So schließen Sie Ihre Rentenlücke So schließen Sie Ihre Rentenlücke Die neue Pflegeversicherung Die neue Pflegeversicherung Pflegestärkungsgesetz 2 Pflegestärkungsgesetz 2

Bank, Aktien, Anleihen und Online Banking - machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Geldtipps bietet eine Fülle von Möglichkeiten mehr aus Ihrem Geld zumachen, wie z.B. Anleihen, Zinsanlagen und Aktien. Sicherheit im Umgang mit Bank und Einblick in das Bankrecht sowie Tipps zur Vorsorge runden den Inhalt ab.

Praktische Geldtipps

Geld im Alltag Geld im Alltag

Die Bank gewinnt immer. Diese Weisheit gilt nicht nur für Spielbanken, sondern auch für ganz normale Geschäftsbanken. Diese kassieren Zinsen für geliehenes Geld und Gebühren für alle möglichen Dienstleistungen. Aber manchmal tun sie das auch in unzulässiger Weise.

Versicherungen Versicherungen

Wie gewonnen, so zerronnen: Alles, was Sie besitzen, unterliegt dem Risiko des Verlusts. Bestimmte finanzielle Risiken müssen Sie aber nicht allein tragen, sondern können sich einer Versichertengemeinschaft anschließen, die diese gemeinsam abdeckt – in Form einer Versicherung.

Immobilien kaufen, verkaufen und finanzieren Immobilien kaufen, verkaufen und finanzieren

„My home is my castle“ lautet derzeit die Devise. „Betongold“ ist so gefragt wie selten zuvor. Immobilien bieten die Sicherheit konkreter Sachwerte. Weitere Gründe für den aktuellen Immobilien-Boom liegen auf der Hand: Angesichts der Euro-Krise und eines drohenden Wirtschaftsabschwungs sind die Konditionen für Immobilienkredite überaus günstig und die Anlagealternativen wie etwa Gold, Anleihen und Aktien momentan relativ riskant.

News

Leitungswasserschäden sind keine Bagatelle

- (verpd) Es sind häufig die immer gleichen Probleme, die zu Wasserschäden im Haus führen. Vor allem die Zuleitungen zu Wasch- und Geschirrspülmaschinen werden oftmals undicht. Mit einfachen Mittel lassen sich derartige Schäden vermeiden. mehr

Wann eine SMS den gesetzlichen Unfallschutz kostet

- (verpd) Wer auf dem Weg von beziehungsweise zu seiner Arbeit mit seinem Fahrzeug in eine neben der Gegenfahrbahn befindliche Parkbucht abbiegen will, um eine SMS zu lesen, steht nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn er dabei einen Unfall erleidet. Das hat das Sozialgericht Stuttgart mit einem Urteil entschieden (Az. S 1 U 6296/14). mehr

Von schmutziger Wäsche und anderen Reisemängeln

- (verpd) Reisemängel sind einem Reiseveranstalter oder einer von ihm benannten Stelle anzuzeigen. Eine Meldung bei der Hotelrezeption ist dafür nicht ausreichend. Sofern zumutbar, müssen Reisende außerdem ein Angebot annehmen, in ein anderes geeignetes Hotel umzuziehen. Das hat das Amtsgericht München in einem Urteil entschieden (Az. 264 C 25862/11). mehr

So teuer waren letztes Jahr Blitz- und Überspannungsschäden

- (verpd) Jedes Jahr verursachen Blitze und Überspannungen hierzulande Schäden von mehreren Hundert Millionen Euro. Doch die finanziellen Folgen lassen sich mit entsprechenden Versicherungspolicen absichern. Allein letztes Jahr zahlten die Versicherer in Deutschland ihren Kunden entsprechende Schadensleistungen in Höhe von 220 Millionen Euro. mehr

Rund 4.600 Schwerverletzte durch Alkohol am Steuer

- (verpd) Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen, weil Kfz-, aber auch Radfahrer unter Alkoholeinfluss Fehler machen oder nicht schnell genug reagieren. Bei mehr als 3.700 Fahrzeugführern, die 2015 einen Unfall mit Personenschäden unter Alkoholeinfluss verursacht haben, wurde sogar einen Blutalkoholwert von zwei oder mehr Promille festgestellt. Dabei reicht schon ein Bruchteil davon aus, um für sich und andere ein hohes Unfallrisiko zu sein. mehr

Schnelle Suche nach der nächsten Notdienstapotheke

- (verpd) Hierzulande bieten rund 20.000 Apotheken im Wechsel einen Notdienst außerhalb der üblichen Geschäftszeiten an. Im Bedarfsfall lässt sich die nächstgelegene offene Apotheke per Telefon, Smartphone oder im Internet ermitteln. mehr

Grundsicherung: Höhere Regelsätze beschlossen

- Ab dem 1.1.2017 gelten neue Regelbedarfe in der Grundsicherung. Der Bedarf für Kinder im SGB II zwischen 6 und 13 Jahren steigt um 21 Euro im Monat, und auch für Erwachsene im SGB XII gibt es einen Zuwachs um drei Euro im Monat. mehr

Teure Konsequenzen bei unüberlegtem Versichererwechsel

- (verpd) Wer Versicherungsangebote von mehreren Versicherern für ein und dasselbe Risiko wie zum Beispiel einer Hausratversicherung vergleicht, wird schnell diverse Unterschiede nicht nur in der Prämie, sondern auch im Versicherungsumfang feststellen. Das kann dazu führen, dass sich spätestens im Schadenfall das vermeintliche Schnäppchen als teure Fehlentscheidung herausstellen kann, wenn in der gekündigten Police bestimmte Risiken versichert waren, die im neuen Vertrag nicht mehr enthalten sind. mehr

Künstlersozialabgabe für 2017 sinkt

- (verpd) Nimmt eine Firma oder ein Verein die Dienste eines selbstständigen Künstlers wie Webdesigners, Musikers, Grafikers oder Werbetexters in Anspruch, wird dafür nicht nur ein Honorar fällig. Je nach Umfang der Aufträge pro Kalenderjahr muss der Auftraggeber auch einen bestimmten Prozentsatz der hierfür gezahlten Honorare an die Künstlersozialkasse abführen. 2017 sinkt der Abgabesatz im Vergleich zu diesem Jahr um 0,4 Prozent von insgesamt 5,2 auf 4,8 Prozent, wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) jetzt bekannt gab. mehr

Unerwünschte Graffiti

- (verpd) Die Meinungen gehen auseinander – für die einen ist es Kunst, für die anderen sind Graffiti an Hauswänden einfach nur ärgerliche Schmierereien. Die Kosten für die Beseitigung sind hoch und müssen eigentlich von dem Verursacher getragen werden. Doch der ist zumeist nicht zu ermitteln. Immobilienbesitzer können sich mit einer geeigneten Versicherung vor diesem Kostenrisiko schützen. mehr

Eigensicherung für den Katastrophenfall

- (verpd) Vor Kurzem hat die Bundesregierung ein neues Zivilschutzkonzept, das im Katastrophenfall, egal ob Terroranschlag, Krieg oder Naturkatastrophe wie Hochwasser oder Erdbeben, unter anderem die Versorgung der Bevölkerung sicherstellen soll, beschlossen. Unter anderem wird den Bürgern empfohlen, sich einen Vorrat von Lebensmitteln im eigenen Haushalt für zehn Tage anzulegen. Diesbezüglich stehen auch diverse kostenlos herunterladbare Checklisten und Informationsmaterialien von offiziellen Stellen zur Verfügung. mehr

Alle News anzeigen