Der Ratgeber für Ihren Ruhestand Der Ratgeber für Ihren Ruhestand SteuerSparErklärung 2014 SteuerSparErklärung 2014 StarMoney 9.0 StarMoney 9.0

Bank, Aktien, Anleihen und Online Banking - machen Sie mehr aus Ihrem Geld

Geldtipps bietet eine Fülle von Möglichkeiten mehr aus Ihrem Geld zumachen, wie z.B. Anleihen, Zinsanlagen und Aktien. Sicherheit im Umgang mit Bank und Einblick in das Bankrecht sowie Tipps zur Vorsorge runden den Inhalt ab.

Praktische Geldtipps

Geld im Alltag Geld im Alltag

Die Bank gewinnt immer. Diese Weisheit gilt nicht nur für Spielbanken, sondern auch für ganz normale Geschäftsbanken. Diese kassieren Zinsen für geliehenes Geld und Gebühren für alle möglichen Dienstleistungen. Aber manchmal tun sie das auch in unzulässiger Weise.

Versicherungen Versicherungen

Wie gewonnen, so zerronnen: Alles, was Sie besitzen, unterliegt dem Risiko des Verlusts. Bestimmte finanzielle Risiken müssen Sie aber nicht allein tragen, sondern können sich einer Versichertengemeinschaft anschließen, die diese gemeinsam abdeckt – in Form einer Versicherung.

Immobilien kaufen, verkaufen und finanzieren Immobilien kaufen, verkaufen und finanzieren

„My home is my castle“ lautet derzeit die Devise. „Betongold“ ist so gefragt wie selten zuvor. Immobilien bieten die Sicherheit konkreter Sachwerte. Weitere Gründe für den aktuellen Immobilien-Boom liegen auf der Hand: Angesichts der Euro-Krise und eines drohenden Wirtschaftsabschwungs sind die Konditionen für Immobilienkredite überaus günstig und die Anlagealternativen wie etwa Gold, Anleihen und Aktien momentan relativ riskant.

News

Rohrbruch – eine Frage der Verantwortlichkeit

- (verpd) Die Verpflichtung eines Wasserversorgungs-Unternehmen zur ordnungsgemäßen Unterhaltung der Frischwasserzuleitung erstreckt sich bis zur Wasseruhr des Abnehmers. Kommt es dieser Verpflichtung nicht nach und wird dadurch im Bereich vor der Wasseruhr ein Schaden verursacht, so ist der Versorger auch dann zum Schadenersatz verpflichtet, wenn sich die Schadstelle innerhalb des Anwesens des Geschädigten befindet. …mehr

Über eine halbe Milliarde Euro Schaden durch Pfingstunwetter

- (verpd) Das Sturmtief „Ela“, das Anfang Juni 2014 über Deutschland hinweggezogen ist, hat nach ersten Auswertungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. zu rund 350.000 versicherten Schäden mit rund 650 Millionen Schadenskosten geführt. …mehr

Rentenbeitragssatz bleibt vermutlich bis 2019 gleich

- (verpd) Die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) rechnet in diesem Jahr mit einem ausgeglichenen Haushalt, obwohl seit Juli 2014 die allgemeine Rentenerhöhung sowie die Maßnahmen der Rentenreform (Mütterrente, Rente mit 63) finanzwirksam greifen. Die daraus entstehenden Mehrbelastungen von 7,4 Milliarden Euro könnten aufgefangen werden, erklärte der Vorsitzende des DRV-Bundesvorstands Alexander Gunkel. …mehr

Ohne Warnweste kann es teuer werden

- (verpd) Seit dem 1.7.2014 muss in Deutschland auch in privat genutzten Fahrzeugen eine Warnweste für den Fahrer mitgeführt und im Ernstfall (Panne, Unfall) auch übergezogen werden. Dies ist mehr als jedem fünften Autofahrer nicht bekannt, wie eine Umfrage der GDV-Dienstleistungs-GmbH, einem Tochterunternehmen des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), zeigt. Bei Verstößen droht eine Geldbuße von 15 €, in europäischen Nachbarländern sogar von bis zu fast 1.400 €. …mehr

Kopfsprung mit fatalen Folgen

- (verpd) Wer eine Gefahrenstelle schafft, ist grundsätzlich dazu verpflichtet, alle möglichen Vorkehrungen zu treffen, um eine Schädigung anderer zu verhindern. Das heißt aber nicht, dass damit jede abstrakt denkbare Gefahr ausgeschlossen wird. …mehr

Hintergrundwissen für Praktikanten

- (verpd) Es gibt diverse Gründe, warum man ein Praktikum absolviert. Viele Schulabgänger sind sich beispielsweise nicht sicher, ob der angestrebte Beruf auch tatsächlich zu einem passt. Ein Praktikum bietet hierzu hilfreiche Einblicke. Zudem gibt es diverse Schulen und Hochschulen, die bestimmte Praktika vorschreiben. Doch nicht immer ist den angehenden Praktikanten, aber auch den Arbeitgebern klar, welche Rechte und Pflichten sie mit einem Praktikum eingehen. …mehr

Gesetzliche Krankengeldberechnung bei Überstunden

- (verpd) Die Bemessungsgrundlage für Krankengeld ist das Arbeitsentgelt, das in den letzten drei Monaten vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit tatsächlich erzielt wurde. Deshalb werden grundsätzlich auch Überstunden berücksichtigt. Wenn Überstunden zwar geleistet, aber nicht abgerechnet wurden, fließt das Entgelt dafür nicht in die Berechnung ein. So hat die 12. Kammer des Sozialgerichts Kassel in einem vor Kurzem getroffenen Urteil entschieden (Az. S 12 KR 195/13). …mehr

Gegen Taschendiebe und andere Gauner

- (verpd) Besonders an beliebten und viel frequentierten Urlaubsorten sind vermehrt auch Diebe, Trickbetrüger und andere Kriminelle anzutreffen. Denn die gelöste Urlaubsstimmung verleitet Reisende schnell dazu, unvorsichtig zu sein. Kriminelle haben dadurch ein leichtes Spiel. Doch auch alleine in Deutschland wurden letztes Jahr durchschnittlich mehr als 370 Taschendiebstähle pro Tag begangen. Die Polizei gibt Tipps, worauf Reisende zu ihrem Schutz achten sollten. …mehr

Damit das Eigenheim während der Urlaubsreise geschützt ist

- (verpd) Wenn viele in der Ferienzeit auf Reisen gehen, bleiben die Eigenheime unbeaufsichtigt zurück – die besten Voraussetzungen für Einbrecher, unbemerkt in Häuser oder Wohnungen einzudringen. Die VdS Schadenverhütung GmbH, ein Tochterunternehmen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV), gibt Tipps zur Schadenverhütung. …mehr

Alle News anzeigen