Was bei Saisonkennzeichen zu beachten ist

 - 

(verpd) Es gibt bestimmte Fahrzeugarten wie Cabrios, Oldtimer, Wohnmobile oder Motorräder, die hauptsächlich in der schnee- und eisfreien Zeit gefahren werden. Seit einigen Jahren gibt es speziell für diese Kfz-Halter die Möglichkeit, ihr Kfz mit einem Saisonkennzeichen zu fahren.

Damit müssen nur in der Zeit, in der das Fahrzeug genutzt werden kann, Steuern und Versicherungsprämien gezahlt werden. Ein ständiges An- und Abmelden ist nicht erforderlich. Doch es gibt auch Vorgaben, die der Kfz-Halter einhalten sollte, um keine Schwierigkeiten zu bekommen.

Möchte ein Kfz-Halter sein Fahrzeug nicht das ganze Jahr über nutzen, sondern beispielsweise nur von März bis Oktober, spart er sich in der Regel mit einem Saisonkennzeichen Zeit und Geld. Zur Anmeldung eines saisonal genutzten Fahrzeugs wird eine entsprechende elektronische Versicherungs-Bestätigung (eVB), früher Doppelkarte genannt, vom Versicherer benötigt. Auf dieser eVB muss auch der Zeitraum, in dem das Fahrzeug genutzt werden kann – möglich sind hier zwischen zwei bis maximal elf Monate pro Kalenderjahr –, eingetragen sein.

Der Nutzungszeitraum wird auch auf dem Nummernschild durch am rechten Rand übereinanderstehende Zahlen, die durch einen waagerechten Strich getrennt sind, vermerkt. Steht auf dem Kennzeichen beispielsweise am rechten Rand 03 und durch eine waagrechten Trennstrich getrennt darunter 10, ist das Kfz automatisch vom 1. März bis zum 31. Oktober im Jahr für den Straßenverkehr zugelassen. Ein jährliches An- und Abmelden ist nicht notwendig. Und auch die Kfz-Steuer und Kfz-Versicherungsprämie werden nur für den genannten Zeitraum berechnet.

Vereinbarten Nutzungszeitraum einhalten

Ein mit einem Saisonkennzeichen zugelassenes Fahrzeug darf nur im vereinbarten Nutzungszeitraum im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden. Wer sein Kfz außerhalb dieser Zeit auf einer öffentlichen Straße fährt, riskiert ein Bußgeld von 50 €.

Verursacht man mit dem Kfz dabei noch einen Unfall, muss man zudem mit hohen Regressforderungen seitens des Kfz-Versicherers rechnen. Für das Fahrzeug besteht in dieser Zeit nämlich auf öffentlichen Straßen kein Kfz-Haftpflichtschutz, sodass der Kfz-Versicherer den Schaden in voller Höhe vom Kfz-Halter zurückverlangen kann. Zudem muss der Kfz-Fahrer auch mit strafrechtlichen Konsequenzen wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungs-Gesetz rechnen.

Auch das Abstellen des Fahrzeugs auf öffentlichen Straßen und Parkplätzen außerhalb der vereinbarten Nutzungsdauer ist nicht erlaubt und kann ebenfalls ein Bußgeld in Höhe von 40 € nach sich ziehen.

Teilkaskoschutz für das ganze Jahr

Wichtig zu wissen: Die meisten Versicherer gewähren Fahrzeugen mit einem Saisonkennzeichen außerhalb des vereinbarten Nutzungszeitraums einen beitragsfreien Versicherungsschutz in der Kfz-Haftpflicht- sowie in einer eventuell abgeschlossenen Teilkaskoversicherung.

Dies gilt allerdings nur, wenn das Fahrzeug in diesem Zeitraum in einem nicht öffentlichen Raum oder Platz, zum Beispiel in einer privaten Garage oder einem umfriedeten privaten Grundstück abgestellt ist.

Prinzipiell empfiehlt es sich, ein Fahrzeug auch mit einem Saisonkennzeichen für mehr als sechs Monate zuzulassen, denn nur dann wird in der Regel der Schadenfreiheitsrabatt nach einer unfallfreien Zeit im nächsten Kalenderjahr besser eingestuft.

Weitere News zum Thema

  • Wie man schadhafte Stoßdämpfer erkennt

    [] (verpd) Diverse Sicherheits- und Assistenzsysteme wie Antiblockiersystem, Antriebsschlupfregelung oder elektronische Stabilitätskontrolle sorgen in vielen Pkws mittlerweile für eine gute Fahrsicherheit und Spurstabilität. Doch diese Systeme funktionieren nur dann zuverlässig, wenn auch alle anderen relevanten Sicherheitsbauteile wie Bremsen, Reifen und Stoßdämpfer in Ordnung sind. Doch nicht nur Bremsen und Reifen, sondern auch Stoßdämpfer sind Verschleißteile, die regelmäßig kontrolliert und bei Beschädigungen oder Verschleißerscheinungen ausgetauscht werden müssen. mehr

  • Möglichst staufrei am Urlaubsort ankommen

    [] (verpd) Laut einer Studie eines Anbieters von Verkehrsinformationen und Fahrerdiensten stehen deutsche Autofahrer pro Jahr rund 38 Stunden im Stau. Ballungszentren wie Stuttgart, Köln, München oder das Ruhrgebiet sind häufig staugefährdet. Doch nicht nur die Region, sondern auch die Zeit, wann man unterwegs ist, hat großen Einfluss auf das Staurisiko. mehr

  • Drastische Konsequenzen für notorische Falschparker

    [] (verpd) Einem Führerscheininhaber, der sich einer Vielzahl von Parkverstößen schuldig gemacht hat, kann unter bestimmten Voraussetzungen die Fahrerlaubnis entzogen werden. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin mit einem jetzt bekannt gewordenen entschieden (Az. 11 L 432.16). mehr

  • Was in anderen Ländern beim Thema Winterreifen gilt

    [] (verpd) Im Ausland gelten auch hinsichtlich der Bereifung eines Autos im Winter oder bei winterlichen Verhältnisse andere Regelungen als in Deutschland. Wer sich nicht daran hält, muss damit rechnen, dass er bestraft wird. mehr

  • Der Sicherheitsgurt in Fahrzeugen bleibt unverzichtbar

    [] (verpd) Mehr als jeder fünfte tödlich verunglückte Pkw-Insasse war nicht angeschnallt. Dies belegt, dass der Sicherheitsgurt weiterhin zu den wichtigsten Sicherheitssystemen im Auto gehört. Jeder, der nicht oder nicht korrekt angegurtet ist, muss damit rechnen, dass auch die anderen Sicherheitssysteme im Kfz wie zum Beispiel Airbags nicht richtig funktionieren. mehr

Weitere News zum Thema

schließen

Link empfehlen

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre eigene E-Mail-Adresse und die des Empfängers werden nur zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. bei einem Übertragungsfehler eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X-Sent-by-IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird Geldtipps.de die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.