Der kleine Rentenratgeber Der kleine Rentenratgeber SteuerSparErklärung 2015 SteuerSparErklärung 2015 Angehörige pflegen Angehörige pflegen

Bank, Aktien, Anleihen und Online Banking - machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Geldtipps bietet eine Fülle von Möglichkeiten mehr aus Ihrem Geld zumachen, wie z.B. Anleihen, Zinsanlagen und Aktien. Sicherheit im Umgang mit Bank und Einblick in das Bankrecht sowie Tipps zur Vorsorge runden den Inhalt ab.

Praktische Geldtipps

Geld im Alltag Geld im Alltag

Die Bank gewinnt immer. Diese Weisheit gilt nicht nur für Spielbanken, sondern auch für ganz normale Geschäftsbanken. Diese kassieren Zinsen für geliehenes Geld und Gebühren für alle möglichen Dienstleistungen. Aber manchmal tun sie das auch in unzulässiger Weise.

Versicherungen Versicherungen

Wie gewonnen, so zerronnen: Alles, was Sie besitzen, unterliegt dem Risiko des Verlusts. Bestimmte finanzielle Risiken müssen Sie aber nicht allein tragen, sondern können sich einer Versichertengemeinschaft anschließen, die diese gemeinsam abdeckt – in Form einer Versicherung.

Immobilien kaufen, verkaufen und finanzieren Immobilien kaufen, verkaufen und finanzieren

„My home is my castle“ lautet derzeit die Devise. „Betongold“ ist so gefragt wie selten zuvor. Immobilien bieten die Sicherheit konkreter Sachwerte. Weitere Gründe für den aktuellen Immobilien-Boom liegen auf der Hand: Angesichts der Euro-Krise und eines drohenden Wirtschaftsabschwungs sind die Konditionen für Immobilienkredite überaus günstig und die Anlagealternativen wie etwa Gold, Anleihen und Aktien momentan relativ riskant.

News

Riester- Altersvorsorgezuschuss für junge Leute

- (verpd) Bereits für Berufseinsteiger lohnt sich die staatlich geförderte Altersvorsorge, um im Rentenalter finanziell bessergestellt zu sein. Wer bis zu 25 Jahre als ist, wird neben Zulagen und steuerlichen Vergünstigungen noch mit 200 € zusätzlich belohnt. mehr

Renten-Duell von Geldtipps.de: Welche Rente sich für 50-Jährige noch rentiert

- Die Bundesregierung gibt offen zu, dass die gesetzliche Rente im Alter nicht ausreicht, um den gewohnten Lebensstandard zu sichern. Doch wie sollte man angesichts der zahlreichen Rentenvarianten sein Geld anlegen, um diese Rentenlücke zu schließen? Geldtipps.de hat einen Modellfall durchgerechnet und ist zu überraschenden Ergebnissen gekommen. mehr

Zahl der Pflegebedürftigen steigt weiter an

- (verpd) Bis 2030 steigt die Zahl der Pflegebedürftigen nach Berechnungen des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung um 35 Prozent an. Besonders hochbetagte Menschen werden vermehrt betroffen sein. mehr

Wie man Computer und Smartphones vor Hitzeschäden schützt

- (verpd) Hohe Temperaturen machen nicht nur Menschen zu schaffen. Auch Computer, Smartphones und Navigationsgeräte können bei allzu hohen Temperaturen einen Hitzekollaps erleiden. Mit ein paar einfachen Tricks lassen sich jedoch Schäden vermeiden. mehr

Streit um Mindestlohn

- (verpd) Ein Leistungsbonus darf von einem Arbeitgeber in die Berechnung des gesetzlichen Mindestlohns einbezogen werden. Das hat das Arbeitsgericht Düsseldorf mit einem vor Kurzem veröffentlichten Urteil entschieden (5 Ca 1675/15). mehr

Vom Vertrauen auf das Reißverschlussverfahren

- (verpd) Wer auf eine Autobahn auffährt, kann sich auch bei zähfließendem Verkehr nicht auf das sogenannte Reißverschlussverfahren berufen. Das hat das Amtsgericht Burgwedel mit einem Urteil entschieden (73 C 1269/14). mehr

So bleibt die eigene Immobilie für Einbrecher uninteressant

- (verpd) Gerade in der Ferienzeit sind viele Häuser und Wohnungen unbewohnt und dadurch für Diebe gesuchte Objekte, um unbemerkt einzusteigen. Viele Diebe suchen daher gezielt nach derartigen Immobilien. Dabei sind es oftmals die Urlauber selbst, die per Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerke, aber auch durch weitere Hinweise den Einbrecher auf ihre Wohnung oder ihr Haus aufmerksam machen. mehr

Viele Mütter geraten in die Teilzeitfalle

- (verpd) Das Bundesfamilien-Ministerium hat untersuchen lassen, wie sich Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf wünschen. Die Entscheidung, wie die Kindererziehung geregelt und wie die Berufsausübung künftig gestaltet werden soll, fällt bereits vor der Geburt des Kindes. Es zeigt sich, dass die meisten Mütter auf Dauer nicht mehr Vollzeit arbeiten, mit entsprechend negativen Auswirkungen auf ihre Rente. mehr

Neuerungen beim Elterngeld und bei der Elternzeit

- (verpd) Zum 1.7.2015 traten umfassende Änderungen beim Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz in Kraft. Neben dem bisherigen Elterngeld und der Elternzeit gibt es nun auch das ElterngeldPlus. Je nach gewählter Konstellation können Eltern beispielsweise eine längere Elternzeit in Anspruch nehmen oder werden finanziell länger unterstützt, wenn sie frühzeitig wieder in Teilzeit in den Beruf einsteigen möchten. mehr

Unterschiedliches Unfallrisiko je Altersgruppe

- (verpd) Laut der aktuellen Unfallstatistik von Destatis ist die Zahl der Verkehrsunfälle in 2014 leicht auf rund 2,4 Millionen gesunken. Die Zahl der Verkehrstoten stieg auf 3.377 Personen an, blieb aber dennoch auf dem zweitniedrigsten Stand seit 1950. Zudem zeigt die aktuelle Statistik, in welchem Alter die meisten Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall ums Leben kommen. mehr

Mehr als jeder fünfte Bürger „riestert“

- (verpd) Die Zahl der bestehenden Riester-Verträge steigt seit der Einführung dieser Form der staatlich geförderten Altersvorsorge im Jahre 2002 kontinuierlich an, wie eine aktuelle Statistik des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) belegt. In den ersten drei Monaten diesen Jahres stieg die Gesamtzahl der Riester-Verträge um 24.000 auf insgesamt knapp 16,32 Millionen Verträge. Besonders viele setzen bei der staatlich geförderten Altersvorsorge im Rahmen eines Riester-Vertrages auf die Versicherungsvariante. mehr

Alle News anzeigen