Die optimale Immobilienfinanzierung Die optimale Immobilienfinanzierung Niedrigzinsen und Inflation Niedrigzinsen und Inflation Die Flexirente Die Flexirente

Bank, Aktien, Anleihen und Online Banking - machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Geldtipps bietet eine Fülle von Möglichkeiten mehr aus Ihrem Geld zumachen, wie z.B. Anleihen, Zinsanlagen und Aktien. Sicherheit im Umgang mit Bank und Einblick in das Bankrecht sowie Tipps zur Vorsorge runden den Inhalt ab.

Praktische Geldtipps

Geld im Alltag Geld im Alltag

Die Bank gewinnt immer. Diese Weisheit gilt nicht nur für Spielbanken, sondern auch für ganz normale Geschäftsbanken. Diese kassieren Zinsen für geliehenes Geld und Gebühren für alle möglichen Dienstleistungen. Aber manchmal tun sie das auch in unzulässiger Weise.

Versicherungen Versicherungen

Wie gewonnen, so zerronnen: Alles, was Sie besitzen, unterliegt dem Risiko des Verlusts. Bestimmte finanzielle Risiken müssen Sie aber nicht allein tragen, sondern können sich einer Versichertengemeinschaft anschließen, die diese gemeinsam abdeckt – in Form einer Versicherung.

Immobilien kaufen, verkaufen und finanzieren Immobilien kaufen, verkaufen und finanzieren

„My home is my castle“ lautet derzeit die Devise. „Betongold“ ist so gefragt wie selten zuvor. Immobilien bieten die Sicherheit konkreter Sachwerte. Weitere Gründe für den aktuellen Immobilien-Boom liegen auf der Hand: Angesichts der Euro-Krise und eines drohenden Wirtschaftsabschwungs sind die Konditionen für Immobilienkredite überaus günstig und die Anlagealternativen wie etwa Gold, Anleihen und Aktien momentan relativ riskant.

News

Zwei Leitungswasserschäden pro Minute

- Es gibt diverse Gründe, die zu einem Leitungswasserschaden führen können. Veraltete Wasserleitungen sowie undichte Zuleitungen zu Wasch- und Geschirrspülmaschinen gehören zu den häufigsten Ursachen. Worauf Hauseigentümer, aber auch Mieter achten können, um das Wasserschadenrisiko möglichst klein zu halten. Grundsätzlich lassen sich Leitungswasserschäden durch eine Gebäude- und eine Hausratversicherung absichern. mehr

Kfz-Versicherung: Nicht jedes Schnäppchen rentiert sich

- Jetzt ist wieder die Zeit, in der diverse Werbespots hohe Einsparungen versprechen, wenn man seine Kfz-Versicherung kündigt und zu einem anderen Versicherer wechselt, denn die meisten Kfz-Policen können noch bis zum 30. November gekündigt werden, um dann bis zum 1. Januar bei einem anderen Kfz-Versicherer einen neuen Kfz-Versicherungsvertrag abzuschließen. Wer jedoch wechseln möchte, sollte insbesondere darauf achten, dass das günstigere Angebot nicht auch einen schlechteren Versicherungsschutz als bisher aufweist, denn das kann im Schadenfall teuer werden. mehr

Einkommenseinbußen im Krankheitsfall verhindern

- Zwar erhält ein Arbeitnehmer, der gesetzlich krankenversichert ist, im Krankheitsfall nach der sechswöchigen Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber ein Krankengeld von derjenigen Krankenkasse, bei der er Mitglied ist. Doch die Höhe des Krankengelds und die Dauer des Krankengeldbezugs sind begrenzt. mehr

Tücken eines Auffahrunfalls

- Behauptet ein Verkehrsteilnehmer, dass es nur deswegen zu einem Auffahrunfall gekommen sei, weil das vor ihm fahrende Fahrzeug ohne Grund abrupt abgebremst wurde, so muss er seine Behauptung beweisen können, anderenfalls ist er allein für den Unfall verantwortlich. Das hat das Oberlandesgericht Karlsruhe in einem Streitfall entschieden (Az. 9 U 189/15). mehr

Sicher durch Herbst und Winter

- Wegen schlechter Straßen- und Sichtverhältnisse wie Schnee- und Eisglätte, Starkregen oder Nebel ereigneten sich letztes Jahr fast 15.600 Verkehrsunfälle, bei denen Personen verletzt wurden. Was Autofahrer beachten sollten, damit sie trotz dieser für den Herbst und Winter typischen Unfallrisiken wohlbehalten ankommen. mehr

Deutsches Altersvorsorgesystem nur Mittelmaß

- Bei einer Analyse der Altersversorgungs-Systeme belegt Deutschland nur den 13. Platz unter 30 untersuchten Ländern. Nachhol- und Reformbedarf sehen die Studienautoren trotz einer Verbesserung nach wie vor in der Nachhaltigkeit des deutschen Systems. mehr

Den Nachlass zu Lebzeiten regeln

- In vielen Familien ist bei einem Todesfall der Streit schon programmiert, wenn der Verblichene seinen Nachlass nicht geregelt hat. Auch kann es für den Einzelnen wichtig sein, dass bei seinem Ableben bestimmte Personen besonders von dem hinterlassenen Vermögen profitieren, auch wenn sie nach der gesetzlichen Erbfolge nicht die Haupterben sind. Zudem gibt es noch diverse andere Gründe, die für eine frühzeitige Nachlassregelung zum Beispiel mit einem Testament oder einem Erbvertrag sprechen. mehr

Wie der Staat Selbstständige bei der Altersvorsorge fördert

- Arbeitnehmer und rentenversicherungspflichtige Selbstständige haben einen Anspruch auf staatliche Zuschüsse und/oder steuerliche Vergünstigungen, wenn sie für die private Altersvorsorge einen sogenannten Riester-Vertrag abschließen. Die meisten Selbstständigen und Freiberufler sind von dieser Förderungsform jedoch ausgenommen. Doch auch für sie gibt es eine staatlich geförderte Altersvorsorgelösung. mehr

Wer die Entsorgungskosten nach einem Wildunfall trägt

- Kommt es zu einer Kollision zwischen einem Kfz und einem Wildtier, sind der Kfz-Fahrer und auch die Kfz-Haftpflichtversicherung in der Regel nicht dazu verpflichtet, die Kosten für die Entsorgung des Wildes beziehungsweise der Reinigung des Straßenraums zu übernehmen. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover in einem Gerichtsurteil entschieden (Az. 7 A 5245/16). mehr

Weniger Krankenkassen, aber mehr Mitglieder

- In den ersten neun Monaten dieses Jahres ist die Mitgliederzahl in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) um fast 670.000 Personen auf annähernd 56,25 Millionen Mitglieder gestiegen. Das ist bisher der höchste Stand. Das zeigt die neueste Statistik des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). mehr

Alle News anzeigen