Was bei der Urlaubsplanung wichtig ist

 - 

(verpd) Um die schönste Zeit des Jahres, die Urlaubszeit, unbeschwert genießen zu können, ist eine gute und rechtzeitige Planung wichtig.

Mit einer frühzeitigen Urlaubsplanung lassen sich Ärger und unnötige Kosten vermeiden. Unter anderem ist es wichtig, lange vor der Reise zu prüfen, ob der Reisepass zum Zeitpunkt des Reiseantritts noch gültig ist oder für das gewünschte Reiseziel sogar ein Visum beantragt werden muss.

Zudem sollte einige Zeit vor Urlaubsantritt geklärt werden, wer beispielsweise während der Abwesenheit in der Wohnung des Reisenden nach dem Rechten sieht und zum Beispiel die Post entgegennimmt, die Zimmerpflanzen pflegt oder sich um das daheimgebliebene Haustier kümmert.

Wichtig ist auch zu prüfen, ob ein passender Versicherungsschutz besteht, damit diverse Risiken, die insbesondere während der Urlaubszeit auftreten können, abgedeckt sind. Denn eine plötzlich auftretende Krankheit, eine Panne, ein Unfall, ein Diebstahl oder eine unerwartete Pleite des Reiseveranstalters kurz vor oder während der Reise sind nur einige Unglücksfälle, die nicht nur den Urlaub vermiesen, sondern ohne Absicherung zum finanziellen Desaster werden können.

Wenn eine Reise nicht angetreten werden kann

Muss kurz vor Reisebeginn ein gebuchter Urlaub aus wichtigen Gründen absagt werden, würde der Betroffene ohne eine Reiserücktritts-Versicherung auf den zum Teil hohen Stornokosten – je nach Zeitpunkt der Absage, kann das auch der komplette Reisepreis sein – sitzen bleiben. Eine bestehende Reiserücktritts-Versicherung übernimmt dagegen die Stornokosten, wenn die Reise wegen eines versicherten Grundes wie eines erlittenen Unfalles, einer plötzlichen Krankheit, des Todes eines nahen Angehörigen oder eines Brandschadens am Eigenheim abgesagt wurde.

Tritt ein solcher Notfall während einer Reise ein und möchte oder muss der Urlauber deswegen seine Reise abbrechen, trägt er auch hier ein hohes Kostenrisiko. Dazu zählen beispielsweise die Aufwendungen eines außerplanmäßigen Rückflugs und/oder die Stornogebühren für die nicht mehr in Anspruch genommenen Reiseleistungen wie Ausflüge und Unterkunft. Eine vorhandene Reiseabbruch-Versicherung, die meist in Kombination mit einer Reiserücktritts-Police angeboten wird, sichert derartige Kosten ab.

Gegen das Kostenrisiko bei medizinischen Notfällen

Eine der wichtigsten Policen bei Reisen ist die Auslandsreise-Krankenversicherung. Sie wird nicht nur vom GDV, sondern auch vom Verband der gesetzlichen Krankenkassen, dem GKV-Spitzenverband, in allen landesspezifischen Merkblättern für Urlauber dringend angeraten. Denn ein Unfall oder eine während der Reise eingetretene Krankheit kann für den Betroffenen ohne eine entsprechende Absicherung ziemlich teuer werden.

Gesetzlich Krankenversicherte müssen nämlich in den meisten außereuropäischen Ländern die dort anfallenden Arzt- und Krankenhauskosten komplett aus der eigenen Tasche zahlen. Und selbst bei Reisen in europäische Länder werden auch im Rahmen der Europäischen Krankenversicherungs-Karte (EHIC), die normalerweise alle gesetzlich Krankenversicherte haben, nicht alle Behandlungskosten vollumfänglich von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Ein Krankenrücktransport aus dem Ausland, der mehrere Tausend Euro kosten kann, wird von der gesetzlichen Krankenversicherung in der Regel nicht bezahlt.

Eine bestehende Auslandsreise-Krankenversicherung übernimmt dagegen bei einer während der Reise auftretenden Krankheit oder bei einem Unfall die notwendigen Ausgaben für eine ambulante und/oder stationäre Versorgung im Ausland. Wenn in der Police vereinbart, werden auch die Kosten für einen notwendigen Krankenrücktransport nach Deutschland übernommen.

Gut geschützt im In- und Ausland

Viele Policen helfen nicht nur finanziell, sondern auch mit persönlichen Assistenzleistungen wie beispielsweise einer Schutzbrief-Police, die gegen einen geringen Aufpreis zum Teil auch in der Kfz-Versicherung mitversichert werden kann. Eine solche Police bietet Soforthilfen bei Pannen, Krankheit, Unfall oder Diebstahl im In- und Ausland und sorgt beispielsweise dafür, dass ein Auto bei einer Kfz-Panne oder einem Unfall in die nächste Werkstatt gebracht und repariert wird.

Je nach Vertragsvereinbarung wird bei einem versicherten Notfall im Ausland auch ein Dolmetscher gestellt, eine Rückreise der Versicherten organisiert oder dem Versicherten geholfen, wenn ihm im Urlaub die Papiere und/oder das Geld gestohlen wurden.

Neben den speziellen Reisepolicen gibt es aber auch Versicherungen, die grundsätzlich sinnvoll sind und nicht nur Gefahren des täglichen Lebens, sondern im Urlaub bestehende Risiken abdecken. Zu diesen Policen zählen unter anderem die Kfz-Versicherung, die private Haftpflicht- und private Rechtsschutz-Versicherung.

Wichtig ist jedoch, dass der Geltungsbereich, also das Gebiet, in dem der Versicherungsschutz besteht, auch das jeweilige Reiseland miteinschließt. Details dazu sind den zugrunde liegenden Versicherungs-Bedingungen zu entnehmen. Private Unfall-, Berufsunfähigkeits- oder Lebensversicherungen gelten beispielsweise in der Regel weltweit.

Weitere News zum Thema

  • Wenn ein gebuchter Flug ersatzlos gestrichen wird

    [] (verpd) Eine Fluggesellschaft ist nicht dazu verpflichtet, einen Reisenden selbst darüber zu informieren, dass sein gebuchter Flug ersatzlos gestrichen wurde. Zur Erfüllung der Fristwahrung reicht es vielmehr aus, wenn sie sich der Dienste des Reiseveranstalters oder des Reisebüros bedient, bei welchem der Flug gebucht wurde. Das hat das Landgericht Landshut mit einem Urteil entschieden (Az. 13 S 1146/16). Dieses Urteil hat einen gravierenden Einfluss auf die finanziellen Ansprüche des Reisenden gegenüber der Fluggesellschaft. mehr

  • Die wichtigsten Notrufnummern für zu Hause und auf Reisen

    [] (verpd) Um einen größeren Schaden zu verhindern, ist bei diversen Situationen wie einem Unfall mit Verletzten, einer plötzlich auftretenden, lebensbedrohlichen Erkrankung oder beim Diebstahl der Geld- oder Kreditkarten eine schnelle Hilfe nötig. Die entsprechende Unterstützung kann mit diversen Notrufnummern angefordert werden. mehr

  • Damit schon die Fahrt zum Reiseziel Urlaub ist

    [] (verpd) Die Fahrt mit dem Auto ans Urlaubsziel kann nervig sein. Allerdings lassen sich mit ein wenig Vorplanung stressige Situationen und unangenehme Überraschungen weitestgehend vermeiden. mehr

  • Ein Reisender muss sich nicht alles gefallen lassen

    [] (verpd) Wer sich im Urlaub ärgert, zum Beispiel, weil das Hotel nicht annähernd der Beschreibung im Reiseprospekt entspricht, das Reisegepäck nicht am Ziel angekommen ist oder das Flugzeug mit deutlicher Verspätung abhebt, sollte seine Rechte als Reisender kennen. mehr

  • Nur noch mit Warnweste(n) ins Ausland

    [] (verpd) Studien belegen, dass jemand, der eine Warnweste trägt, deutlich früher und besser von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen wird als ohne. Wer aufgrund eines Unfalles oder einer Panne sein Fahrzeug verlässt und auf oder neben der Fahrbahn steht oder geht, mindert daher durch das Tragen einer Warnweste sein Unfallrisiko erheblich, da er seltener von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen wird. In den meisten Ländern gibt es daher bereits eine Verpflichtung, Warnwesten mitzuführen und/oder in bestimmten Situationen zu tragen. Allerdings sind die Vorschriften je nach Land unterschiedlich. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.