Damit schon die Fahrt zum Reiseziel Urlaub ist

Damit schon die Fahrt zum Reiseziel Urlaub ist

 - 

(verpd) Die Fahrt mit dem Auto ans Urlaubsziel kann nervig sein. Allerdings lassen sich mit ein wenig Vorplanung stressige Situationen und unangenehme Überraschungen weitestgehend vermeiden.

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Was man aber mit Sicherheit nicht erzählen möchte, ist, dass einen sein Auto auf der Fahrt in den Urlaub beziehungsweise im Urlaub oder auf dem Rückweg im Stich gelassen hat. Zwar gibt es keine hundertprozentige Sicherheit, dennoch lässt sich das Pannen- und Unfallrisiko deutlich reduzieren, wenn man das Fahrzeug vorab in einer Fachwerkstatt überprüfen lässt. Dies empfiehlt auch der Deutsche Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR).

Kontrolliert werden sollten auf jeden Fall die Bremsen, alle Betriebsflüssigkeiten, die Elektrik, der Reifendruck und der Zustand der Reifen, auch der Ersatzreifen, sowie die Scheibenwischer, die Beleuchtung und die Stoßdämpfer. Gerade die Reifen und die Stoßdämpfer müssen bei einer Urlaubsfahrt viel aushalten, denn zum Teil sind die Straßen in einem schlechten Zustand und das Auto ist schwer beladen.

Was ändert sich ab 60plus? Dieser Ratgeber gibt Ihnen Sicherheit bei Finanzen, Versicherungen, Altersvorsorge und Pflege.

Die richtige Beladung

Grundsätzlich muss das mitgenommene Gepäck sicher verstaut und dabei die Zuladungsgrenzen des Fahrzeugs eingehalten werden. Schwere Gepäckstücke sind dabei nahe am Boden und möglichst in der Mitte des Fahrzeugs zu platzieren. Kommt ein Fahrrad- oder Dachgepäckträger zum Einsatz, muss dieser nicht nur korrekt und sicher montiert werden, sondern man darf auch die zulässige Dachlast – also das Gesamtgewicht von Träger und Ladung – nicht überschreiten. Die Verwendung einer Dachbox oder eines Gepäckträgers erhöht nicht nur den Verbrauch, sondern kann unter Umständen auch das Fahrverhalten beeinflussen.

Apropos Fahrverhalten: Der Luftdruck muss an die erhöhte Last angepasst, also entsprechend erhöht werden. Die Bedienungsanleitung beziehungsweise Aufkleber am Türpfosten oder in der Tankklappe listen die Details auf.

Die optimale Baufinanzierung. Detaillierte Checklisten, umfangreiche Finanzierungskonzepte und leicht verständliche Beispielrechnungen sorgen dafür, dass Sie mit Ihren Kreditgebern auf Augenhöhe verhandeln können.

Komplett gerüstet

Warndreieck, Verbandkasten und mindestens eine Warnweste gehören stets ins Auto. Zu beachten ist außerdem, dass es in allen Ländern bezüglich der notwendigen Ausstattung eines Autos unterschiedliche Regelungen gibt, die meistens auch für Reisende gelten.

Einige Staaten schreiben zum Beispiel eine Warnweste pro mitreisender Person vor, andere bestehen auf Ersatzglühlampen. In Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Luxemburg und Rumänien darf wiederum kein Benzinkanister mitgeführt werden. Was in welchen Ländern vorgeschrieben ist, darüber informiert unter anderem die Europäische Kommission online oder per kostenlos herunterladbarer App "Im EU-Ausland" – die Informationen der App sind nur in Englisch abrufbar.

Das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) bietet diesbezüglich die kostenlose App "Mit dem Auto ins Ausland" in deutscher Sprache an. Auch Automobilklubs und Reiseführer stellen entsprechende Informationen zur Verfügung. Allgemeine länderspezifische Sicherheitshinweise enthält das Webportal des Auswärtigen Amts.

Mit einem Abschleppseil, einem Starthilfekabel, einer Taschenlampe und einem Paar Arbeitshandschuhe ist man auch bei einer Panne gut gerüstet. Neben den Autopapieren sollte man zudem die Grüne Karte – der europaweit anerkannte Nachweis über die bestehende Kfz-Haftpflichtversicherung – und einen Europäischen Unfallbericht im Auto mitführen.

Private Krankenversicherung im Alter. Bescheid wissen, zahlt sich aus.

Vorplanen und Stress vermeiden

Wenn man weiß, wo Umleitungen sind beziehungsweise wie man staugefährdete Strecken umfahren kann beziehungsweise typische Stoß- und Reisezeiten umgeht und am Reisetag die Verkehrsmeldungen beachtet, kommt man deutlich entspannter ans Ziel. Hilfreich ist diesbezüglich eine entsprechende Reiseroutenplanung, die auch Pausen und entsprechend große Zeitpuffer, zum Beispiel, wenn die Fahrt noch mit einer Fähre weitergehen soll, berücksichtigt.

Apropos Pausen: Der DVR rät, spätestens alle zwei Stunden eine Pause von 20 bis 25 Minuten einzulegen, vor allem bei längeren Strecken. Dadurch ermüdet der Fahrer weniger schnell und für die Mitreisenden ist dies eine willkommene Abwechslung.

Ein bisschen Gymnastik, eine vitaminreiche Zwischenmahlzeit sowie gesunde Getränke wie Mineralwasser, Fruchtsaftschorle oder Tee sind ideal. Damit die Fahrt nicht zu anstrengend oder langweilig wird, sollten Spielsachen für mitfahrende Kinder griffbereit im Auto sein. Ein Hörspiel oder ein kindgerechtes Hörbuch sorgen ebenfalls für Abwechslung. Prinzipiell sollte sich ein Fahrer übrigens nur hinters Steuer setzen, wenn er fit und ausgeruht ist.

Die wichtigsten Fragen zum Thema "Pflege" beantworten Experten in unserem Ratgeber Der Pflegefall droht: Entscheidungen treffen, Vermögen schützen und Ansprüche durchsetzen.

Weitere News zum Thema

  • Reisestorno oder -abbruch wegen einer Naturkatastrophe

    [] (verpd) Der Hurrikan Irma hat vor Kurzem gleich mehrere beliebte Reiseziele verwüstet, was letztendlich auch viele Touristen davon abhalten wird, eine bereits gebuchte Reise dorthin anzutreten. Und keiner kann sicher sein, ob nicht auch künftig Naturereignisse wie Erdbeben, Überschwemmungen oder Stürme weitere Urlaubsregionen zerstören. Für Urlauber ist es daher wichtig zu wissen, inwieweit sie bereits gebuchte Reisen in solchen Fällen ohne finanzielle Nachteile stornieren oder abbrechen können. mehr

  • Wenn ein gebuchter Flug ersatzlos gestrichen wird

    [] (verpd) Eine Fluggesellschaft ist nicht dazu verpflichtet, einen Reisenden selbst darüber zu informieren, dass sein gebuchter Flug ersatzlos gestrichen wurde. Zur Erfüllung der Fristwahrung reicht es vielmehr aus, wenn sie sich der Dienste des Reiseveranstalters oder des Reisebüros bedient, bei welchem der Flug gebucht wurde. Das hat das Landgericht Landshut mit einem Urteil entschieden (Az. 13 S 1146/16). Dieses Urteil hat einen gravierenden Einfluss auf die finanziellen Ansprüche des Reisenden gegenüber der Fluggesellschaft. mehr

  • Die wichtigsten Notrufnummern für zu Hause und auf Reisen

    [] (verpd) Um einen größeren Schaden zu verhindern, ist bei diversen Situationen wie einem Unfall mit Verletzten, einer plötzlich auftretenden, lebensbedrohlichen Erkrankung oder beim Diebstahl der Geld- oder Kreditkarten eine schnelle Hilfe nötig. Die entsprechende Unterstützung kann mit diversen Notrufnummern angefordert werden. mehr

  • Ein Reisender muss sich nicht alles gefallen lassen

    [] (verpd) Wer sich im Urlaub ärgert, zum Beispiel, weil das Hotel nicht annähernd der Beschreibung im Reiseprospekt entspricht, das Reisegepäck nicht am Ziel angekommen ist oder das Flugzeug mit deutlicher Verspätung abhebt, sollte seine Rechte als Reisender kennen. mehr

  • Nur noch mit Warnweste(n) ins Ausland

    [] (verpd) Studien belegen, dass jemand, der eine Warnweste trägt, deutlich früher und besser von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen wird als ohne. Wer aufgrund eines Unfalles oder einer Panne sein Fahrzeug verlässt und auf oder neben der Fahrbahn steht oder geht, mindert daher durch das Tragen einer Warnweste sein Unfallrisiko erheblich, da er seltener von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen wird. In den meisten Ländern gibt es daher bereits eine Verpflichtung, Warnwesten mitzuführen und/oder in bestimmten Situationen zu tragen. Allerdings sind die Vorschriften je nach Land unterschiedlich. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.