in Deutschland jedoch weniger als in anderen Ländern. Einer Reihe von Studien zufolge liegt die private Bildungsrendite hierzulande auf eher niedrigem Niveau.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) nennt für die niedrige Bildungsrendite zwei Gründe: die lange Studiendauer und die eher niedrige Einkommensspreizung. Aufgrund der langen Studiendauer wird vorgeschlagen, dass angehende Akademiker das Studium mit zum Teil recht teuren Studienkrediten finanzieren sollen.

2. Die Konditionen von Studienkrediten im Überblick

Anbieter

Produkt und Kriterien für Vergabe

Zinssatz p.a.

maximale Auszahlungsdauer

höchste monatl. Auszahlung

Ruhephase von höchstens

Rückzahlung bis zu

Auszahlungsphase

Rückzahlungsphase

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Bildungskredit ab Zwischenprüfung, Vordiplom, Diplom

5,1 %
nominal

5,22 %
effektiv

2 Jahre bis zum Ende des 12. Studiensemesters

300,00 €

2
Jahren

k.A.

variabel

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

KfW-Studienkredit für Erststudium

6,29 % nominal

6,34 % effektiv

7 Jahre

650,00 €

6–23
Monaten

25
Jahre

variabel

Deutsche Bank

db StudentenKredit

5,9 % effektiv,
variabel

8,92 % effektiv,
fest

6,5 Jahre

800,00 €

1
Jahr

12
Jahre

Dresdner Bank

FlexiStudienkredit für Erststudium

ab 5,89 %
effektiv,
variabel

7,89 %–8,89 % effektiv, fest

voraussichtliche Studienzeit

1.500,00 €

1
Jahr

15
Jahre

Deutsche Kreditbank

DKB Studenten-Bildungsfonds für Leistungsstarke ab Zwischenprüfung, Vordipolm

max. 5,02 %
effektiv,
fest

bis zum Ende der Regelstudienzeit + 2 Semester

500,00 €

1
Jahr

k.A.

Career Concept

Fonds für leistungsstarke Studenten

k.A.

bis zum Ende der Regelstudienzeit + 1 Semester

1.000,00 €

bis zum 1. Verdienst

k.A.

SEB-Bank

SEB StudienKredite, nur private Partnerhochschulen

6,99 %–7,99 %
effektiv, variabel

4 Jahre

nur für Studien- und Prüfungsgebühr

1 Jahr

8 Jahre

Deutsche Bildung

Studienförderung mit Guidance-Programm

k.A.

durchschnittliche Studiendauer + 3 Semester

1.000,00 €

bis zum 1. Verdienst

k.A.

Stand 7/2007

Eine Übersicht über Studienkredite einschließlich BAföG finden Sie auf der Internetseite des Deutschen Studentenwerkes unter www.studentenwerke.de/pdf/Uebersicht%20Darlehensangebote.pdf.

3. Welche Besonderheiten zeichnen die Studienkredite aus?

3.1 Der Bildungskredit der KfW

Der Zinssatz ist variabel und richtet sich nach dem 6-Monats-Euribor (European Interbank Offered Rate = Zinssatz für kurzfristige Kredite unter Banken), der um eine Marge von 1 % p.a. als Verwaltungskostenzuschlag erhöht wird. Er wird zum 1. April und 1. Oktober für jeweils ein halbes Jahr festgelegt. Gefördert werden deutsche Staatsbürger, die

  • die Zwischenprüfung bestanden haben,

  • den ersten Teil eines Konsekutiv-Studiengangs abgeschlossen haben, an einem postgradualen Diplomstudium oder einem Master- bzw. Magisterstudium teilnehmen,

  • ein Zusatz-, Ergänzungs- oder Aufbaustudium durchführen,

  • an einem in- oder ausländischen Praktikum teilnehmen, das im Zusammenhang mit dem Studium angeboten wird, und

  • das 36. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Ausländische Auszubildende müssen weiter gehende Bedingungen erfüllen. Sie erhalten z.B. einen Anspruch, wenn ein Elternteil oder der Ehepartner Deutscher ist.
Internetadresse: www.kfw-foerderbank.de

3.2 Der KfW-Studienkredit

Der Zinssatz wird auf der Basis des 6-Monats-Euribor variabel festgelegt und zum 1. April und 1. Oktober für jeweils ein halbes Jahr neu ermittelt. Die Zinsobergrenze von derzeit 8,38 % p.a. nominal steht für 15 Jahre fest. Der Vertriebspartner erhält eine einmalige Aufwandsentschädigung von 232,00 € (bei Finanzierungsbeginn ab 1.4.2007 238,00 €), die der Darlehensnehmer im Rahmen seines Kredits zu tragen hat. Die Auszahlung erfolgt in der Regel bis zum zehnten Fachsemester und kann in begründeten Ausnahmefällen um bis zu vier Fachsemester verlängert werden. Gefördert werden

  • volljährige Studenten, die bei Finanzierungsbeginn nicht älter als 30 Jahre sind,

  • Vollzeitstudierende an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule (Universität oder Fachhochschule) mit Sitz in Deutschland,

  • Studenten im Erststudium und

  • deutsche Staatsbürger, deren Familienangehörige sowie EU-Staatsbürger und deren Angehörige (Letztere müssen einen mindestens dreijährigen Aufenthalt in Deutschland nachweisen).

Internetadresse: www.kfw-foerderbank.de

3.3 Der db StudentenKredit der Deutschen Bank

Der Zinssatz ist variabel. Gefördert werden Studenten, die

  • volljährig und bei Darlehensaufnahme nicht älter als 30 Jahre sind,

  • keine negativen Schufa-Meldungen haben,

  • Kopie der Studien- und Prüfungsordnung sowie einen selbst erstellten Studienplan vorlegen,

  • Leistungsnachweise erbringen und

  • EU-Bürger sind, eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung oder ihren Wohnsitz mindestens 2 Jahre vor Studienbeginn in Deutschland haben.

Im ersten und zweiten Semester werden höchstens 200,00 € pro Monat ausgezahlt. Die maximale Gesamthöhe beträgt 30.000,00 € inklusive Zinsen. Der Kredit ist nach dem dritten Monat bei Berufstätigkeit, spätestens jedoch nach zwölf Monaten nach der letzten Ratenzahlung zurückzuzahlen. Für die Rückzahlungsphase wird ein Zins vereinbart, der in der Regel über dem Zinssatz der Auszahlungsphase liegt. Es wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben.
Internetadresse: www.deutsche-bank.de

3.4 Der Bildungskredit der Sparkassen

Der Zinssatz sowie der monatliche Förderungsbetrag werden von den einzelnen Sparkassen autonom festgelegt. Der Kredit wird an ordentlich Studierende an einer staatlich anerkannten Hochschule vergeben. Eine Restkreditversicherung für das Todesfallrisiko, das Risiko der Berufsunfähigkeit und der Arbeitslosigkeit ist abzuschließen. Einzelne Sparkassen erheben Bearbeitungsgebühren.
Internetadresse: www.sparkasse.de

3.5 Der FlexiStudienkredit der Dresdner Bank

Der Zinssatz ist fest. Die Verzinsung des Darlehens richtet sich in der Auszahlungsphase nach dem Studienfortschritt. Sonderkonditionen werden beispielsweise bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung gewährt. In der Rückzahlungsphase richtet sich der Zinssatz nach der Rückzahlungsdauer sowie der Examensnote. Der Kredit wird an Studierende im Erststudium mit einem Höchstalter von 23 Jahren (mit Ausbildung 26 Jahre) vergeben. Der Kreditnehmer muss ordentlich Studierender an einer staatlich anerkannten Hochschule oder Fachhochschule sein und seit mindestens 3 Jahren vor Studienbeginn einen Wohnsitz in Deutschland haben. Der Schufa dürfen keine weiteren Kredite über 1.000,00 € gemeldet sein.
Internetadresse: www.dresdnerbank.de

3.6 Der DKB Studenten-Bildungsfonds der Deutschen Kreditbank

Der Zinssatz ist fest. Die Zinsen werden einem gesonderten Konto belastet, sodass keine Zinseszinsen anfallen. Bewerben können sich Studierende aller Studiengänge, die ein Vordiplom oder eine entsprechende Zwischenprüfung erfolgreich abgelegt haben oder mindestens zwei Semester erfolgreich in einem Bachelor-Studiengang absolviert haben. Bei der Förderentscheidung wird auf vier wesentliche Kriterien Wert gelegt:

  • Mindestnoten:

    • 3,0 (Vordiplom/Zwischenprüfung): naturwissenschaftliche Studiengänge, Jura, Medizin, Veterinärmedizin, Pharmazie,

    • 2,5 (Durchschnitt nach 2. Fachsemester): Bachelor-Studiengang,

    • 2,5 (Vordiplom/Zwischenprüfung): alle sonstigen Studiengänge,

  • kurzes Empfehlungsschreiben eines Professors,

  • Motivationsbeschreibung des Studierenden (Begründung des Förderungswunsches) und

  • Lebenslauf mit Lichtbild.

Bei der Auswahl der Studierenden wird die DKB AG durch die CareerConcept AG unterstützt. Sonderauszahlungen für Auslandsaufenthalte oder Ähnliches sind auf Antrag möglich.
Internetadresse: www.dkb-studenten-bildungsfonds.de

3.7 Die Fonds der CareerConcept AG

Zinsangaben sind nicht möglich, da der Kreditbetrag je nach Bildungsfonds verdienstabhängig (z.B. zwischen 4 % und 10 % des monatlichen Einkommens) oder im Rahmen des DKB Studenten-Bildungsfonds der Deutschen Kreditbank verdienstunabhängig in einer fixen Rate zurückgezahlt wird. Derzeit werden zwei Fondsarten angeboten:

  • ein allgemeiner Bildungsfonds für alle Studierenden und

  • ein spezieller Bildungsfonds für Partner-Hochschulen.

Voraussetzung für eine Finanzierungszusage ist das erfolgreiche Bestehen des Bewerbungsverfahrens, das akademische, fachliche und persönliche Faktoren berücksichtigt. Förderbar sind alle Diplom-, Bachelor-, Master- (auch MBA) oder Promotionsstudiengänge. Die Finanzierung beträgt bis zu 1.000,00 € pro Monat oder einmalig 30.000,00 €. Bei einer anschließenden Promotion, einem postgradualen Studium oder Arbeitslosigkeit wird die Rückzahlung vorübergehend ausgesetzt. Ein Studienabbruch oder die Tätigkeit in Ländern mit niedrigem Einkommensniveau führt zur Umwandlung in ein Darlehen, das an den Bildungsfonds zurückzuzahlen ist. Der Abschluss einer Risiko-Lebensversicherung ist zwingend.
Internetadresse: www.career-concept.de

3.8 Die StudienKredite der SEB-Bank

Die Verzinsung ist abhängig vom jeweiligen Kooperationspartner. Die laufenden Zinsen müssen während der Studienzeit gezahlt werden. Der Kredit dient ausschließlich der Finanzierung der Studien- und Prüfungsgebühren.
Internetadresse: www.seb.de

3.9 Weitere Angebote und Kooperationen

Studentenkredite der Commerzbank, der Genossenschaftsbanken und der HypoVereinsbank beispielsweise werden in Kooperation mit der KfW vergeben.

Der vorliegende Beitrag gibt Ihnen einen ersten Überblick über die derzeit erhältlichen Studienkredite. Eine vollständige Aufzählung ist vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Angebote innerhalb einer Finanzgruppe (wie z.B. die der Sparkassen) und der sich ständig ändernden Marktsituation mit neuen Anbietern nicht möglich. Zu den Studienbeitragsdarlehen der Förderbanken der Länder, die ausschließlich die Studiengebühren refinanzieren, finden Sie Informationen unter den folgenden Internetadressen: www.l-bank.de, www.lfa.de, www.n-bank.de, www.lth.de und www.nrw-bank.de.

4. Was Sie bei der Aufnahme eines Studienkredits beachten sollten

4.1 Welche Alternativen gibt es?

Lassen Sie sich über alternative Finanzierungsmöglichkeiten beraten. Grundsätzlich besteht bei Banken und Sparkassen die Möglichkeit, einen klassischen Privatkredit (z.B. in der Form des Ratenkredits) aufzunehmen. Allerdings besteht bei vielen Instituten die Neigung, bei der Finanzierung von Studiengebühren auf das KfW-Angebot zurückzugreifen, also keine eigenen Angebote auszuarbeiten.

Die Förderungsarten nach dem BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz) bieten Unterstützungen mit teilweise unverzinslichen Darlehen und besonderen Erlassmöglichkeiten. Und bei Stipendien sind Sie von der Rückzahlungspflicht gänzlich befreit. Stipendien gibt es z.B. bei den Stiftungen der Parteien (Konrad-Adenauer-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Friedrich-Naumann-Stiftung, Hans-Seidel-Stiftung), der Studienstiftung des Deutschen Volkes und den Bildungswerken der Kirchen (z.B. Cusanus-Werk).

4.2 Prüfen Sie die Konditionen!

Neben einem hohen Effektivzinssatz können Bearbeitungsgebühren sowie die Pflicht, zusätzliche Bankprodukte zu kaufen, wie z.B. eine Restkreditversicherung, das Darlehen unnötig verteuern. Bei einem variablen Zinssatz müssen Sie damit rechnen, dass bei steigenden Zinsen am Kapitalmarkt auch die Kreditbelastung kräftig steigt. Besser ist die Koppelung an den 6-Monats-Euribor wie bei der KfW, da hier mögliche Zinssteigerungen gemäßigter ausfallen. Kalkulierbar bleibt ein variabler Zins auch mit einer Zinsobergrenze wie beim KfW-Studienkredit oder einer Festzinsvereinbarung wie bei dem DKB Studenten-Bildungsfonds sowie den Studienkrediten der SEB. Musterfälle für verschiedene Laufzeiten, Auszahlungssummen und Zinssätze sowie die späteren Rückzahlungsraten können Sie mit dem kostenlosen Rechner der Frankfurter Finanzberatung FMH durchrechnen (Internetadresse: www.fmh.de/studenten).

4.3 Kreditvolumen begrenzen!

Nehmen Sie nur so viel Geld auf, wie Sie wirklich brauchen. Eine Ausbildung vor dem Studium kann helfen, ein finanzielles Polster vor dem Studium zu schaffen. Mit Ferientätigkeiten in Ihrem erlernten Beruf können Sie die Studienjahre gut überbrücken. Zudem entlasten viele Studenten ihr Budget bei den Ausgaben für die Miete, einem der größten Posten der Lebenshaltungskosten, durch mietfreies Wohnen bei den Eltern oder günstige Zimmer in einem Studentenwohnheim oder einer Wohngemeinschaft.

4.4 Die Rückzahlung

Die Kreditinstitute wollen ihr Geld zu einem festgelegten Zeitpunkt zurück, zum Teil schon drei Monate nach der letzten Auszahlung – unabhängig davon, ob das Studium beendet ist und Sie bereits eine Arbeitsstelle haben oder nicht.

Achten Sie auf die Vertragsbedingungen. Was ist, wenn Sie das Studium abbrechen oder Elterngeld beziehen? Erkundigen Sie sich schon vorher bei Ihrer Bank nach Sonderfällen.

Für Studienkredite gelten meist flexiblere Rückzahlungsbedingungen als für herkömmliche Kredite. Lassen Sie sich bei Vertragsabschluss das Recht auf Sondertilgung einräumen. Dann können Sie, wenn Sie liquide sind, den Kredit vorzeitig tilgen und so Kreditkosten sparen.

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.